Flughafen Albacete

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aeropuerto de Albacete-Los Llanos
Base Aérea de Los Llanos
Aeropuerto Los Llanos exterior.jpg
Kenndaten
ICAO-Code LEAB
IATA-Code ABC
Koordinaten
38° 56′ 56″ N, 1° 51′ 44″ W38.948888888889-1.8622222222222702Koordinaten: 38° 56′ 56″ N, 1° 51′ 44″ W
702 m ü. MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 3,9 km von Albacete
Straße  CM-3203 
Nahverkehr Taxi
Basisdaten
Eröffnung 2003
Betreiber AENA
Start- und Lande-Bahn
09/27 2700 m × 60 m Asphalt

i1 i3 i5

i7 i10 i12

i14

Der Flughafen Albacete (span. Aeropuerto de Albacete-Los Llanos) ist ein Flughafen auf der Base Aérea de Los Llanos, einem Militärflugplatz der spanischen Luftwaffe ungefähr fünf Kilometer entfernt von Albacete, Spanien. Der Airport ist über die Straße CM-3203 zu erreichen.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Jahre 1928 errichtet die Compañía Española de Aviación eine Flugschule zur Ausbildung ziviler und militärischer Piloten in Los Llanos, die im darauffolgenden Jahr offiziell eröffnet wurde. Die Aktivitäten wurden jedoch bereits 1932 wieder eingestellt, die Einrichtung und das Material wurde eingemottet.

Zu Beginn des Spanischen Bürgerkrieges wurde der Flugplatz von den Luftstreitkräften der Republik requiriert, Er diente der Aviación Republicana fortan bis zur Kapitulation der Regierungstruppen als wichtige Basis. Der Platz wurde der Aviación Nacional am 29. März 1939 übergeben.

Ab dem Sommer 1939 wurde Los Llanos zunächst Heimatstützpunkt von amerikanischen Martin-Bombern, die zunächst bei die 13. Staffel bildeten, aus der 1943 das 13. Regiment und 1957 schließlich das 26. Geschwader (Ala 26) hervorging, nach wie vor einer Einheit leichter Bomber.

In Folge wurden die Bomber beim Ifni-Krieg in der damaligen gleichnamigen spanischen Enklave im Süden Marokkos eingesetzt bevor es im August als Ala 37 in ein mit DC-3 ausgerüstetes Transportgeschwader überführt wurde. Das zeitweise zwischen 1967 und 1971 lediglich als Grupo 37 bezeichnete Geschwader verlegte 1973 nach Villanubla.

Mirage F1CE, Ala 14

Los Llanos wurde anschließend Heimatstützpunkt des mit Mirage F1 neuaufgestellten Ala 14, die ersten Maschine trafen 1975 ein und nach 16 Jahren Flugbetrieb waren 1991 100.000 Flugstunden erflogen worden. Die Einheit war 1992 Gastgeber des normalerweise jährlich stattfindenden NATO Tiger Meet und nahm zehn Jahre später erstmals beim Manöver Cope Thunder in Alaska teil. Das Geschwader erhielt im Laufe der Jahre auch königlichen Besuche durch König Juan Carlos I. und Kronzprinz Felipe. 2006 beteiligte sich das Geschwader auch beim Air Policing Baltikum.

Im ersten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts kam es zu einer Erweiterung der Nutzung durch die Aufnahme zivilen Luftverkehrs 2003, der Ansiedlung einer Fertigungsstätte der Firma Eurocopter 2007 und den Umzug des Tactical Leadership Programme (TLP) aus Florennes in Belgien 2009. Aufgrund des besseren Wetters in Spanien und des beengten Luftraums in Mitteleuropa zog man nach Spanien um.

Die Umrüstung des 14. Geschwaders auf den Eurofighter Typhoon erfolgte im Juli 2012 bei der 142. Staffel, wobei erste Typhoons bereits einige Monate zuvor im Rahmen des TLP eingesetzt wurden, und die Mirage F1 wurde Ende Juni 2013 auch bei der 141. Staffel ausgemustert.

Militärische Nutzung[Bearbeiten]

Die Basis wird zur Zeit (2013) wie folgt genutzt:

  • Ala 14 (14. Geschwader) mit zwei Staffeln taktischer Mehrzweckkampfflugzeuge Eurofighter Typhoon, den Escuadróns 141 und 142, seit 2012
  • Tactical Leadership Programme (TLP), eine Hochwertausbildung von Kampfflugzeug-Besatzungen. Mehrmals im Jahr verlegen hierzu diverse NATO-Luftstreitkräfte die verschiedensten Luftfahrzeugtypen für mehrere Wochen nach Albacete.

Zivile Nutzung[Bearbeiten]

Innenansicht des Terminals

Zivile Flüge finden seit dem 1. Juli 2003 statt. Der erste Flug wurde von Hola Airlines auf die Balearischen Inseln durchgeführt. Albacete und der Flughafen Ciudad Real sind die einzigen zivilen Flughäfen in Kastilien-La Mancha.

Im November 2005 wurde das neue Terminal mit einer Fläche von 2200 Quadratmetern eingeweiht und das Anflugverfahren Landebahn RWY 28/10 wurde durch ILS-Anflugsystem der Kategorie I ergänzt.

Der Flughafen wird von Iberia (durch ihren Partner Air Nostrum) aus Barcelona und von Private Wings (durch Welcome Air) aus Augsburg und Marseille planmäßig angeflogen.

Seit zwei Jahren ist der Flugverkehr der Iberia eingestellt.

Die Firma Eurocopter betreibt seit 2007 am Rande des Flughafens ein Werk zur Fertigung von Hubschraubern.

Passagiere Flugbewegungen
2003 4.666 257
2004 15.055 1.309
2005 15.992 1.185
2006 17.516 1.347
2007 19.881 1.856
2008 19.254 2.113
2009 15.127 1.419
2010 11.293 1.243
2011 8.415 937

Weblinks[Bearbeiten]