Eredivisie 2015/16

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eredivisie 2015/16
Logo der Eredivisie
Meister PSV Eindhoven
Champions League PSV Eindhoven
Champions-League-
Qualifikation
Ajax Amsterdam
Europa League Feyenoord Rotterdam
Europa-League-
Qualifikation
AZ Alkmaar
Heracles Almelo
Pokalsieger Feyenoord Rotterdam
Relegation ↓ Willem II Tilburg
BV De Graafschap
Absteiger BV De Graafschap
SC Cambuur
Mannschaften 18
Spiele 306
Tore 912  (ø 2,98 pro Spiel)
Zuschauer 5.940.000  (ø 19.412 pro Spiel)
Torschützenkönig NiederlandeNiederlande Vincent Janssen
(AZ Alkmaar)
Eredivisie 2014/15

Die Eredivisie 2015/16 war die 60. Spielzeit der höchsten niederländischen Fußballliga und der 127. Wettbewerb um die niederländische Landesmeisterschaft. Die reguläre Saison begann am 7. August 2015 und endete am 8. Mai 2016. Die PSV Eindhoven aus Eindhoven verteidigte den Titel am letzten Spieltag, da der bisherige Tabellenführer Ajax Amsterdam gegen den Vorletzten De Graafschap nur Unentschieden spielte.

Teilnehmer und ihre Spielstätten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielorte der Eredivisie 2015/16
Team Stadt Heimstadion Kapazität
ADO Den Haag Den Haag Kyocera Stadion 15.000
Ajax Amsterdam Amsterdam Amsterdam Arena 53.052
AZ Alkmaar Alkmaar AFAS-Stadion 17.023
BV De Graafschap Doetinchem Stadion De Vijverberg 12.600
Excelsior Rotterdam Rotterdam Stadion Woudestein 3.531
FC Groningen Groningen Euroborg 22.500
FC Twente Enschede Enschede De Grolsch Veste 30.205
FC Utrecht Utrecht Stadion Galgenwaard 24.426
Feyenoord Rotterdam Rotterdam Feijenoord-Stadion 51.177
Heracles Almelo Almelo Polman-Stadion 13.500
NEC Nijmegen Nijmegen Goffertstadion 12.500
PEC Zwolle Zwolle IJsseldeltastadion 12.500
PSV Eindhoven Eindhoven Philips-Stadion 35.000
Roda JC Kerkrade Kerkrade Parkstad-Limburg-Stadion 19.979
SC Cambuur Leeuwarden Cambuur-Stadion 10.500
sc Heerenveen Heerenveen Abe-Lenstra-Stadion 26.000
Vitesse Arnheim Arnhem GelreDome 25.000
Willem II Tilburg Tilburg König-Wilhelm-II.-Stadion 14.750

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. PSV Eindhoven (M)  34  26  6  2 088:320 +56 84
 2. Ajax Amsterdam  34  25  7  2 081:210 +60 82
 3. Feyenoord Rotterdam  34  19  6  9 062:400 +22 63
 4. AZ Alkmaar  34  18  5  11 070:530 +17 59
 5. FC Utrecht  34  15  8  11 057:480  +9 53
 6. Heracles Almelo  34  14  9  11 047:490  −2 51
 7. FC Groningen (P)  34  14  8  12 041:480  −7 50
 8. PEC Zwolle  34  14  6  14 056:540  +2 48
 9. Vitesse Arnheim  34  12  10  12 055:380 +17 46
10. NEC Nijmegen (N)  34  13  7  14 037:420  −5 46
11. ADO Den Haag  34  10  13  11 048:490  −1 43
12. SC Heerenveen  34  11  9  14 046:610 −15 42
13. FC Twente Enschede1  34  12  7  15 049:640 −15 40
14. Roda JC Kerkrade (R)  34  8  10  16 034:550 −21 34
15. Excelsior Rotterdam  34  7  9  18 034:600 −26 30
16. Willem II Tilburg  34  6  11  17 035:530 −18 29
17. BV De Graafschap (R)  34  5  8  21 039:660 −27 23
18. SC Cambuur  34  3  9  22 033:790 −46 18
Zum Saisonende 2015/16:
Niederländischer Meister und Teilnahme an der Gruppenphase der UEFA Champions League 2016/17: PSV Eindhoven
Teilnahme an der 3. Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League 2016/17: Ajax Amsterdam
Pokalsieger und Teilnahme an der Gruppenphase der UEFA Europa League 2016/17: Feyenoord Rotterdam
Teilnahme an der 3. Qualifikationsrunde zur UEFA Europa League 2016/17: AZ Alkmaar
Play-off zur Teilnahme an der 3. Qualifikationsrunde zur UEFA Europa League 2016/17
Teilnahme an der Relegation: Willem II Tilburg & BV De Graafschap
Abstieg in die Eerste Divisie 2016/17: SC Cambuur
Zum Saisonende 2014/15:
(M) Amtierender Meister: PSV Eindhoven
(P) Amtierender Pokalsieger: FC Groningen
(R) Gewinner der Relegation: BV De Graafschap & Roda JC Kerkrade
(N) Neuaufsteiger aus der Eerste Divisie 2014/15: NEC Nijmegen
Anmerkung:
1
Der Niederländische Fußballverband ordnete für den FC Twente Enschede zunächst einen Punktabzug von 3 Zählern und schließlich einen Zwangsabstieg wegen finanziellem Missmanagement an.[1] Die Berufungskommission des niederländischen Fußballverbandes KNVB hob die Entscheidung später allerdings wieder auf.[2]

Qualifikationsspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

UEFA Europa League[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Plätze 5 bis 8 der Eredivisie spielten in zwei Play-off-Runden jeweils mit Hin- und Rückspiel einen weiteren Startplatz zur UEFA Europa League aus. Die beiden Gewinner der ersten Runde trafen in der zweiten Runde aufeinander. Der Sieger aus diesem Spiel startete dann in der 3. Qualifikationsrunde der UEFA Europa League 2016/17.

Runde 1

Die Hinspiele fanden am 12. und die Rückspiele am 15. Mai 2016 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Groningen 3:6   Heracles Almelo 2:1 1:5 n. V.
PEC Zwolle 2:5   FC Utrecht 0:0 2:5
Runde 2

Das Hinspiel fand am 19. und das Rückspiel am 22. Mai 2016 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Heracles Almelo 3:1   FC Utrecht 1:1 2:0

Relegation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Plätze 16 und 17 der Eredivisie und die Plätze 2 bis 8 und Platz 10 (Platz 9 belegte die Jugendmannschaft von Ajax Amsterdam) der Eerste Divisie spielten in drei Play-off-Runden jeweils mit Hin- und Rückspiel um die Relegation. Die beiden Gewinner der ersten Runde trafen in Runde 2 auf den 16. und 17. der Eredivisie. Zeitgleich spielten die Plätze 2 bis 5 der Eerste Divisie gegeneinander. In Runde 3 trafen dann die vier Gewinner aus der zweiten Runde aufeinander. Die beiden Sieger der dritten Runde qualifizierten sich für die Eredivisie 2016/17.

Runde 1

Die Hinspiele fanden am 2. und die Rückspiele am 6. Mai 2016 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
MVV Maastricht 4:2   FC Volendam 2:1 2:1
Almere City FC 8:2   FC Emmen 4:1 4:1
Runde 2

Die Hinspiele fanden am 13. und die Rückspiele am 16. Mai 2016 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
MVV Maastricht 1:3   BV De Graafschap 0:1 1:2
Go Ahead Eagles Deventer 3:2   VVV-Venlo 1:0 2:2
FC Eindhoven 1:2   NAC Breda 1:0 0:2
Almere City FC 2:6   Willem II Tilburg 0:1 2:5
Runde 3

Die Hinspiele finden am 19. und die Rückspiele am 22. Mai 2016 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Go Ahead Eagles Deventer 5:2   BV De Graafschap 4:1 1:1
NAC Breda 3:4   Willem II Tilburg 2:1 1:3

Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei gleicher Anzahl von Treffern sind die Spieler alphabetisch geordnet.

Platz Spieler Mannschaft Tore
01 NiederlandeNiederlande Vincent Janssen AZ Alkmaar 27
02 NiederlandeNiederlande Luuk de Jong PSV Eindhoven 26
03 PolenPolen Arkadiusz Milik Ajax Amsterdam 21
04 NiederlandeNiederlande Dirk Kuijt Feyenoord Rotterdam 19
05 FrankreichFrankreich Sébastien Haller FC Utrecht 17
MarokkoMarokko Hakim Ziyech FC Twente Enschede 17
07 JapanJapan Mike Havenaar ADO Den Haag 16
VenezuelaVenezuela Christian Santos NEC Nijmegen 16
09 NiederlandeNiederlande Michiel Kramer Feyenoord Rotterdam 14
NiederlandeNiederlande Lars Veldwijk PEC Zwolle 14
Stand: Ende der Saison[3]

Die Meistermannschaft der PSV Eindhoven[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

PSV Eindhoven
PSV Eindhoven

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Niederlande: Twente fliegt aus der Eredivisie. In: Weltfussball.de. 18. Mai 2016. Abgerufen am 20. Mai 2016.
  2. Jetzt doch: Twente bleibt in der Eredivisie. In: Weltfussball.de. 17. Juni 2016. Abgerufen am 5. August 2016.
  3. Eredivisie 2015/16: Torschützenliste. In: Soccerway.com. Abgerufen am 17. Mai 2016.