Scandinavium

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Scandinavium
Logo des Scandinavium
Der Haupteingang des Scandinavium (2005)
Der Haupteingang des Scandinavium (2005)
Daten
Ort Valhallagatan 1
SchwedenSchweden 412 51 Göteborg, Schweden
Koordinaten 57° 41′ 57″ N, 11° 59′ 16″ OKoordinaten: 57° 41′ 57″ N, 11° 59′ 16″ O
Eigentümer Idrotts- och Kulturcentrum i Göteborg AB
Betreiber GotEvent
Baubeginn 1969
Eröffnung 18. Mai 1971
Renovierungen 1991, 2006
Erweiterungen 2013
Oberfläche Eisfläche
Parkett
Architekt Poul Hultberg
Kapazität 12.044 Plätze (Eishockey)
12.312 Plätze (Handball)
14.000 Plätze (Konzert, maximal)
Spielfläche 56 × 26 m bis 61 × 30 m (Eisfläche)
Verein(e)
Veranstaltungen

Das Scandinavium ist eine Multifunktionsarena in der schwedischen Stadt Göteborg. Seit der Eröffnung ist die Halle Heimstätte des Eishockeyclubs Frölunda HC in der Svenska Hockeyligan (SHL).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem Bau wurde ein Designwettbewerb abgehalten, in dem sich der Architekt Poul Hultberg als Sieger durchsetzen konnte. Im Jahr 1969 begannen die Arbeiten an der Halle. Zur 350-Jahr-Feier der Stadt im Jahr 1971 wurde der Bau am 18. Mai des Jahres eröffnet. Hultberg entwickelte ebenfalls die Pläne für den Eingangsbereich der Halle, der 1991 an das Gebäude angehängt wurde. Dieser neue Eingang enthält seitdem die Hauptkasse, ein Restaurant, eine Bar, einen Bürobereich sowie ein Restaurant der Fastfood-Kette McDonald’s. Das Dach wurde im Stil eines umgedrehten Paraboloids gestaltet. Der 1983 eröffnete Scotiabank Saddledome im kanadischen Calgary wurde mit einer ähnlichen Konstruktion überdacht. Da die Eisflächenbegrenzung aus variablem Hartglas besteht, kann die Spielfeldgröße sehr schnell von internationalen (61 × 30 m) auf nordamerikanische Maßstäbe (56 × 26 m) verkleinert werden.

Die höchste Besucherzahl versammelte sich am 29. Mai 1988 im Scandinavium. Ein Konzert von Whitney Houston verfolgten 14.606 Zuschauer. Das Eishockeyländerspiel am 12. September 1971 zwischen Schweden und der Tschechoslowakei sahen 13.963 Besucher.[1]

Veranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben den Eishockey-Weltmeisterschaften 1981 und 2002 fanden im Scandinavium weitere wichtige Sportveranstaltungen wie internationale Meisterschaften oder Endspiele im Davis Cup, die Unihockey-Weltmeisterschaft 2014 sowie der Eurovision Song Contest 1985 statt. Seit 2004 werden jährlich in der Halle Halbfinale des Melodifestivalen ausgetragen. Das Scandinavium bewarb sich als Austragungsort des Eurovision Song Contest 2016[2]. Hierfür hätte es möglicherweise umgebaut werden müssen.

Das Scandinavium ist seit 1977 alljährlich Austragungsort eines der wichtigsten Reitturniere Schwedens, der Göteborg Horse Show. 1979 wurde hier das erste Finale des Springreiter-Weltcups ausgetragen. Seitdem fanden hier die Weltcupfinals der Springreiter in den Jahren 1982, 1984, 1986, 1988, 1991, 1993, 1995, 1997, 1999, 2001, 2008, 2013 und 2016 statt; die Dressurreiter trugen hier ihre Weltcupfinals in den Jahren 1989, 1992, 1994, 1996, 1998, 2003, 2013 und 2016 aus.[3]

Neben den Sportveranstaltungen wird das Scandinavium auch als Konzertarena genutzt.[4]

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Scandinavium – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. gotevent.se: Besucherrekorde (schwedisch)
  2. Mattis Wikström: Så ska Göteborg sno Eurovision-finalen. Expressen GT, 24. Mai 2015, abgerufen am 28. Mai 2015 (schwedisch).
  3. gothenburghorseshow.com: Gothenburg Horse Show (englisch)
  4. setlist.fm: Konzertliste des Scandinavium (englisch)