Wysselki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Staniza
Wysselki
Выселки
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Südrussland
Region Krasnodar
Rajon Wysselki
Gegründet 1893
Staniza seit 1903
Bevölkerung 19.426 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 86157
Postleitzahl 353100–353103
Kfz-Kennzeichen 23, 93, 123
OKATO 03 212 813 001
Website www.viselki.ru
Geographische Lage
Koordinaten 45° 35′ N, 39° 39′ OKoordinaten: 45° 35′ 0″ N, 39° 39′ 0″ O
Wysselki (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Wysselki (Region Krasnodar)
Red pog.svg
Lage in der Region Krasnodar
Liste großer Siedlungen in Russland

Wysselki (russisch Вы́селки) ist eine Staniza in der Region Krasnodar in Russland mit 19.426 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt etwa 70  Kilometer nordöstlich der Regionshauptstadt Krasnodar am Flüsschen Schurawka im Einzugsgebiet des Beissug. Wysselki und ist Verwaltungszentrum des gleichnamigen Rajons Wysselki (Wysselkowski).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis in die 1870er Jahre war das Gebiet um Wysselki nur wenig bevölkert. Kosakensiedlungen befanden sich westlicher, südwestlicher und südöstlicher. Diejenigen Kosaken, die in ihren Siedlungen keine eigene Parzelle für Ackerbau bekommen hatten, konnten bei der Regierung des Gebietes ein Stück Erde in so einem noch nicht besiedelten Ort beanspruchen. Auf diesem Wege entstand 1893 auf dem Territorium der heutigen Siedlung ein Bauerngut Worowskolesski bzw. eine Tochtersiedlung der Siedlung Worowskolesskaja. Die Umsiedler erhielten von der Regierung des Gebiets eine Subvention in der Höhe von 25 Rubel per Haushalt und 10.000 Rubel für öffentliche Zwecke. Am 10. Oktober 1903 wurde das Bauerngut zur Siedlung Wysselki reorganisiert.

Umsiedler aus der Staniza Suworowskaja gründeten im Frühjahr 1910 am gegenseitigen Ufer des Flusses Schurawka eine weitere Siedlung. Die beiden Siedlungen bilden zusammen das Territorium der heutigen Staniza.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1959 14.455
1970 14.960
1979 15.985
1989 17.683
2002 18.507
2010 19.426

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wysselki liegt an der Eisenbahnstrecke von (Wolgograd–)Tichorezkaja–Krasnodar und weiter an die Schwarzmeerküste Richtung Noworossijsk und Sotschi (Streckenkilometer 597 ab Wolgograd). Etwa zehn Kilometer nordwestlich führt an der Staniza die Fernstraße M4 MoskauRostow–Noworossijsk vorbei.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aus Wysselki stammt der ehemalige Gouverneur der Region Krasnodar und Landwirtschaftsminister Russlands Alexander Tkatschow.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]