Cristian Moreni

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cristian Moreni auf der 7. Etappe der Tour de France 2007

Cristian Moreni (* 21. November 1972 in Asola, Lombardei) ist ein ehemaliger italienischer Radrennfahrer.

Sportliche Karriere[Bearbeiten]

Cristian Moreni begann seine Karriere 1998 bei Brescialat. In seinem zweiten Jahr, in dem er bei Liquigas fuhr, konnte er eine Etappe der Vuelta a España gewinnen. Im folgenden Jahr gewann er eine Etappe beim Giro d’Italia. 2001 wechselte er zu Mercatone Uno. Die Erfolge blieben vorerst aus, bis er zu Alessio ging und 2003 eine Etappe bei der Regio-Tour sowie den Giro del Veneto gewann. Auch 2004 war er wieder erfolgreich. Er siegte auf einer Etappe der Route du Sud und wurde kurz darauf italienischer Meister im Straßenrennen. 2005 wechselte er zu Quick·Step-Innergetic, ab 2006 fuhr Moreni für das französische ProTour-Team Cofidis.

Doping[Bearbeiten]

Am 25. Juli 2007 wurde bekannt, dass Moreni auf der 11. Etappe der Tour de France 2007 positiv auf Testosteron getestet wurde.[1] Dies hatte den Ausstieg des gesamten Cofidis-Teams bei der Tour de France 2007 zur Folge. Moreni gab den Verstoß zu und verzichtete auf eine B-Probe. Im Herbst 2009 wurde bekannt, dass Moreni als erster des Dopings überführter Fahrer die Strafzahlung in Höhe eines Jahresgehalts an die UCI leisten musste.[2]

Teams[Bearbeiten]

Erfolge[Bearbeiten]

1999

2000

2001

2003

2004

  • eine Etappe Route du Sud
  • Flag of Italy.svg Italienischer Meister - Straßenrennen

2005

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. netzeitung.de: Doping-Serie bei Tour de France: Italiener Moreni positiv getestet vom 25. Juli 2007
  2. radsport-news.com: Moreni zahlt als erster Doper Bußgeld vom 21. Oktober 2009

Weblinks[Bearbeiten]