Großer Preis von Italien 1921

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Sieger Jules Goux

Der Große Preis von Italien 1921 fand am 4. September zum ersten Mal auf einem Straßenkurs zwischen Montichiari und Brescia statt.

Das Rennen führte über eine Distanz von 30 Runden á 17,3 Kilometer = 519 Kilometer.

Sieger war der Franzose Jules Goux auf einem Ballot 3L vor seinen Landsmännern Jean Chassagne und Louis Wagner, der aus der Pole-Position gestartet war. Die schnellste Rennrunde absolvierte in 6:54,2 Minuten der für Italien startende Pietro Bordino

Rennergebnis[Bearbeiten]

Pos. Nr. Fahrer Konstrukteur Fahrzeug Runden Zeit Ausfallgrund
1 11 FrankreichFrankreich Jules Goux FrankreichFrankreich Ballot Ballot 3L 30 3:35:09
2 08 FrankreichFrankreich Jean Chassagne FrankreichFrankreich Ballot Ballot 3L 30 3:40:52
3 02 FrankreichFrankreich Louis Wagner Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Fiat Fiat 802 30 3:45:33
04 Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Ralph DePalma FrankreichFrankreich Ballot Ballot 3L 21 Ausfall Mechanik
10 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Ugo Sivocci Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Fiat Fiat 802 18 Ausfall Motorschaden
06 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Pietro Bordino Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Fiat Fiat 802 16 Ausfall Magnetzünder

Weblinks[Bearbeiten]