Team Giant-Shimano/Saison 2014

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dieser Artikel listet Erfolge und Fahrer des Radsportteams Giant-Shimano in der Saison 2014 auf.

Erfolge in der UCI World Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Sieger
11. März FrankreichFrankreich 3. Etappe Paris–Nice DeutschlandDeutschland John Degenkolb
24. März SpanienSpanien 1. Etappe Volta a Catalunya SlowenienSlowenien Luka Mezgec
25. März SpanienSpanien 2. Etappe Volta a Catalunya SlowenienSlowenien Luka Mezgec
28. März SpanienSpanien 5. Etappe Volta a Catalunya SlowenienSlowenien Luka Mezgec
30. März BelgienBelgien Gent–Wevelgem DeutschlandDeutschland John Degenkolb
10. Mai ItalienItalien 2. Etappe Giro d’Italia DeutschlandDeutschland Marcel Kittel
11. Mai ItalienItalien 3. Etappe Giro d’Italia DeutschlandDeutschland Marcel Kittel
1. Juni ItalienItalien 21. Etappe Giro d’Italia SlowenienSlowenien Luka Mezgec
10. Juni FrankreichFrankreich 3. Etappe Critérium du Dauphiné DeutschlandDeutschland Nikias Arndt
5. Juli FrankreichFrankreich 1. Etappe Tour de France DeutschlandDeutschland Marcel Kittel
7. Juli FrankreichFrankreich 3. Etappe Tour de France DeutschlandDeutschland Marcel Kittel
8. Juli FrankreichFrankreich 4. Etappe Tour de France DeutschlandDeutschland Marcel Kittel
27. Juli FrankreichFrankreich 21. Etappe Tour de France DeutschlandDeutschland Marcel Kittel
13. August NiederlandeNiederlande BelgienBelgien 3. Etappe Eneco Tour (EZF) NiederlandeNiederlande Tom Dumoulin
26. August SpanienSpanien 4. Etappe Vuelta a España DeutschlandDeutschland John Degenkolb
27. August SpanienSpanien 5. Etappe Vuelta a España DeutschlandDeutschland John Degenkolb
4. September SpanienSpanien 12. Etappe Vuelta a España DeutschlandDeutschland John Degenkolb
10. September SpanienSpanien 17. Etappe Vuelta a España DeutschlandDeutschland John Degenkolb
10. Oktober China VolksrepublikVolksrepublik China 1. Etappe Tour of Beijing SlowenienSlowenien Luka Mezgec

Erfolge in der UCI America Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Fahrer
2. September KanadaKanada Prolog Tour of Alberta 2.1 NiederlandeNiederlande Tom Dumoulin
4. September KanadaKanada 2. Etappe Tour of Alberta 2.1 SchwedenSchweden Jonas Ahlstrand

Erfolge in der UCI Asia Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Fahrer
6. Februar Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate 2. Etappe Dubai Tour 2.1 DeutschlandDeutschland Marcel Kittel
7. Februar Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate 3. Etappe Dubai Tour 2.1 DeutschlandDeutschland Marcel Kittel
8. Februar Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate 4. Etappe Dubai Tour 2.1 DeutschlandDeutschland Marcel Kittel

Erfolge in der UCI Europe Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Fahrer
9. Februar FrankreichFrankreich 5. Etappe Étoile de Bessèges (EZF) 2.1 SchwedenSchweden Tobias Ludvigsson
5.–9. Februar FrankreichFrankreich Gesamtwertung Étoile de Bessèges 2.1 SchwedenSchweden Tobias Ludvigsson
13. Februar FrankreichFrankreich 1. Etappe Tour Méditerranéen 2.1 DeutschlandDeutschland John Degenkolb
14. Februar FrankreichFrankreich 2. Etappe Tour Méditerranéen 2.1 DeutschlandDeutschland John Degenkolb
15. Februar FrankreichFrankreich 3. Etappe Tour Méditerranéen 2.1 DeutschlandDeutschland John Degenkolb
21. März BelgienBelgien Handzame Classic 1.1 SlowenienSlowenien Luka Mezgec
29. März FrankreichFrankreich 2. Etappe Critérium International (EZF) 2.HC NiederlandeNiederlande Tom Dumoulin
9. April BelgienBelgien Scheldeprijs 1.HC DeutschlandDeutschland Marcel Kittel
9. April FrankreichFrankreich 2. Etappe Circuit Cycliste Sarthe 2.1 SchwedenSchweden Jonas Ahlstrand
10. Mai FrankreichFrankreich 4. Etappe Quatre Jours de Dunkerque 2.HC FrankreichFrankreich Thierry Hupond
25. Mai NiederlandeNiederlande BelgienBelgien 2. Etappe World Ports Classic 2.1 NiederlandeNiederlande Ramon Sinkeldam
12. Juni SchweizSchweiz Grosser Preis des Kantons Aargau 1.HC DeutschlandDeutschland Simon Geschke
19. Juni NiederlandeNiederlande 2. Etappe Ster ZLM Toer 2.1 DeutschlandDeutschland Marcel Kittel
25. Juni NiederlandeNiederlande Niederländische Meisterschaft – Einzelzeitfahren CN NiederlandeNiederlande Tom Dumoulin
7. September Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich 1. Etappe Tour of Britain 2.HC DeutschlandDeutschland Marcel Kittel
14. September Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich 8b. Etappe Tour of Britain 2.HC DeutschlandDeutschland Marcel Kittel
9. Oktober FrankreichFrankreich Paris–Bourges 1.1 DeutschlandDeutschland John Degenkolb

Zugänge – Abgänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zugänge Team 2013 Abgänge Team 2014
BelgienBelgien Dries Devenyns Omega Pharma-Quick Step DeutschlandDeutschland Patrick Gretsch Ag2r La Mondiale
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lawson Craddock Bontrager Cycling Team AustralienAustralien William Clarke Drapac Professional Cycling
MalaysiaMalaysia Sea Keong Loh OCBC Singapore Continental Cycling Team FrankreichFrankreich Yann Huguet Karriereende
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chad Haga Optum-Kelly Benefit Strategies KanadaKanada François Parisien Karriereende
NiederlandeNiederlande Daan Olivier Rabobank Development Team China VolksrepublikVolksrepublik China Xing Yandong Unbekannt
NiederlandeNiederlande Brian Bulgaç (ab 1. Mai) Parkhotel Valkenburg Continental

Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Geburtstag Nationalität
Jonas Ahlstrand 16. Februar 1990 SchwedenSchweden Schweden
Nikias Arndt 18. November 1991 DeutschlandDeutschland Deutschland
Warren Barguil 28. Oktober 1991 FrankreichFrankreich Frankreich
Brian Bulgaç 7. April 1988 NiederlandeNiederlande Niederlande
Lawson Craddock 20. Februar 1992 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Roy Curvers 27. Dezember 1979 NiederlandeNiederlande Niederlande
Thomas Damuseau 18. März 1989 FrankreichFrankreich Frankreich
Bert De Backer 2. April 1984 BelgienBelgien Belgien
John Degenkolb 7. Januar 1989 DeutschlandDeutschland Deutschland
Dries Devenyns 22. Juli 1983 BelgienBelgien Belgien
Tom Dumoulin 11. November 1990 NiederlandeNiederlande Niederlande
Johannes Fröhlinger 9. Juni 1985 DeutschlandDeutschland Deutschland
Simon Geschke 13. März 1986 DeutschlandDeutschland Deutschland
Chad Haga 26. August 1988 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Thierry Hupond 10. November 1984 FrankreichFrankreich Frankreich
Reinardt Janse van Rensburg 3. Februar 1989 SudafrikaSüdafrika Südafrika
Cheng Ji 15. Juli 1987 China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Marcel Kittel 11. Mai 1988 DeutschlandDeutschland Deutschland
Koen de Kort 8. September 1982 NiederlandeNiederlande Niederlande
Sea Keong Loh 2. November 1986 MalaysiaMalaysia Malaysia
Tobias Ludvigsson 22. Februar 1991 SchwedenSchweden Schweden
Luka Mezgec 27. Juni 1988 SlowenienSlowenien Slowenien
Daan Olivier 24. November 1992 NiederlandeNiederlande Niederlande
Thomas Peterson 24. Dezember 1986 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Georg Preidler 17. Juni 1990 OsterreichÖsterreich Österreich
Ramon Sinkeldam 9. Februar 1989 NiederlandeNiederlande Niederlande
Matthieu Sprick 29. September 1981 FrankreichFrankreich Frankreich
Tom Stamsnijder 15. Mai 1985 NiederlandeNiederlande Niederlande
Albert Timmer 13. Juni 1985 NiederlandeNiederlande Niederlande
Tom Veelers 14. September 1984 NiederlandeNiederlande Niederlande
Stagiaires Nationalität
Steven Lammertink NiederlandeNiederlande Niederlande
Fredrik Ludvigsson SchwedenSchweden Schweden

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]