Northrop X-21

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Northrop X-21
Northrop X-21A auf der Edwards AFB, 1962
Northrop X-21A auf der Edwards AFB, 1962
Typ: Experimentalflugzeug
Entwurfsland: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Hersteller: Northrop Corporation
Erstflug: 18. April 1963 [1]
Indienststellung: Flugerprobung 1968 beendet
Produktionszeit: Wurde nie in Serie produziert
Stückzahl: 2

Die Northrop X-21A war ein amerikanisches Experimentalflugzeug.

Mit ihr sollten Möglichkeiten untersucht werden, die Grenzschichtströmung an einer Tragfläche zu beeinflussen, um den Luftwiderstand zu verringern und somit die Reichweite zu erhöhen.

Die beiden Maschinen entstanden durch Umbauten aus Douglas WB-66D Wetterbeobachtungsflugzeugen (s/n 55-0408 und 55-0410). Die vorhandenen Strahltriebwerke vom Typ Allison J71 wurden gegen General Electric J79-GE-13 Triebwerke ausgetauscht und ans Heck verlegt, um die Luftströmung an den Tragflächen nicht zu beeinflussen.

Die neu konstruierten Tragflächen hatte eine gegenüber der B-66 vergrößerte Spannweite und Flügelfläche. Über die gesamte Spannweite waren winzige Rillen eingefräst, aus denen die Luft abgesaugt wurde, um den Umschlag von laminarer zu turbulenter Grenzschicht zu verzögern und dadurch den Widerstand zu verringern. Die Luftabsaugung erfolgte durch zwei Turbinen, die in Verkleidungen unter den Tragflächen untergebracht waren und mittels Zapfluft aus den J79 Triebwerken angetrieben wurden. Die abgesaugte Luft wurde aus Düsen an den Tragflächenspitzen ausgeblasen und erzeugte so zusätzlichen Schub.

Die Besatzung bestand aus einem Piloten und zwei Flugingenieuren. Zwei weitere Flugingenieure waren in einem Rumpfschacht unterhalb der Tragflächen untergebracht.

Der Erstflug fand am 18. April 1963 statt. Aufgrund der extremen Anfälligkeit der Rillen gegen Verschmutzung und Vereisung wurde das Projekt jedoch 1964 wieder eingestellt.

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten
Länge: 23,0 m
Spannweite: 28,5 m
Maximales Startgewicht: 37.700 kg
Besatzung: 5
Höchstgeschwindigkeit: 900 km/h
Triebwerke: General Electric J79

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Beschreibung auf history.nasa.gov S. 28. Abgerufen am 11. Februar 2013 (PDF; 1,2 MB).