Earth Hour

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Earth Hour bzw. Stunde der Erde – auch bekannt unter dem Schlagwort Licht aus – ist der Name einer Umweltschutzaktion, die das Umweltbewusstsein erhöhen und Energiesparen und die Reduzierung von Treibhausgasen symbolisch unterstützen soll. Im Jahr 2014 fand die Earth Hour am 29. März von 20.30 Uhr bis 21.30 Uhr statt.[1]

Aktionen[Bearbeiten]

2007[Bearbeiten]

Sydney[Bearbeiten]

Sydney während der Aktion Earth Hour

Die erste Earth Hour entstand aus einer Umweltschutzkampagne des WWF-Australia, die das Ziel hatte, die CO2-Emissionen in der größten australischen Stadt Sydney innerhalb von 12 Monaten um 5 % zu reduzieren. Die Earth Hour bildete dabei den Beginn der Aktion: Am 31. März 2007 sollte durch das symbolische Ausschalten der Beleuchtung zwischen 19:30 Uhr und 20:30 Uhr Ortszeit auf die Energieverschwendung durch unnötige Beleuchtung und anderen Stromverbrauch und das Einsparpotential hingewiesen werden. In Zusammenarbeit mit Fairfax Media (The Sydney Morning Herald) wurde das Ereignis im Vorfeld bekannt gemacht und organisiert. Geschäfte und Unternehmen hatten die Möglichkeit, sich für die Aktion registrieren und sich auf einer Webseite eintragen zu lassen. Die Registrierung von Privatleuten wurde mit einem Gewinnspiel verbunden.

Unterstützt wurde die Aktion auch von der Stadtverwaltung der City of Sydney. Während der Earth Hour wurden die Beleuchtung der Stadtwahrzeichen Sydney Harbour Bridge und Opera House sowie zum ersten Mal seit Inbetriebnahme 1974 die bekannte Coca-Cola-Leuchtreklame im Stadtviertel Kings Cross abgeschaltet. Die meisten öffentlichen Gebäude verzichteten auf ihre Außenbeleuchtung, während Straßenlichter und andere für den geregelten Ablauf des öffentlichen Lebens unverzichtbare Lichter angeschaltet blieben. Auch bei kulturellen und sportlichen Veranstaltungen gab es meist keine Einschränkungen. Viele Geschäfte und Unternehmen verzichteten auf ihre Nachtreklame und Gebäudelichter. Restaurants servierten Essen bei Kerzenschein. Daneben fanden zahlreiche Veranstaltungen statt, die das Thema in verschiedenster Weise aufnahmen. Einen besonderen Schwerpunkt bildete dabei auch die Einbeziehung der Schulen der Stadt.

Wegen des hohen organisatorischen Aufwands wurde die australische Earth Hour 2007 nur in der Vier-Millionen-Stadt Sydney durchgeführt. Neben der Innenstadt (Central Business District) fand die Aktion auch in Außenbezirken und Vorstädten statt. Australienweit fand die Aktion große Beachtung und auch in den Medien weltweit wurde über die Earth Hour berichtet. Über eine landesweite Wiederholung im Jahr 2008 wurde von dem WWF spekuliert.

Hintergrund[Bearbeiten]

Australien ist eines der Länder mit dem größten Pro-Kopf-Ausstoß an CO2 und hat das Kyoto-Protokoll bis zur 13. Klimakonferenz auf Bali nicht unterzeichnet.[2] Nach einer langanhaltenden Trockenperiode ab 2003 und den resultierenden Einschränkungen durch Wasserknappheit rückte die Klimaerwärmung ins öffentliche Bewusstsein und wurde zu einem wichtigen Thema im Wahlkampf für die Parlamentswahlen 2007. Auch sorgten mehrere wissenschaftliche Prognosen über Ausmaß und Folgen des Klimawandels (z. B. von der UN, siehe Vierter Sachstandsbericht des IPCC) für verstärktes Interesse national und weltweit.

Weltweite Nachahmungen[Bearbeiten]

Die ersten, die diese Aktion aufgriffen, waren die Engländer. Am 21. Juni 2007, dem längsten Tag des Jahres, wurden unter dem Motto „Lights Out London“ in der britischen Hauptstadt zahlreiche Lichter zwischen 21:00 und 22:00 Uhr ausgeschaltet, unter anderem auch zum ersten Mal seit 68 Jahren die berühmte Leuchtreklame am Piccadilly Circus. Am 20. Oktober folgte die kalifornische Stadt San Francisco, ebenfalls unter dem Motto „Lights Out“.

In Deutschland, Österreich und der Schweiz wurde eine Aktion unter dem Titel „Licht aus! Für unser Klima.“ am 8. Dezember 2007 durchgeführt. Sie wurde gleichzeitig zum Weltklimagipfel 2007 angesetzt und war die erste länderübergreifende Initiative. Unter anderem wurde am Kölner Dom, am Schloss Neuschwanstein, beim Brandenburger Tor und in der Frankfurter Zeil das Licht ausgeschaltet. Allerdings war diese Aktion auf fünf Minuten (20:00 bis 20:05 Uhr) begrenzt.

2008[Bearbeiten]

Sydney in der Earth Hour 2008

Die Earth Hour 2008, an der 31 Partnerstädte in allen sieben Kontinenten teilnahmen, fand am 29. März von 20:00 bis 21:00 Uhr statt. Außerdem wurde sie von 182 weiteren Städten und Regionen unterstützt. Die Beleuchtungen vieler besonderer Sehenswürdigkeiten wurden für diese Stunde ausgeschaltet, wie z.B. das Sydney Opera House (Sydney, Australien), das Empire State Building (New York City, USA), der Sears Tower (Chicago, USA), die Golden Gate Bridge (San Francisco, USA), das Colosseum (Rom, Italien) und der CN Tower (Toronto, Kanada)

Die offizielle Internetseite earthhour.org erreichte in der Woche vor der Earth Hour über 6,7 Millionen Besucher. Andere Internetseiten nahmen ebenfalls bei diesem Ereignis teil. So hatte z.B. die Startseite von Google für den Tag der Earth Hour einen dunklen Hintergrund.

2009[Bearbeiten]

Die Molkerei Arla Foods hat in der Woche vor der Earth Hour 2009 ihre Milch in Schweden vorübergehend in einer dunkleren Verpackung verkauft.

Am 28. März 2009 von 20:30 bis 21:30 Uhr wurde die Stunde der Erde mit dem Titel „Stimme für die Erde – Das Lichtausschalten ist deine Stimme“ für das Jahr 2009 durchgeführt.[3]

Bei dieser Earth Hour 2009 nahmen 88 Staaten mit 4159 Städten teil[4] Zum ersten Mal beteiligte sich auch das UN-Hauptquartier in New York City.[5]

Die kanadische Provinz Ontario ohne die Stadt Toronto reduzierte in dieser Stunde den Stromverbrauch um 6 %. Toronto selbst schaffte sogar eine Reduzierung um 15,1 %, da viele Unternehmen, sowie unter anderem auch der CN Tower, unnütze Beleuchtungen ausschalteten.[6]

Der schwedische Elektrizitätsproduzent Svenska Kraftnät gab eine Verringerung des Strombedarfs um 2,1 % bekannt.[7]

In Vietnam sparte man während der Earth Hour 140 MWh, sowie auf den Philippinen 611 MWh.[8]

2010[Bearbeiten]

Stunde der Erde 2010: Botanischer Garten von Curitiba, Curitiba, Bundesstaat Paraná, im Süden Brasiliens

Im Jahr 2010 fand die Earth Hour am 27. März von 20:30 bis 21:30 statt.[9] In Israel verschob man den Termin auf den 22. April.[10]

Dieses Mal nahmen 126 Staaten mit über 4000 Städten Teil[11] und verdunkelten so unter anderem den Big Ben, das Empire State Building, das Sydney Opera House, den Eiffelturm, das Parthenon, die Verbotene Stadt, sowie das Brandenburger Tor.[12]

Vietnam sparte in dieser Stunde mit 500 MWh drei Mal mehr Energie ein als im Jahr zuvor.[13]

2011[Bearbeiten]

Die Earth Hour 2011 fand weltweit am 26. März 2011 von 20:30 bis 21:30 Uhr statt. Israel setzte den Termin auf den 24. März.[14]

In diesem Jahr sparte Vietnam 400 MWh an Energie ein.[15]

Die Betreiber von YouTube änderten für die Earth Hour 2011 ihr Logo und fügten einen "Lichtschalter" hinzu, mit dem man den Hintergrund von Weiß auf Schwarz schalten konnte.

2012[Bearbeiten]

Die Earth Hour 2012 wurde weltweit am 31. März von 20:30 bis 21:30 Uhr begangen. Zahlreiche Städte hatten zuvor angekündigt, sich zu beteiligen. Unter anderem wurde das berühmte Opernhaus in der australischen Metropole Sydney und die Tower Bridge in London in Dunkelheit gehüllt.[16] Das Motto in Deutschland lautete 2012 „Deine Stunde für unseren Planeten“. Die Lichter am Brandenburger Tor, am Kölner Dom und an der Dresdner Frauenkirche erloschen. Bei der zentralen Aktion in Berlin zündeten Umweltschützer 5000 blaue und grüne Bio-Kerzen in der Form einer riesigen Erde an.[17]

Im Jahr 2012 fand die Earth Hour in 150 Staaten und 6525 Städten statt.[18]

2013[Bearbeiten]

Italien, Verona, Arena mit Leuchten auf der Piazza Bra (2013)
Italien, Verona, Licht aus auf der Piazza Bra im Jahr 2013 (Foto: WWF Verona, Paolo Villa)

Die Earth Hour 2013 war am 23. März von 20:30 bis 21:30 Uhr.[19]

2014[Bearbeiten]

Die Earth Hour 2014 war am 29. März von 20:30 bis 21:30 Uhr.[20]

Kritik[Bearbeiten]

Aus der Forschung und der Wirtschaft gab es Bedenken, dass eine zu große Beteiligung an der Aktion zu Abschaltungen im Stromnetz und damit zu einem großflächigen Stromausfall führen könnte.[21] Entwarnung gab es hinterher von den Stromnetzbetreibern, die Stromversorgung und Netzfrequenz blieb weiterhin auf einem stabilen Niveau und Stromausfälle hatte es auch keine gegeben.[22]

Die von Medienkonzernen wie Bild, Google und ProSieben, aber auch von BUND, Greenpeace und WWF unterstützte Aktion war auch in der Umweltschutzbewegung aufgrund ihrer reinen Symbolwirkung umstritten. Eine Initiative von taz, klimaretter.info, Attac sowie dem NABU und vier weiteren Umweltorganisationen rief zu „Licht an – aber richtig“ auf.[23] Sie fordert, dass stattdessen unter anderem auf Energiesparlampen und Ökostrom gesetzt werden solle.

Eine Berechnung des Öko-Instituts im Auftrag der taz ergab, dass, falls 50 Prozent der deutschen Haushalte für fünf Minuten das Licht ausschalten, deutschlandweit etwa 343 Tonnen CO2 eingespart würden. Falls aber 50 Prozent der Haushalte Glühbirnen gegen Energiesparlampen tauschten, in einem Jahr 2,5 Millionen Tonnen CO2 eingespart würden, also 7000-mal so viel wie bei der "Earth Hour"-Aktion.[24]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Earth Hour – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Earth Hour 2014. WWF. Abgerufen am 29. März 2014.
  2. http://www.suche.stern.de/politik/ausland/:Weltklimakonferenz--Australien-Kyoto-Protokoll/604234.html USA sagen Mitarbeit zu 7. Dezember 2007
  3. http://www.boston.com/bigpicture/2009/03/earth_hour_2009.html boston.com - Fotoserie bei The Big Picture
  4. Nick Aveling: Earth Hour's bright lead-up. In: The Star, 28. Februar 2009. Abgerufen am 1. Mai 2010. 
  5. Press release March 2009 - UNEP to observe Earth Hour in support of action on climate change - United Nations Environment Programme. UNEP. Abgerufen am 25. März 2010.
  6. CTV Toronto - Earth Hour prompts 15 per cent T.O. power drop - CTV News. Toronto.ctv.ca. Abgerufen am 25. März 2010.
  7. Tjugofem villors årliga elförbrukning (schwedisch) DN.se. 28. März 2009. Abgerufen am 25. März 2010.
  8. Adraneda, Katherine. "RP's Earth Hour savings: 611 megawatt-hours". The Philippine Star. 1. April 2009, abgerufen am 25. Januar 2011.
  9. WWF-Deutschland: Earth Hour 2010 – Licht aus, Klimaschutz an!
  10. Israel to mark 3rd Earth Hour. Ynet News. 16. April 2010. Abgerufen am 7. Mai 2011.
  11. La Hora de la Tierra 2010 (spanisch) In: WWF. WWF Spain. Abgerufen am 29. März 2010.
  12. Alastair Jamieson (March 27, 2010). Big Ben in darkness as 4,000 cities switch off for Earth Hour. The Telegraph. abgerufen am 6. April 2009
  13. Tiết kiệm 450 triệu đồng trong giờ Trái đất - VnExpress
  14. Israel to mark Earth Hour on March 24. Ynet News. 17. März 2011. Abgerufen am 7. Mai 2011.
  15. http://www.presscenter.org.vn/en/content/view/5038/51/
  16. „Earth Hour“ soll Welt eine Stunde lang verdunkeln Focus Online, 30. März 2012
  17. Eine Stunde Kerzenschein für das Klima Welt Online, 30. März 2012
  18. wwf.org.au: Thanks für taking part und making Earth Hour a huge success, in englischer Sprache, abgerufen am 30. April 2012
  19. Info bei Earthhour.at
  20. abgerufen am 29. März 2014
  21. Die Welt: Aktion „Licht aus“ kann Stromnetz lahmlegen, 6. Dezember 2007
  22. heise-online: „Licht aus!“ ohne Stromchaos
  23. Website der Initiative „Licht an – aber richtig“
  24. Telepolis: Blackout als Folge der Aktion „Licht aus“ am Samstag?