Amalfiküste

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Amalfiküste
Die Amalfiküste bei Ravello

Die Amalfiküste, italienisch costiera amalfitana, liegt an der Westküste Italiens am Golf von Salerno und ist die Südküste der Sorrentinischen Halbinsel.

Neben dem Hauptort Amalfi liegen Ravello, Atrani, Scala, Cetara, Furore, Conca dei Marini, Maiori, Minori, Vietri sul Mare, Praiano, Positano und Tramonti an der Amalfiküste. Ebenfalls zur Amalfiküste wird der Ort Sant’Agata sui due Golfi gezählt. Die Orte Amalfi, Atrani, Maiori, Minori, Vietri sul Mare und Positano liegen direkt am Meer.

Entlang der Küste führt die Küstenstraße Amalfitana.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Der Tourismus ist an der Amalfiküste die Haupteinnahmequelle.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Als „Perle“ der Amalfiküste gilt das ehemalige Fischerstädtchen Positano. Es ist terrassenartig in Richtung Meer abfallend angelegt. Die Stadt Amalfi selbst ist berühmt durch den Dom aus dem Jahre 937. Amalfi ist eines der wichtigsten Touristenzentren Süditaliens.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Amalfiküste – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


40.633314.6Koordinaten: 40° 38′ 0″ N, 14° 36′ 0″ O