Wahlkreis Weimar I – Weimarer Land II

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wahlkreis 31: Wahlkreis Weimar I – Weimarer Land II
Staat Deutschland
Bundesland Thüringen
Region LK Weimarer Land (nordöstlicher Teil um Apolda), Weimar (Stadtteile Schöndorf, Süßenborn, Tiefurt)
Wahlkreisnummer 31
Wahlbeteiligung 54,7 %
Wahldatum 14. September 2014
Wahlkreisabgeordneter
Name
Foto des Abgeordneten

Christine Lieberknecht
Partei CDU
Stimmanteil 45,0 %

Der Wahlkreis Weimar I – Weimarer Land II (Wahlkreis 31) ist ein Landtagswahlkreis in Thüringen und umfasst vom Landkreis Weimarer Land die Gemeinden Apolda, Bad Sulza, Buttelstedt, Eberstedt, Großheringen, Großobringen, Heichelheim, Ilmtal-Weinstraße, Kleinobringen, Ködderitzsch, Kromsdorf, Leutenthal, Niedertrebra, Obertrebra, Rannstedt, Rohrbach, Saaleplatte, Sachsenhausen, Schmiedehausen und Wohlsborn sowie die Stadtteile Schöndorf, Süßenborn und Tiefurt/Dürrenbacher Hütte der Stadt Weimar.[1] Die heutige Einteilung wird zur Landtagswahl 2014 wirksam. Zuvor hieß der Wahlkreis noch Weimarer Land II, die Weimarer Stadtteile gehörten zum Wahlkreis Weimar. Bei der Landtagswahl 1994 hieß der Wahlkreis noch Weimar-Land II.

Wahl 2014[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Landtagswahl in Thüringen 2014 erbrachte folgendes Wahlkreisergebnis:[2]

Name Partei Anteil der Erststimmen
Christine Lieberknecht CDU 45,0 %
Ercan Ayboga Die Linke 19,8 %
Dirk Schütze SPD 17,5 %
Andreas Weise Freie Wähler 6,4 %
Reinhold Leidenfrost NPD 4,5 %
Johannes Brink GRÜNE 4,1 %
Guido von Pöllnitz FDP 2,8 %
Wahlberechtigte: 40.036 Einwohner
Wahlbeteiligung: 54,7 %

Wahl 2009[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Landtagswahl in Thüringen 2009 traten folgende Kandidaten an:[3]

Name Partei Anteil der Erststimmen
Christine Lieberknecht CDU 37,2 %
Sandro Witt Die Linke 20,4 %
Dirk Schütze SPD 23,9 %
Jens Hackbarth GRÜNE 5,8 %
Gunnar Wagenknecht FDP 8,2 %
Martin Rühlemann NPD 4,5 %
Wahlberechtigte: 37.618 Einwohner
Wahlbeteiligung: 55,6 %

Wahl 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Landtagswahl in Thüringen 2004 traten folgende Kandidaten an:[3]

Name Partei Anteil der Erststimmen
Christine Lieberknecht CDU 53,3 %
Jan Tampe PDS 24,0 %
Frank Weber SPD 15,4 %
Diana Langbein GRÜNE 4,4 %
Constanze Kubitz parteilos 2,8 %
Wahlberechtigte: 38.820 Einwohner
Wahlbeteiligung: 54,0 %

Wahl 1999[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Landtagswahl in Thüringen 1999 traten folgende Kandidaten an:[3]

Name Partei Anteil der Erststimmen
Christine Lieberknecht CDU 55,2 %
Kurt Weyh SPD 20,5 %
Sigrun Heimbürge PDS 17,7 %
Carsten Meyer GRÜNE 1,8 %
Hans Siegert REP 2,3 %
Andreas Kniepert FDP 2,5 %
Wahlberechtigte: 38.915 Einwohner
Wahlbeteiligung: 61,1 %

Bisherige Abgeordnete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Direkt gewählte Abgeordnete des Wahlkreises Weimarer Land II bzw. Weimar-Land II waren:

Jahr Name Partei Anteil der Erststimmen
2014 Christine Lieberknecht CDU 45,0 %
2009 Christine Lieberknecht CDU 37,2 %
2004 Christine Lieberknecht CDU 53,3 %
1999 Christine Lieberknecht CDU 55,2 %
1994 Christine Lieberknecht CDU 46,8 %

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wahlkreiseinteilung zur Landtagswahl 2014
  2. Wahlkreis Weimar I – Weimarer Land II: Endgültiges Ergebnis beim Landeswahlleiter
  3. a b c http://www.wahlen.thueringen.de/wahlseite.asp?aktiv=LW01&startbei=landtagswahlen/LW_wahlergebnisse.asp