Team Katusha/Saison 2015

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diese Liste beschreibt die Mannschaft und die Erfolge des Radsportteams Team Katusha in der Saison 2015.

Saison 2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erfolge in der UCI WorldTour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Sieger
9. März FrankreichFrankreich 1. Etappe Paris–Nice NorwegenNorwegen Alexander Kristoff
28. März SpanienSpanien 6. Etappe Volta a Catalunya RusslandRussland Sergei Tschernezki
29. März BelgienBelgien Gent–Wevelgem ItalienItalien Luca Paolini
5. April BelgienBelgien Flandern-Rundfahrt NorwegenNorwegen Alexander Kristoff
8. April SpanienSpanien 3. Etappe Vuelta al País Vasco SpanienSpanien Joaquim Rodríguez
9. April SpanienSpanien 4. Etappe Vuelta al País Vasco SpanienSpanien Joaquim Rodríguez
6.–11. April SpanienSpanien Gesamtwertung Vuelta al País Vasco SpanienSpanien Joaquim Rodríguez
28. April–3. Mai SchweizSchweiz Gesamtwertung Tour de Romandie RusslandRussland Ilnur Sakarin
20. Mai ItalienItalien 11. Etappe Giro d’Italia RusslandRussland Ilnur Sakarin
19. Juni SchweizSchweiz 7. Etappe Tour de Suisse NorwegenNorwegen Alexander Kristoff
13.–21. Juni SchweizSchweiz Gesamtwertung Tour de Suisse SlowenienSlowenien Simon Špilak
6. Juli FrankreichFrankreich 3. Etappe Tour de France SpanienSpanien Joaquim Rodríguez
16. Juli FrankreichFrankreich 12. Etappe Tour de France SpanienSpanien Joaquim Rodríguez
30. August FrankreichFrankreich GP Ouest France-Plouay NorwegenNorwegen Alexander Kristoff
6. September SpanienSpanien 15. Etappe Vuelta a España SpanienSpanien Joaquim Rodríguez

Erfolge in der UCI Asia Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Sieger
9. Februar KatarKatar 2. Etappe Tour of Qatar 2.HC NorwegenNorwegen Alexander Kristoff
11. Februar KatarKatar 4. Etappe Tour of Qatar 2.HC NorwegenNorwegen Alexander Kristoff
12. Februar KatarKatar 5. Etappe Tour of Qatar 2.HC NorwegenNorwegen Alexander Kristoff
19. Februar OmanOman 3. Etappe Tour of Oman 2.HC NorwegenNorwegen Alexander Kristoff

Erfolge in der UCI Europe Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Sieger
6. März BelgienBelgien Prolog Driedaagse van West-Vlaanderen 2.1 RusslandRussland Anton Worobjow
31. März BelgienBelgien 1. Etappe Driedaagse van De Panne-Koksijde 2.HC NorwegenNorwegen Alexander Kristoff
1. April BelgienBelgien 2. Etappe Driedaagse van De Panne-Koksijde 2.HC NorwegenNorwegen Alexander Kristoff
2. April BelgienBelgien 3a. Etappe Driedaagse van De Panne-Koksijde 2.HC NorwegenNorwegen Alexander Kristoff
31. März–2. April BelgienBelgien Gesamtwertung Driedaagse van De Panne-Koksijde 2.HC NorwegenNorwegen Alexander Kristoff
5. April SpanienSpanien Gran Premio Miguel Induráin 1.1 SpanienSpanien Ángel Vicioso
8. April BelgienBelgien Scheldeprijs 1.HC NorwegenNorwegen Alexander Kristoff
20. Mai NorwegenNorwegen 1. Etappe Tour of Norway 2.HC NorwegenNorwegen Alexander Kristoff
21. Mai NorwegenNorwegen 2. Etappe Tour of Norway 2.HC NorwegenNorwegen Alexander Kristoff
27. Mai NorwegenNorwegen 1. Etappe Tour des Fjords 2.1 NorwegenNorwegen Alexander Kristoff
28. Mai NorwegenNorwegen 2. Etappe Tour des Fjords 2.1 NorwegenNorwegen Alexander Kristoff
29. Mai NorwegenNorwegen 3. Etappe Tour des Fjords 2.1 NorwegenNorwegen Alexander Kristoff
27.–31. Mai NorwegenNorwegen Gesamtwertung Tour des Fjords 2.1 OsterreichÖsterreich Marco Haller
11. Juni SchweizSchweiz Grosser Preis des Kantons Aargau 1.HC NorwegenNorwegen Alexander Kristoff
28. Juni OsterreichÖsterreich Österreichische Meisterschaft – Straßenrennen CN OsterreichÖsterreich Marco Haller
28. Juni RusslandRussland Russische Meisterschaft – Straßenrennen CN RusslandRussland Juri Trofimow
4. Juli OsterreichÖsterreich Prolog Österreich-Rundfahrt (MZF) 2.HC RusslandRussland Team Katusha
6. August SpanienSpanien 3. Etappe Vuelta a Burgos 2.HC RusslandRussland Wladimir Issaitschew
8. August SpanienSpanien 5. Etappe Vuelta a Burgos 2.HC SpanienSpanien Daniel Moreno
13. August NorwegenNorwegen 1. Etappe Arctic Race of Norway 2.HC NorwegenNorwegen Alexander Kristoff

Zugänge – Abgänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zugänge Team 2014 Abgänge Team 2015
ItalienItalien Jacopo Guarnieri Astana Pro Team RusslandRussland Pawel Brutt Tinkoff-Saxo
RusslandRussland Sergey Lagutin RusVelo RusslandRussland Pjotr Ignatenko RusVelo
RusslandRussland Ilnur Sakarin RusVelo RusslandRussland Alexander Rybakow RusVelo
PortugalPortugal Tiago Machado Team NetApp-Endura WeissrusslandWeißrussland Aljaksandr Kuschynski Minsk Cycling Club
NorwegenNorwegen Sven Erik Bystrøm Team Øster Hus-Ridley RusslandRussland Wladimir Gussew Skydive Dubai-Al Ahli Club
DeutschlandDeutschland Nils Politt Team Stölting RusslandRussland Michail Ignatjew Sabbatical
KolumbienKolumbien Jhonatan Restrepo

Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Geburtstag Nationalität
Maxim Belkow 9. Januar 1985 RusslandRussland Russland
Sven Erik Bystrøm 21. Januar 1992 NorwegenNorwegen Norwegen
Giampaolo Caruso 15. August 1980 ItalienItalien Italien
Jacopo Guarnieri 14. August 1987 ItalienItalien Italien
Marco Haller 1. April 1991 OsterreichÖsterreich Österreich
Wladimir Isajtschew 21. April 1986 RusslandRussland Russland
Alexander Kolobnew 4. Mai 1981 RusslandRussland Russland
Dmitri Kosontschuk 5. April 1984 RusslandRussland Russland
Pawel Kotschetkow 7. März 1986 RusslandRussland Russland
Alexander Kristoff 5. Juli 1987 NorwegenNorwegen Norwegen
Wjatscheslaw Kusnezow 24. Juni 1989 RusslandRussland Russland
Sergey Lagutin 14. Januar 1981 RusslandRussland Russland
Alberto Losada 28. Februar 1982 SpanienSpanien Spanien
Tiago Machado 18. Oktober 1985 PortugalPortugal Portugal
Daniel Moreno 5. September 1981 SpanienSpanien Spanien
Luca Paolini 17. Januar 1977 ItalienItalien Italien
Alexander Porsew 21. Januar 1986 RusslandRussland Russland
Joaquim Rodríguez 12. März 1979 SpanienSpanien Spanien
Ilnur Sakarin 15. September 1989 RusslandRussland Russland
Rüdiger Selig 19. Februar 1989 DeutschlandDeutschland Deutschland
Jegor Silin 25. Juni 1988 RusslandRussland Russland
Gatis Smukulis 15. April 1987 LettlandLettland Lettland
Simon Špilak 23. Juni 1986 SlowenienSlowenien Slowenien
Juri Trofimow 26. Januar 1984 RusslandRussland Russland
Sergei Tschernezki 9. April 1990 RusslandRussland Russland
Ángel Vicioso 13. April 1977 SpanienSpanien Spanien
Eduard Worganow 7. Dezember 1982 RusslandRussland Russland
Anton Worobjow 12. Oktober 1990 RusslandRussland Russland
Alexei Zatewitsch 5. Juli 1989 RusslandRussland Russland
Stagiaires Nationalität
Nils Politt DeutschlandDeutschland Deutschland
Jhonatan Restrepo KolumbienKolumbien Kolumbien

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]