Verleihung des Nestroy-Theaterpreises 2015

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Achim Freyer mit dem Preis für das Lebenswerk

Die Nestroyverleihung 2015 war die 16. Verleihung des Nestroy-Theaterpreises und fand am 2. November 2015 im Ronacher statt. Moderiert wurde die Preisverleihung von Maria Happel und Florian Teichtmeister. Die Gewinner von drei Kategorien (Lebenswerk, Beste Ausstattung und Bestes Stück – Autorenpreis) wurden im Vorfeld am 30. September 2015 gleichzeitig mit den Nominierungen bekannt gegeben.[1][2] Die bisherige Kategorie Bester Nachwuchs wurde in die beiden Kategorien Bester Nachwuchs weiblich und Bester Nachwuchs männlich aufgeteilt.[3]

Jury 2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Jury wurde vom Kulturstadtrat der Stadt Wien bestellt und setzte sich aus folgenden Personen zusammen: Margarete Affenzeller (Der Standard), Thomas Gabler (Kronen Zeitung), Wolfgang Huber-Lang (APA), Peter Jarolin (Kurier), Eva Maria Klinger, Wolfgang Kralicek (News), Petra Paterno (Wiener Zeitung), Lothar Schreiner (Bühne). Vorsitzende der Jury ist Karin Kathrein.[4]

Ausgezeichnete und Nominierte 2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dušan David Pařízek
Anna Karenina, Ensemble, Regie & Co.
Simon Stone

Anmerkung: Es sind alle Nominierten des Jahres angegeben, der/die GewinnerIn steht immer zu oberst. Die Verleihung des Nestroy 2015 bezieht sich auf die Theatersaison 2014/2015.[5][6]

Meiste Nestroys: John Gabriel Borkman (3 Auszeichnungen)
Meiste Nominierungen: John Gabriel Borkman (5 Nominierungen)

Beste deutschsprachige Aufführung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die lächerliche Finsternis von Wolfram Lotz – Inszenierung: Dušan David Pařízek, Ort: Akademietheater

der die mann von Konrad Bayer – Inszenierung: Herbert Fritsch, Ort: Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin
Warum läuft Herr R. Amok? von Rainer Werner Fassbinder und Michael Fengler – Inszenierung: Susanne Kennedy, Ort: Münchner Kammerspiele

Beste Bundesländer-Aufführung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anna Karenina von Armin Petras nach dem Roman von Leo Tolstoi – Inszenierung: Susanne SchmelcherTiroler Landestheater Innsbruck

Das Missverständnis von Albert Camus – Inszenierung: Nikolaus HabjanSchauspielhaus Graz
Der Sturm von William Shakespeare – Inszenierung: Susanne LietzowTheater Phönix

Beste Regie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Simon StoneJohn Gabriel BorkmanAkademietheater in Koproduktion mit den Wiener Festwochen und dem Theater Basel

Elmar GoerdenKafkaTheater in der Josefstadt
Sebastian NüblingNoise – Koproduktion der Wiener Festwochen mit junges theater basel

Beste Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ivan BazakJohnny BreitwieserSchauspielhaus Wien

Elisabeth Orth und Achim Freyer
Roland Koch

Beste Schauspielerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elisabeth Orthdie unverheiratete (Die Alte) – Akademietheater

Andrea JonassonAm Ziel (Mutter) – Theater in der Josefstadt
Katja Jung – Hunde Gottes (Betty Aligheri) – Schauspielhaus Wien
Birgit MinichmayrJohn Gabriel Borkman (Gunhild Borkman) – Akademietheater in Koproduktion mit den Wiener Festwochen und dem Theater Basel
Caroline Peters – John Gabriel Borkman (Ella Rentheim) – Akademietheater in Koproduktion mit den Wiener Festwochen und dem Theater Basel

Bester Schauspieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Martin WuttkeJohn Gabriel Borkman (John Gabriel Borkman) – Akademietheater in Koproduktion mit den Wiener Festwochen und dem Theater Basel

Steffen HöldAls ich einmal tot war und Martin L. Gore mich nicht besuchen kamSchauspielhaus Wien
Michael MaertensDie Affäre Rue de Lourcine (Mistingue) – Burgtheater
Nicholas OfczarekDie Affäre Rue de Lourcine (Lenglumé, Rentier) – Burgtheater
Martin VischerJohnny Breitwieser (Johnny Breitwieser) – Schauspielhaus Wien

Beste Nebenrolle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Roland KochJohn Gabriel Borkman (Wilhelm Foldal) – Akademietheater in Koproduktion mit den Wiener Festwochen und dem Theater Basel

Herbert FöttingerEine dunkle Begierde (Sigmund Freud) – Theater in der Josefstadt
Philipp HaußAntigone (Bote) – Akademietheater
Therese LohnerAm Ziel (Tochter) – Theater in der Josefstadt
Matthias MamedofFloh im Ohr (Camille Chandebise) – Wiener Volkstheater
Stefanie Reinsperger

Bester Nachwuchs weiblich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stefanie ReinspergerDie lächerliche FinsternisAkademietheater

Tanja RaunigEmil und die Detektive (Pony Hütchen) – Theater der Jugend
Dominique WiesbauerDas Schwert des Ostens (Ausstattung) – Rabenhof Theater

Bester Nachwuchs männlich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Benedikt PaulunFreak (Max) –Theater der Jugend

Alexander AbsengerKafka und Die Kameliendame (Armand Duval) – Theater in der Josefstadt
Benjamin VanyekKafka ́s Affe oder die Hochzeit des Tieffallsateliertheater Reloaded
Christine Eder
Wolfram Lotz

Beste Off-Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Proletenpassion 2015 ffWerk X–Kabelwerk, Regie Christine Eder

Gefährliche Liebschaften – Galerie IM ERSTEN
Pension EuropaAktionstheater Ensemble in Koproduktion mit Bregenzer Frühling und Werk X

Bestes Stück – Autorenpreis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die lächerliche FinsternisWolfram LotzAkademietheater

Spezialpreis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Glanzstoff von Felix MittererGlanzstoff-Fabrik St. Pölten, Bürgertheater des Landestheaters Niederösterreich

Maria BillDie sieben TodsündenVolkstheater Wien
The Making of Austria. Eine Revue durch den barocken Museumsquartier-DachbodenAustrofred – Koproduktion von MuseumsQuartier, Dschungel Wien, Kunsthalle Wien, toxic dreams, Tanzquartier Wien und Performing Center Austria

Lebenswerk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Achim Freyer

Publikumspreis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Florian Teichtmeister

Maria Bill, Gregor Bloéb, Regina Fritsch, Andrea Jonasson, Maria Köstlinger, Johannes Krisch, Michael Maertens, Erni Mangold, Birgit Minichmayr, Nicholas Ofczarek, Otto Schenk[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Nestroy-Theaterpreis 2015 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nestroy-Preis 2015: Die Nominierungen. (PDF) Presseaussendung vom 30. September 2015; abgerufen am 30. September 2015.
  2. a b Achim Freyer erhält Nestroy-Preis. orf.at, 30. September 2015; abgerufen am 30. September 2015.
  3. Nestroy-Preise an Achim Freyer, Ivan Bazak und Wolfram Lotz. derStandard.at, APA-Meldung vom 30. September 2015; abgerufen am 30. September 2015.
  4. Jurymitglieder Nestroy 2015. Abgerufen am 4. Oktober 2015.
  5. Nestroys: Wuttke und Orth sind „Beste Schauspieler“. 2. November 2015; abgerufen am 2. November 2015.
  6. Nestroy-Preise für Orth und Wuttke als beste Schauspieler. 2. November 2015; abgerufen am 2. November 2015.