Rivarennes (Indre-et-Loire)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rivarennes
Rivarennes (Frankreich)
Rivarennes
Region Centre-Val de Loire
Département Indre-et-Loire
Arrondissement Tours
Kanton Chinon
Gemeindeverband Touraine Vallée de l’Indre
Koordinaten 47° 16′ N, 0° 21′ OKoordinaten: 47° 16′ N, 0° 21′ O
Höhe 36–121 m
Fläche 18,92 km2
Einwohner 1.016 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 54 Einw./km2
Postleitzahl 37190
INSEE-Code
Website http://www.mairie-rivarennes-37.fr/index.php

Rivarennes ist eine französische Gemeinde mit 1.016 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Indre-et-Loire in der Region Centre-Val de Loire. Sie gehört zum Arrondissement Tours und zum Kanton Chinon (bis 2015: Kanton Azay-le-Rideau). Die Einwohner werden Rivarennais genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rivarennes liegt in der Touraine am Indre, der die nördliche Gemeindegrenze bildet. Umgeben wird Rivarennes von den Nachbargemeinden Bréhémont im Norden, Azay-le-Rideau im Osten, Panzoult im Süden und Südosten, Cravant-les-Côteaux im Süden, Saint-Benoît-la-Forêt im Westen und Südwesten sowie Rigny-Ussé im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 674 725 723 687 712 713 802 1.026
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Pierre aus dem 11. Jahrhundert
  • Poire Tapee-Museum (sog. Poiré Tapée, "geklopfte Birnen", im Backofen getrocknete Birnen, ortstypische Spezialität)
Kirche Saint-Pierre

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes d’Indre-et-Loire. Flohic Editions, Band 1, Paris 2001, ISBN 2-84234-115-5, S. 127–131.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rivarennes (Indre-et-Loire) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien