Edvard Hambro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Edvard Hambro (* 22. August 1911 in Christiania; † 1. Februar 1977) war ein norwegischer Politiker und Diplomat.

Leben[Bearbeiten]

Edvard Hambro schloss 1934 sein Jurastudium an der Universität von Oslo ab und machte 1936 seinen Doktor in Politikwissenschaft an der Universität Genf.

Politik[Bearbeiten]

Von 1961 bis 1969 saß Hambro, der der konservativen Partei Høyre angehörte, für Bergen im Storting. Er leitete am 15. September 1970 die 25. Tagung der Generalversammlung der Vereinten Nationen; zu dieser Zeit vertrat er sein Land auch als Botschafter bei der UNO. Zwischen 1976 und 1977 fungierte er dann noch als norwegischer Botschafter in Paris.

Weblinks[Bearbeiten]