Edolo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Edolo
Edolo (Italien)
Staat Italien
Region Lombardei
Provinz Brescia (BS)
Lokale Bezeichnung Édol
Koordinaten 46° 11′ N, 10° 20′ OKoordinaten: 46° 10′ 44″ N, 10° 19′ 48″ O
Höhe 720 m s.l.m.
Fläche 89 km²
Einwohner 4.474 (31. Dez. 2019)[1]
Postleitzahl 25048
Vorwahl 0364
ISTAT-Nummer 017068
Bezeichnung der Bewohner Edolesi
Schutzpatron Santa Maria Nascente
Website comune.edolo.bs.it

Im Zentrum

Edolo ist eine italienische Gemeinde (comune) mit 4474 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2019) in der Provinz Brescia, Region Lombardei.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Edolo liegt am Nordende des Valcamonica etwa 95 Kilometer von Brescia entfernt, westlich der Adamello-Presanella-Alpen. Die Entfernung zur Schweiz beträgt rund 24 Kilometer. Die Nachbargemeinden sind Corteno Golgi, Incudine, Lovero (SO), Malonno, Monno, Ponte di Legno, Saviore dell’Adamello, Sernio (SO), Sonico, Temù, Tovo di Sant’Agata (SO), Vezza d’Oglio und Vione.

Edolos Einwohnerzahl ist seit Jahrzehnten in etwa konstant. Die Gemeinde ist über Staatsstraßen in Richtung Brescia/Iseosee, Tirano/Schweiz und dem Trentino angebunden. In Edolo endet die Ende des 19. Jahrhunderts erbaute Bahnstrecke Brescia–Iseo–Edolo, deren durchgehender Betrieb bis Edolo am 4. Juli 1909 aufgenommen wurde.

Die Gemeinde ist von Bergen bis zu 2500 Metern Höhe umgeben. Durch Edolo fließt der Fluss Oglio, der durch das Valcamonica den Iseosee erreicht und in den Po mündet.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Edolo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2019.
Santa Maria Nascente