Therese Schläpfer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Therese Schläpfer (2019)

Therese Schläpfer (* 14. April 1959 in Ormalingen; heimatberechtigt in Wald AR; Ormalingen BL und Buus BL) ist eine Schweizer Politikerin (SVP).

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Therese Schläpfer war von 2010 bis 2014 Gemeinderätin in Hagenbuch ZH, verantwortlich für das Ressort Gesundheit und Soziales, sowie Mitglied in diversen Kommissionen. Seit 2014 ist sie Gemeindepräsidentin von Hagenbuch ZH mit dem Ressort Finanzen.[1] An den Nationalratswahlen 2015 gewann sie 8 Listenplätze und erzielte damit den zweiten Ersatzplatz. Im Mai 2019 rückte sie als Nachfolgerin von Jürg Stahl in den Schweizerischen Nationalrat nach und wurde am 3. Juni 2019 vereidigt.[2][3] Sie gilt als erste Nationalrätin überhaupt aus dem Eulachtal.[4] Die Wahl in den Zürcher Kantonsrat – nur drei Tage vor der Mitteilung, dass sie in den Nationalrat nachrückt – lehnte sie ab, worauf Tobias Weidmann (SVP) von Hettlingen ZH nachrücken konnte.[5]

Seit 2016 führt sie im Rahmen ihrer Parteifunktion die SVP Winterthur als Bezirkspräsidentin.

Leben und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schläpfer ist beteiligt an einem KMU im Baselbiet, Teilhaberin der Beratungsfirma Conmetec GmbH in Hagenbuch ZH und Verwaltungsrätin in einer Immobilienfirma. Sie ist verheiratet, hat 3 Kinder und lebt in Hagenbuch ZH.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gemeinderat Hagenbuch ZH, Internet-Auszug, Behörden / Politik, abgerufen am 1. August 2019.
  2. Vereidigung. "Ich schwöre es" In: Der Landbote. 3. Juni 2019.
  3. SVP und CVP stellen je zwei neue Mitglieder im Bundeshaus In: Watson. 3. Juni 2019.
  4. SVP Shootingstar: Die künftige Nationalrätin Therese Schläpfer In: Nau.ch. 28. März 2019.
  5. Drei Ämter für Therese Schläpfer In: Der Landbote. 27. März 2019.