Wahlkreis Weimar II

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wahlkreis 32: Wahlkreis Weimar II
Staat Deutschland
Bundesland Thüringen
Region Stadt Weimar (ohne Stadtteile Schöndorf, Süßenborn und Tiefurt)
Wahlkreisnummer 32
Wahlbeteiligung 55,4 %
Wahldatum 14. September 2014
Wahlkreisabgeordneter
Name
Foto des Abgeordneten

Jörg Geibert
Partei CDU
Stimmanteil 31,1 %

Der Wahlkreis Weimar II (Wahlkreis 32) ist ein Landtagswahlkreis in Thüringen und umfasst die Stadtteile Ettersberg-Siedlung, Gaberndorf, Gelmeroda, Innenstadt, Legefeld/Holzdorf, Niedergrunstedt, Nördliche Innenstadt, Nordstadt, Oberweimar/Ehringsdorf, Possendorf, Südstadt, Südweststadt, Taubach, Tröbsdorf, Weimar-Nord und Weimar-West der kreisfreien Stadt Weimar.[1] Die übrigen Stadtteile Schöndorf, Süßenborn und Tiefurt/Dürrenbacher Hütte gehören nunmehr dem Wahlkreis Weimar I – Weimarer Land II an. Von 1990 bis 2009 umfasste der Wahlkreis Weimar das gesamte Weimarer Stadtgebiet in seinen damaligen Grenzen.

Wahl 2014[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Landtagswahl in Thüringen 2014 erbrachte folgendes Wahlkreisergebnis:[2]

Name Partei Anteil der Erststimmen
Jörg Geibert CDU 31,1 %
Dirk Möller Die Linke 28,3 %
Thomas Hartung SPD 19,1 %
Manfredo Koessl GRÜNE 12,1 %
Christian Lachnitt FDP 3,2 %
Jan Morgenroth NPD 3,1 %
Michael Kurt Bahr PIRATEN 3,0 %
Wahlberechtigte: 45.969 Einwohner
Wahlbeteiligung: 55,4 %

Wahl 2009[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Landtagswahl in Thüringen 2009 traten folgende Kandidaten an:[3]

Name Partei Anteil der Erststimmen
Peter D. Krause CDU 25,9 %
Thomas Hartung Die Linke 28,4 %
Thomas Notzke SPD 16,4 %
Carsten Meyer GRÜNE 17,2 %
Matthias Purdel FDP 8,4 %
Ralf Markert NPD 3,7 %
Wahlberechtigte: 51.504 Einwohner
Wahlbeteiligung: 58,9 %

Im August 2010 trat Thomas Hartung aus seiner Fraktion und Partei aus und wechselte zur SPD-Fraktion.

Wahl 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Landtagswahl in Thüringen 2004 traten folgende Kandidaten an:[3]

Name Partei Anteil der Erststimmen
Peter D. Krause CDU 37,9 %
Dirk Möller PDS 26,7 %
Matthias Bettenhäuser SPD 18,1 %
Sigrid Petra Streit GRÜNE 12,7 %
Christoph Burmeister FDP 4,6 %

Wahlberechtigte: 51.362 Einwohner
Wahlbeteiligung: 55,1 %

Wahl 1999[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Landtagswahl in Thüringen 1999 traten folgende Kandidaten an:[3]

Name Partei Anteil der Erststimmen
Frank-Michael Pietzsch CDU 47,5 %
Irene Ellenberger SPD 21,8 %
Dirk Möller PDS 21,5 %
Ulrike-Lilly Koßmann GRÜNE 5,5 %
Frank Welsch REP 2,1 %
Maria-Elisabeth Grosse FDP 1,6 %
Wahlberechtigte: 48.971 Einwohner
Wahlbeteiligung: 60,3 %

Bisherige Abgeordnete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Direkt gewählte Abgeordnete des Wahlkreises Weimar waren:

Jahr Name Partei Anteil der Erststimmen
2014 Jörg Geibert CDU 31,1 %
2009 Thomas Hartung Die Linke 28,4 %
2004 Peter D. Krause CDU 37,9 %
1999 Frank-Michael Pietzsch CDU 47,5 %
1994 Frank-Michael Pietzsch CDU 38,5 %

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wahlkreiseinteilung zur Landtagswahl 2014 (Memento vom 6. Oktober 2014 im Internet Archive)
  2. Wahlkreis Weimar II: Endgültiges Ergebnis beim Landeswahlleiter
  3. a b c http://www.wahlen.thueringen.de/wahlseite.asp?aktiv=LW01&startbei=landtagswahlen/LW_wahlergebnisse.asp