Bosuilstadion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bosuilstadion
Den Bosuil
Das Bosuilstadion in Antwerpen
Das Bosuilstadion in Antwerpen
Daten
Ort BelgienBelgien Antwerpen, Belgien
Koordinaten 51° 13′ 56,7″ N, 4° 28′ 19,5″ O51.2324054.472086Koordinaten: 51° 13′ 56,7″ N, 4° 28′ 19,5″ O
Eröffnung 1. November 1923
Erstes Spiel 1. November 1923
Belgien - England 2:2
Renovierungen 1937, 1956, 1991
Oberfläche Naturrasen
Kapazität 16.649 Plätze
Verein(e)
Veranstaltungen

Das Bosuilstadion (deutsch Das Waldkauzstadion) ist ein 1923 erbautes Fußballstadion in der belgischen Stadt Antwerpen mit einer Zuschauerkapazität von 16.649 Plätzen.[1] Die Platzkapazität setzt sich aus 13.253 Sitzplätzen, 800 Business-Sitzen und 2.596 Stehplätzen zusammen. Alle Plätze des Stadions sind überdacht.[2] Eröffnet wurde es am 1. November 1923 mit dem Länderspiel Belgien gegen England; das mit einem 2:2-Unentschieden endete. Das Stadion liegt im Distrikt Deurne und ist Heimspielstätte des Royal Antwerpen FC. Im Volksmund wird das Stadion auch schlicht "Den Bosuil" genannt.

Die Spielstätte ersetzte das Stadion Broodstraat; in dem der Verein seit 1908 spielte. Das jetzige Stadion ist die siebte Spielstätte des Vereins seit der Gründung im Jahr 1880. Nach dem Zweiten Weltkrieg reichte die Stadionkapazität von rund 5.000 Plätzen nicht mehr aus. Bis 1956 wurde die Sportstätte bis auf 60.000 Plätze erweitert. Bei der Fußball-Europameisterschaft 1972 war das Stadion Austragungsort der Halbfinalbegegnung zwischen Gastgeber Belgien und der Deutschen Fußballnationalmannschaft. Die Gäste gewannen vor der Rekordkulisse von knapp 60.000 Zuschauern mit 2:1. Letzte Renovierungsarbeiten am Stadion wurden 1991 durchgeführt.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. aboutfootballstadium.com: Daten zum Stadion (englisch)
  2. fussballtempel.net: Liste belgischer Stadien