Autovía A-30

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/ES-A

Autovía A-30 in Spanien
Autovía A-30
Karte
Verlauf der A-30
Basisdaten
Betreiber:
Gesamtlänge: 190 km
  davon in Betrieb: 190 km

Autonome Gemeinschaft:

Die A-30 durch die Puerto de La Cadena
Die A-30 durch die Puerto de La Cadena

Die Autovía A-30 oder Autovía de Murcia ist eine Autobahn in Spanien. Die Autobahn beginnt in Albacete und endet in Cartagena.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Autobahn A-30 ist Teil einer Achse, die der Route der alten N-301 von Ocana nach Cartagena folgt. Die A-30 ist dabei der Abschnitt zwischen Albacete und Cartagena, die restlichen Teile der Nationalstraße wurden zur Autobahn A-31 oder blieben die N-301, wobei letztere nach La Roda Ocaña eine mautpflichtige Autobahn (AP-36) parallel zur Nationalstraße hat. Die N-301 war die Achse zwischen Madrid, Albacete, Murcia und Cartagena.

Der Bau der A-30 begann mit dem Abschnitt zwischen Albacete und Murcia in den späten neunziger Jahren, eingeweiht in mehreren Abschnitten bis zum 21. Juli 2001, als das letzte Teilstück eröffnet wurde.

Der Abschnitt zwischen Murcia und Cartagena, 1990 eröffnet, ist meist ein Teil der alten N-301.

Größere Städte an der Autobahn[Bearbeiten]