Claudia Goldin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Claudia Goldin

Claudia Dale Goldin (* 14. Mai 1946 in New York City) ist eine Professorin für Volkswirtschaftslehre an der Harvard-Universität und Direktorin des Development of the American Economy Program des National Bureau of Economic Research der USA.

Leben[Bearbeiten]

Claudia Goldin studierte von 1963 bis Juni 1967 an der Cornell-Universität Wirtschaftswissenschaften. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor of Arts mit dem Prädikat Magna cum laude ab. Sie setzte ihr Studium an der Universität Chicago fort wo sie im Juni 1969 ihren Master of Arts und 1972 ihren Ph.D. erhielt. Bereits 1971 war sie als Assistenzprofessorin der Universität von Wisconsin tätig. 1973 ging sie in selber Position an die Universität Princeton und war ab 1975 bis 1976 parallel Gastdozentin der Universität Harvard. 1979 wurde sie außerordentliche Professorin der University of Pennsylvania. Ohne diese Stellung aufzugeben wurde sie 1982 Mitglied des Institute for Advanced Study und blieb dies für ein Jahr. 1985 wurde sie in Princeton zur ordentlichen Professorin ernannt. 1990 bis 1991 war sie Vizepräsidentin der American Economic Association in welcher sie bereits seit 1984 aktiv war. Der Economic History Association stand sie von 1999 bis 2000 als Präsidentin vor.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • den Irving Kravis Teaching Award (1989)
  • den Allan Sharlin Book Award und den Richard Lester Book Award (1990) für ihr Werk Understanding the Gender Gap
  • den Galbraith Teaching Award (1995) der Universität Harvard
  • den Minnesota Award (2002)
  • den Carolyn Shaw Bell Award (2005)
  • einen Zuschuss aus dem Harvard University President’s Fund
  • ein Stipendium der Mellon Foundation

Werke[Bearbeiten]

  • Urban Slavery in the American South, 1820 to 1860: A Quantitative History, Chicago 1976
  • Understanding the Gender Gap: An Economic History of American Women, New York 1990 ISBN 978-0195050776
  • Strategic Factors in Nineteenth Century American Economic History, zusammen mit C. Goldin und H. Rockoff, Chicago 1992 ISBN 978-0226301129
  • The Regulated Economy: A Historical Approach to Political Economy, zusammen mit C. Goldin und G. Libecap, Chicago 1994 ISBN 978-0226301105
  • The Defining Moment: The Great Depression and the American Economy in the Twentieth Century, zusammen mit M. Bordo, C. Goldin und E. White. Chicago, 1998 ISBN 978-0226065892
  • Corruption and Reform: Lessons from America’s History, zusammen mit Edward L. Glaeser und Claudia Goldin, Chicago 2006

Literatur[Bearbeiten]

  • Mark Blaug (Hrsg.): Who’s who in economics. 3. Auflage, Elgar, Cheltenham [u.a.] 1999, ISBN 1-85898-886-1, S. 436–438

Weblinks[Bearbeiten]