Wilfried Bony

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wilfried Bony
Wilfried Bony (2013).JPG
Wilfried Bony, 2013
Spielerinformationen
Name Wilfried Guemiand Bony
Geburtstag 10. Dezember 1988
Geburtsort BingervilleElfenbeinküste
Größe 182 cm
Position Sturm
Junioren
Jahre Station
Maracana Bingerville
Cyrille Domoraud Football Academy
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2006–2007 Issia Wazi
2007–2008 Sparta Prag B 14 0(2)
2008–2011 Sparta Prag 59 (22)
2011–2013 Vitesse Arnheim 65 (46)
2013–2015 Swansea City 54 (26)
2015–2016 Manchester City 36 0(6)
2016–2017 → Stoke City (Leihe) 10 0(2)
2017 Manchester City 0 0(0)
2017– Swansea City 4 0(0)
2017 Swansea City U23 1 0(1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2010– Elfenbeinküste 47 (14)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 18. November 2017

2 Stand: 12. November 2016

Wilfried Guemiand Bony (* 10. Dezember 1988 in Bingerville) ist ein ivorischer Fußballspieler. Der Stürmer steht seit Ende August 2017 bei Swansea City unter Vertrag und absolvierte 2010 sein erstes Länderspiel für die ivorische A-Nationalmannschaft

Vereinskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wilfried Bony begann mit dem Fußballspielen im Alter von fünf Jahren bei Maracana Bingerville. Von 2003 bis 2005 spielte der Stürmer für die Football Academy von Cyrille Domoraud. Seine erste Station im Seniorenbereich war der ivorische Erstligist Issia Wazi.

Im Oktober 2007 wechselte Bony in die tschechische Gambrinus-Liga zu Sparta Prag. Bei Sparta wurde er zunächst im B-Team eingesetzt.[1] Den Sprung in den A-Kader schaffte er im Sommer 2008. In der Spielzeit 2008/09 war der Ivorer Ergänzungsspieler; in 16 Partien erzielte er drei Tore. In der Saison 2009/10 war er Stammspieler und gewann die tschechische Meisterschaft mit Sparta Prag.

In der Winterpause der Saison 2010/11 wechselte Bony zu Vitesse Arnheim und unterschrieb einen bis 2014 laufenden Vertrag. In der Saison 2012/13 wurde er mit 31 Toren in 30 Spielen Torschützenkönig der Eredivisie. Zur Saison 2013/14 wechselte er in die Premier League zu Swansea City. Er unterschrieb einen Vierjahresvertrag und kostete 12 Mio. Pfund Sterling (ca. 14 Mio. Euro) Ablöse.[2]

Im Januar 2015 unterschrieb Bony einen bis zum 30. Juni 2019 gültigen Vertrag bei Manchester City.[3] Dort konnte er sich allerdings nicht durchsetzen, sodass er am 31. August 2016 bis zum Ende der Saison 2016/17 an Stoke City ausgeliehen wurde.[4] Dort kam Bony bis zum Ende des Jahres auf zehn Premier-League-Einsätze, in denen er zwei Tore erzielte. Nachdem er zu Jahresbeginn an der Afrikameisterschaft 2017 teilgenommen hatte, kam er bis zum Saisonende auf keine weiteren Einsätze mehr.

Zur Saison 2017/18 kehrte Bony zunächst zu Manchester City zurück, spielte in den Planungen von Pep Guardiola aber keine Rolle mehr, sodass er am 31. August 2017 zu Swansea City zurückkehrte. Er erhielt einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019.[5]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bony debütierte am 9. Oktober 2010 beim 1:0-Auswärtserfolg gegen Burundi in der ivorischen Nationalmannschaft.[6] Für die Afrikameisterschaft 2015 wurde er von Trainer Hervé Renard in den ivorischen Kader berufen. Dabei kam er in allen sechs Spielen seiner Mannschaft zum Einsatz und wurde am 8. Februar 2015 durch einen Finalsieg im Elfmeterschießen gegen Ghana Afrikameister.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Manchester City
Nationalmannschaft

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wilfried Bony – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Spartu posílil Bonno Wilfried. 24. Oktober 2007, archiviert vom Original am 25. September 2008, abgerufen am 21. April 2016 (tschechisch).
  2. Bony's the boy for Swans
  3. Wilfried Bony joins City, Offizielle Internetpräsenz von Manchester City (englisch), abgerufen und veröffentlicht am 14. Januar 2015
  4. Stoke City: Potters Pounce For Bony, 31. August 2016, abgerufen am 18. November 2017.
  5. Swansea City: Swans complete Wilfried Bony transfer, 31. August 2017, abgerufen am 18. November 2017.
  6. Wilfrieda reprezentační debut se „slony“ nadchl, i když gól nedal fotbal.sport.cz vom 14. Oktober 2010. Abgerufen am 14. Oktober 2010, tschechisch.