Convair X-12

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Convair X-12 beim Start.

Die Convair X-12 war die zweite, weiterentwickelte Testumgebung für das Atlasprogramm. Sie wurde im Gegensatz zu ihrer Vorgängerin, der Convair X-11, die nur ein Triebwerk besaß, mit drei Triebwerken ausgestattet. Sie wurde von einer Mehrstufenrakete mit Flüssigtreibstoff angetrieben. Der Erstflug fand im Juli 1958 statt.[1]

Die X-12 war das erste Fluggerät mit einem 1,5-stufigen Raketenantrieb, was später ein Markenzeichen des Atlasprogramms wurde. Sie war nach der sowjetischen R-7 die erste US-amerikanische Rakete, deren Reichweite mit 10.179 km als interkontinental bezeichnet werden konnte.

Allgemeine Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten
Hersteller Consolidated Vultee Aircraft Corporation
Länge 31,4 m
Durchmesser 3,66 m
Besatzung 0
Reichweite 10.179 km

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Erster und letzter Flug auf astronautix.com. Abgerufen am 11. Februar 2013.