Cadillac Escalade

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cadillac Escalade
Produktionszeitraum: seit 1999
Klasse: SUV
Karosserieversionen: Kombi, Pickup
Vorgängermodell: keines
Nachfolgemodell: keines

Ein Cadillac Escalade ist ein SUV oder Pickup der Marke Cadillac von General Motors. Als Basis für die Baureihe dienen Chassis aus dem GM-Konzern, wobei der Escalade das obere Marktsegment bedient. Die erste Generation kam 1999 auf den Markt.

Das Modell ist in drei Karosserievarianten erhältlich, die zu unterschiedlichen Zeitpunkten eingeführt wurden:

  • Escalade: Die Anfang 1999 eingeführte Variante auf Basis des GMT-400-Chassis, wie der Chevrolet Tahoe.
  • ESV: Die Anfang 2002 eingeführte Langversion auf Basis des GMT-800-Chassis, wie der Chevrolet Suburban.
  • EXT: Eine Mitte 2002 eingeführte Pickup-Version auf Basis des GMT-800-Chassis.

Escalade GMT400 (1999–2001)[Bearbeiten]

1. Generation
Cadillac Escalade (1999–2001)

Cadillac Escalade (1999–2001)

Produktionszeitraum: 1999–2001
Karosserieversionen: Kombi, Pickup
Motoren: Ottomotor:
5,7 Liter (190 kW)
Länge: 5110 mm
Breite: 1956 mm
Höhe: 1887 mm
Radstand: 2985 mm
Leergewicht: 2530 kg

Die erste Generation des Escalade wurde im Frühjahr 1999 als direkter Konkurrent zum Lincoln Navigator vorgestellt. Als Basis diente das GMT-400-Chassis. Bis auf die Embleme glich der Escalade dem damals auf dem Markt befindlichen GMC Yukon Denali. General Motors wollte seine Premiummarke Cadillac möglichst schnell auf dem Markt der Oberklasse-SUVs positionieren.

Bei der Motorisierung kam derselbe 5.7 L Vortec 5700 V8 zum Einsatz wie auch im GMC Yukon. Die Fahrzeuge dieser Generation waren alle mit dem Allradsystem Autotrac 4×4 von GM ausgestattet. Die erste Generation des Escalade erwies sich von den Verkaufszahlen her jedoch als nicht sonderlich erfolgreich. Im Vergleich zu seinem direkten Konkurrenten Lincoln Navigator war der Escalade der ersten Generation 45 PS schwächer und hatte auch ein geringeres maximales Drehmoment.

Jahr Hubraum Motor Motorcode Leistung Drehmoment Bemerkungen
1999–2001 5,7 l Vortec 5700 V8 L31 190 kW (258 PS) 450 Nm


Escalade GMT800 (2001–2006)[Bearbeiten]

2. Generation
Cadillac Escalade (2001–2006)

Cadillac Escalade (2001–2006)

Produktionszeitraum: 2001–2006
Karosserieversionen: Kombi, Pickup
Motoren: Ottomotoren:
5,3–6,0 Liter
(213–257 kW)
Länge: 5052–5624 mm
Breite: 2004–2019 mm
Höhe: 1905–1943 mm
Radstand: 2945–3300 mm
Leergewicht: 2484 kg

Die zweite Generation erschien im Herbst 2001 auf dem neuen GMT-800-Chassis als Fahrzeug des Modelljahres 2002. Bis zum Abverkauf der ersten Generation wurden die beide Generationen zeitgleich verkauft. Optisch setzt sich diese Generation deutlich vom Vorgänger ab. Ab diesem Modelljahr wurde sowohl ein 2WD- als auch ein 4WD-System angeboten.

Im Frühjahr 2002 wurde erstmals der Escalade EXT eingeführt. Diese Pickup-Version hat eine Fahrzeugkabine für fünf Personen, die durch vier Türen zusteigen können. Die um 610 mm längere EXT-Version basiert auf dem längeren Chassis des Chevrolet Suburban/GMC Yukon XL.

Ab Herbst 2002 war der Escalade ESV erhältlich. Diese Langversion des Fahrzeugs bot ebenfalls 610 mm mehr Länge und mehr Platz für Gepäck oder eine zusätzliche Sitzreihe. Wie auch die EXT-Version basiert die ESV-Version auf dem längeren Chassis des Chevrolet Suburban/GMC Yukon XL.

Als Motorisierung standen zwei Triebwerke zur Wahl. Der aus dem Chevrolet Tahoe desselben Modelljahres bekannte 5.3L Vortec 5300 V8 sowie eine High-Output-Version des 6.0L Vortec 6000 V8, der im GMC Yukon Denali desselben Modelljahres eingebaut wurde. Ab Anfang 2003 gehörte das ESP-System „Stabilitrac“ zur Serienausstattung. Zum Herbst 2003 wurde die Liste der Serienausstattung erneut erweitert. So beinhaltete die Ausstattung nun Einzelsitze im Fond sowie ein Reifen-Luftdruck-Kontrollsystem (in allen Modellen bis auf die EXT-Version).

2005 erschien eine Platinum-Edition des Fahrzeugs. Zur Sonderausstattung dieser Version gehörten 20-Zoll-Chromfelgen, beheizte und gekühlte Becherhalter, drei DVD-Bildschirme und einige Chromzierteile.

Jahr Hubraum Motor Motorcode Leistung Drehmoment Bemerkungen
2001–2003 5,3 l Vortec 5300 V8 LM7 213 kW (290 PS) 441 Nm
2003–2006 5,3 l Vortec 5300 V8 LM7 220 kW (299 PS) 454 Nm überarbeitete Version
2003–2006 6,0 l Vortec 6000 HO V8 LQ9 257 kW (350 PS) 515 Nm High-Output-Version


Escalade GMT900 (seit 2006)[Bearbeiten]

3. Generation
Cadillac Escalade (seit 2006)

Cadillac Escalade (seit 2006)

Produktionszeitraum: seit 2006
Karosserieversionen: Kombi, Pickup
Motoren: Ottomotor:
6,2 Liter (301 kW)
Otto-Hybrid:
6,0 Liter (244 kW)
Länge: 5144–5662 mm
Breite: 2007–2009 mm
Höhe: 1887–1897 mm
Radstand: 2945–3300 mm
Leergewicht: 2609–2795 kg
Cadillac Escalade Cockpit

Die dritte Generation des Escalade auf der Basis des GMT-900-Chassis wurde im Herbst 2006 vorgestellt. In den ersten Verkaufsmonaten waren die Fahrzeuge nur als 4WD-Varianten erhältlich, anschließend auch als 2WD-Variante. Im Gegensatz zur optischen Wandlung zwischen der ersten und der zweiten Generation des Escalade fügt sich diese Generation größtenteils an das Grunddesign seines Vorgängers an. Im Allgemeinen wurde die Karosserie etwas abgerundet und weicher gezeichnet.

Die dritte Generation des Cadillac Escalade wird von einem 6.2L Vortec 6200 V8 angetrieben. Des Weiteren ist seit Ende 2010 ein 6.0L Vortec 6000 V8 als Voll-Hybrid erhältlich. Rein elektrisches Fahren ist somit auf kurzen Strecken mit bis zu 40 km/h möglich.

Da das Fahrzeug eine nahezu komplette Serienausstattung besitzt, kamen im Laufe der Jahre nur kleinere Verbesserungen bei den verschiedenen Modelljahren, wie 2009 z. B. das aus vielen Cadillac-Modellen bekannte „MagneRide“-Fahrwerk.

Die Platinum-Edition umfasst LED-Hauptscheinwerfer, beheizte und gekühlte Becherhalter, Rückfahrkamera, höherwertige Lederausstattung, Navigationssystem, DVD-Entertainment-System und belüftete Vordersitze.

Wie schon bei dem Vorgänger gibt es seit Frühjahr 2007 auch die dritte Generation als Pickup-Variante EXT sowie als Langversion ESV. Diesmal bietet der EXT eine gewachsene Länge von 490 mm und der ESV ein Plus von 520 mm gegenüber dem normalen Escalade. Der ESV basiert auf dem Chevrolet Suburban/GMC Yukon XL, der EXT auf dem Chevrolet Avalanche.

In Russland wird das Fahrzeug unter dem Namen Cadillac DUU verkauft.[1]

Jahr Hubraum Motor Motorcode Leistung Drehmoment Bemerkungen
2007–2008 6,2 l Vortec 6200 V8 L92 301 kW (409 PS) 563 Nm
2009 6,2 l Vortec 6200 V8 FlexFuel L9H 301 kW (409 PS) 563 Nm E85-kompatibel
2009 6,0 l Vortec 6000 V8 Hybrid LFA 244 kW (332 PS) 498 Nm Hybrid-Antrieb

Technische Daten[Bearbeiten]

Modell 6.0 V8 Hybrid 6.2 V8
Zylinderzahl 8 8
Hubraum (cm³) 5967 6162
Max. Leistung (kW/PS) 248/337 bei 5100 301/409 bei 5700
Max. Drehmoment (Nm) 495 bei 4100 563 bei 4300
Höchstgeschwindigkeit (km/h) 170 170
Getriebe (Serienmäßig) 4 Stufen-Automatik 6 Stufen-Automatik
Beschleunigung (0–100 km/h) 8,7 s 6,7 s
Verbrauch kombiniert (l/100 km) 10,9 S 14,5 S
Tankinhalt 98 98

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Cadillac Escalade – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Seite zum Escalade bzw. DUU auf escaladepictures.com


Zeitleiste der Cadillac-Modelle von 1980 bis heute
Typ 1980er 1990er 2000er 2010er
0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3
Mittelklasse Cimarron BLS ATS
Obere Mittelklasse Catera CTS CTS CTS
Seville Seville Seville Seville STS XTS
Oberklasse DeVille DeVille DeVille DeVille DTS
Fleetwood Fleetwood Fleetwood
Brougham
Personal Luxury Eldorado Eldorado Eldorado
Crossover SUV SRX SRX
SUV Escalade Escalade Escalade
Roadster Allanté XLR