Malmö Arena

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Malmö Arena
Hyllie Arena
Percys Arena
Logo der Malmö Arena
Die Malmö Arena im August 2014
Die Malmö Arena im August 2014
Daten
Ort Hyllie Stationstorg 2
SchwedenSchweden 215 32 Malmö, Schweden
Koordinaten 55° 33′ 52,2″ N, 12° 58′ 34,8″ OKoordinaten: 55° 33′ 52,2″ N, 12° 58′ 34,8″ O
Eigentümer Parkfast Arena AB
Betreiber Parkfast Arena AB
Baubeginn 10. Januar 2007
Eröffnung 6. November 2008
Erweiterungen 2010
Oberfläche Parkett
Eisfläche
PVC-Bodenbelag
Kosten 750 Mio. SEK (ca. 79 Mio. )
Architekt MM Matsson Konsult AB
Pöyry Architects
Wingårdh arkitektkontor
Kapazität 13.000 Plätze (Eishockey)
13.000 Plätze (Handball)
15.500 Plätze (Konzerte)
Verein(e)
Veranstaltungen

Die Malmö Arena ist eine Multifunktionsarena in der schwedischen Malmö, Provinz Skåne län. Sie ist auch als Hyllie Arena, nach dem Stadtteil Hyllievång, bekannt.

Geschichte und Nutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bauarbeiten begannen am 10. Januar 2007, eröffnet wurde die Malmö Arena schließlich am 6. November 2008. Der Hauptnutzer der Arena ist der Eishockeyclub der Malmö Redhawks aus der Svenska Hockeyligan, der höchsten schwedischen Eishockey-Liga Schwedens. Zuvor spielten die Redhawks im Malmö Isstadion. Bei Eishockeyspielen und anderen Sportereignissen beträgt die Kapazität der Arena 12.500 Zuschauer, bei Konzerten finden bis zu 15.500 Besucher in der Halle Platz.

Die Halle war Austragungsort der Finalspiele der Handball-Weltmeisterschaft der Herren 2011. Die Finalspiele der Svenska Superligan 2010/11, der schwedischen Meisterschaft im Unihockey, wurden am 16. April 2011 zum ersten Mal in der Malmö Arena ausgetragen.

Seit 2009 findet jährlich ein Semi-Final des Melodifestivalen, dem schwedischen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest, in dieser Arena statt. Im Mai 2013 war die Malmö Arena Austragungsort des Eurovision Song Contest. Malmö hatte sich vor allem auf Grund der gut ausgebauten Infrastruktur gegen die als zu groß und zu teuer betrachtete Friends Arena in Solna durchgesetzt.[1] Die Arena wollte sich 2016 erneut für den Eurovision Song Contest bewerben, tat dies aber doch nicht, da die sie im April und Mai 2016 bereits voll gebucht war.[2][3]

Konzerte (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben dem Sport wird die Halle als Konzertarena genutzt.[4]

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Malmö Arena – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. eurovision.de: Der ESC 2013 findet in Malmö statt Artikel vom 8. Juli 2012
  2. Kajsa-Stina Kalin: Malmö arena vill arrangera ESC 2016. In: sv. 8till5, 25. Mai 2015, abgerufen am 28. Mai 2015 (schwedisch).
  3. Kajsa-Stina Kalin: Det blir inget ESC i Malmö – Arenan kastar in handduken. 8till5.se, 11. Juni 2015, abgerufen am 11. Juni 2015 (schwedisch).
  4. setlist.fm: Konzertliste der Malmö Arena (englisch)