Valcamonica

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Valcamonica
Das Gebiet des Valcamonicas

Das Gebiet des Valcamonicas

Lage Provinz Brescia, Provinz Bergamo, Lombardei, Italien
Gewässer Oglio
Gebirge Adamello-Presanella-Alpen, Bergamasker Alpen, Sobretta-Gavia-Gruppe
Geographische Lage 46° 0′ N, 10° 21′ OKoordinaten: 46° 0′ N, 10° 21′ O
Valcamonica (Lombardei)
Valcamonica
Länge 70 km
Besonderheiten Felsbilder des Valcamonica
Vorlage:Infobox Gletscher/Wartung/Bildbeschreibung fehlt

Das Valcamonica (auch Val Camonica, rätoromanisch Audio-Datei / Hörbeispiel Val Chamuongia?/i) ist ein 70 Kilometer langes Tal in der Lombardei in der Provinz Brescia zwischen dem Tonalepass und dem Iseosee. Es wird vom Fluss Oglio durchflossen. Größter Ort ist Darfo Boario Terme. Valcamonica zählt zu den drei Haupttälern (Tre Valli) der Provinz, die beiden anderen sind das Val Trompia und das Val Sabbia.

Der Name leitet sich von den Camunni (heute Camunen) her, der eisenzeitlichen Bevölkerung, die im 1. Jahrhundert v. Chr. in dem Tal lebte. Das Valcamonica ist vor allem bekannt für die Vielzahl an Felsgravuren, die Alltagsmotive, geometrische Muster und abstrakte Formen zeigen. Die Gravuren sind seit 1979 Teil des ältesten Weltkulturerbes der UNESCO in Italien.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fotos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Val Camonica – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien