Bas Dost

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bas Dost
CSKA-Wolfsburg (4).jpg
Bas Dost (2015)
Spielerinformationen
Geburtstag 31. Mai 1989
Geburtsort DeventerNiederlande
Größe 196 cm
Position Sturm
Junioren
Jahre Station
1994–2001 CVV Germanicus Coevorden
2001–2007 FC Emmen
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2007–2008 FC Emmen 23 0(6)
2008–2010 Heracles Almelo 61 (17)
2010–2012 SC Heerenveen 66 (45)
2012–2016 VfL Wolfsburg 85 (36)
2016– Sporting Lissabon 38 (38)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2009 Niederlande U-20 4 0(0)
2009–2011 Niederlande U-21[1] 10 0(5)
2015– Niederlande 6 0(1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 23. September 2017

2 Stand: 1. Juni 2016

Bas Dost (* 31. Mai 1989 in Deventer) ist ein niederländischer Fußballspieler. Der Stürmer steht seit Sommer 2016 beim portugiesischen Erstligisten Sporting Lissabon unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereinskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dost begann mit fünf Jahren mit dem Fußballspielen bei CVV Germanicus Coevorden und ging mit zwölf Jahren in die Jugendabteilung des FC Emmen.[2]

2007 wurde er in die Profimannschaft des FC Emmen aufgenommen und erzielte in seiner ersten Profisaison in der Eerste Divisie in 23 Spielen sechs Tore. Er wechselte nach der Saison zum Erstligisten Heracles Almelo in die Eredivisie. Dort traf er 17-mal in 61 Spielen. Mit Almelo belegte er in der Saison 2009/10 den sechsten Platz. 2010 wechselte er innerhalb der Liga zum SC Heerenveen. Er erzielte dort in seiner ersten Saison 13 Tore in 32 Spielen. Hinzu kam ein weiteres Tor bei zwei Spielen im KNVB-Pokal. In der Saison 2011/12 erzielte er im Spiel bei Excelsior Rotterdam im Dezember 2011 alle Tore zum 5:0-Auswärtssieg.[3] In dieser Saison traf Dost in 34 Eredivisie-Einsätzen 32-mal. Zudem traf er sechsmal in fünf Pokalspielen für Heerenveen.

In der Sommerpause 2012 wechselte Dost zum VfL Wolfsburg mit einer Vertragslaufzeit bis zum 30. Juni 2017.[4] Am 25. August 2012 (1. Spieltag) erzielte er bei seinem Bundesligadebüt den Siegtreffer zum 1:0-Sieg in der 90. Minute im Auswärtsspiel gegen den VfB Stuttgart. Beim 4:1-Sieg gegen Fortuna Düsseldorf am 9. Spieltag markierte er erstmals zwei Treffer in einem Bundesligaspiel; am 14. Februar 2015 erzielte er bei einem 5:4-Sieg bei Bayer 04 Leverkusen vier Tore. Im Januar 2016 erlitt er im Training einen Mittelfußbruch.[5]

Zur Saison 2016/17 verpflichtete ihn der portugiesische Erstligist Sporting Lissabon.[6]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dost wurde 2009 für die niederländische U-20-Nationalmannschaft nominiert und kam dort am 3. Juni 2009 gegen Argentinien erstmals zum Einsatz, als er in der 70. Minute eingewechselt wurde. Insgesamt spielte er viermal für die U-20-Mannschaft. Für die U-21-Nationalmannschaft debütierte er am 13. November 2009 beim 3:0-Sieg gegen Liechtenstein. Dost erzielte in zehn Spielen fünf Tore. Sein A-Länderspieldebüt bestritt er am 28. März 2015 in Amsterdam beim 1:1-Unentschieden im EM-Qualifikationsspiel gegen die Auswahl der Türkei mit seiner Einwechslung für Nigel de Jong in der 63. Minute.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

VfL Wolfsburg

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bas Dost – Sammlung von Bildern
  • Bas Dost in der Datenbank von fussballdaten.de
  • Bas Dost in der Datenbank von weltfussball.de

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jong Oranje verliest in Spanje, NOS Sport vom 2. September 2010
  2. Bas Dost bedankt Germanicus, www.tweenul.nl vom 11. August 2012
  3. Bas Dost scoort vijf (!) keer
  4. Bas Dost kommt
  5. spiegel.de 13. Januar 2016: Bas Dost fällt wochenlang aus
  6. Pressemitteilung auf sporting.pt (portugiesisch)