Union of the Baltic Cities

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Union der Ostseestädte (englisch Union of the Baltic Cities) ist eine Vereinigung von derzeit 67 Städten der zehn Ostseeanrainerstaaten. Sie dient als dezentrales Netzwerk der grenzüberschreitenden kommunalen Zusammenarbeit im Ostseeraum.

Die Union der Ostseestädte (UBC) wurde im September 1991 in Danzig (polnisch Gdańsk), nach dem Fall des Eisernen Vorhangs, durch 32 Städte des Ostseeraums ins Leben gerufen. Die Grundlage der Kooperation ist die Verpflichtung zu einer gemeinsamen Entwicklung von Demokratie, Wirtschaft, Sozialwesen, Kultur und Umweltschutz in den jeweiligen Mitgliedsstädten.[1]

Höchstes Organ der UBC ist die Generalkonferenz. Sie tritt alle zwei Jahre in einer Mitgliedsstadt zusammen. Die Generalkonferenz wählt einen Exekutivrat, dem jeweils eine Stadt aus jedem Ostseeland angehört. Neben dem Exekutivrat besteht der UBC aus 13 Ausschüssen.[2]

Die Generalversammlung wählt den Präsidenten der UBC. Er wird von drei Vizepräsidenten und einem Sekretariat unterstützt. Der Sitz des Sekretariats ist Danzig. Derzeitiger Präsident der UBC ist Mantas Jurgutis, ein Stadtrat im litauischen Kaunas.

Mitgliedsstädte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kursiv gesetzte Orte sind ehemalige Mitglieder. Mit einem (H) versehene Städte waren Hansestädte.

Die weißrussische Stadt Hrodna (Grodno) hatte im Jahr 2003 einen Beobachterstatus.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 9. Mai 2008 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ubc.net
  2. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 9. Mai 2008 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ubc.net
  3. Bremen wurde 1995 ausgeschlossen, nachdem die Stadt von Beginn an keine Mitgliedsbeiträge bezahlt hatte.
  4. Die Stadt wurde auf dem 10. Treffen des Exekutivrates im Oktober 1994 aufgenommen. Auf ihrer Mitgliedsseite bei der UBC ist 1996 als Aufnahmejahr angegeben.
  5. Die Stadt wurde auf dem 22. Treffen des Exekutivrates im Oktober 1998 aufgenommen. Auf ihrer Mitgliedsseite bei der UBC ist 1997 als Aufnahmejahr angegeben.
  6. Die Stadt wurde auf dem 9. Treffen des Exekutivrates im März 1994 aufgenommen. Auf ihrer Mitgliedsseite bei der UBC war 1993 als Aufnahmejahr angegeben.