Kommissarin Lund – Das Verbrechen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Kommissarin Lund – Das Verbrechen (ZDF, DVD) / The Killing (Arte)
Originaltitel Forbrydelsen
Produktionsland Dänemark
Originalsprache Dänisch
Jahr 2007
Länge 110 bzw. 57 bzw. 58 Minuten
Genre Kriminalserie
Produktion Sven Clausen und Piv Bernth
Idee Søren Sveistrup
Musik Frans Bak
Erstausstrahlung Dänemark auf Danmarks Radio (DR1)
Besetzung

Kommissarin Lund – Das Verbrechen (Dänisch Forbrydelsen, Englisch The Killing) ist eine dänische Kriminalfilmserie von Søren Sveistrup, produziert vom Dänischen Rundfunk. Die Erstausstrahlung fand im Dänischen Fernsehen DR1 am 7. Januar 2007 statt. Die Serie wurde zum großen Publikumserfolg in Dänemark und anderen Ländern, vor allem in Großbritannien, den Niederlanden und Schweden. Zu den zahlreichen Auszeichnungen gehören der britische BAFTA-Preis und der amerikanische Internationale Emmy. Im Zentrum der inzwischen in drei Staffeln gesendeten Serie steht eine fiktive Kopenhagener Polizeistation mit der Kommissarin Sarah Lund, gespielt von Sofie Gråbøl. Die Filme zeichnen sich durch eine inhaltlich und formal dunkle Bildsprache aus. 2011 erschien eine Umsetzung (Remake) der ersten Staffel ins Amerikanische im US-Kabelkanal AMC.

Erste Staffel[Bearbeiten]

Hauptdarstellerin Sofie Gråbøl bei einem Interview 2011

Das Verbrechen ist die wörtliche Übersetzung des dänischen Originaltitels Forbrydelsen. Der von Arte übernommene Titel der englischsprachigen Ausstrahlung The Killing bedeutet dagegen die Tötung.

Die erste Staffel der Serie behandelt einen einzigen Mordfall in Kopenhagen, dessen Aufklärung sich über 20 Tage erstreckt: Die 19-jährige Schülerin Nanna Birk Larsen wird tot in einem Auto aufgefunden, das in einem Fluss versenkt wurde. Die gerichtsmedizinische Untersuchung ergibt, dass die Tote misshandelt und vergewaltigt wurde.

Im Mittelpunkt der Ermittlungen steht die Kommissarin Sarah Lund, der dieser Fall an ihrem eigentlich letzten Arbeitstag bei der Kopenhagener Mordkommission übertragen wird – sie möchte mit ihrem Sohn zu ihrem Lebensgefährten nach Stockholm ziehen. Unterstützt wird Lund durch ihren vorgesehenen Nachfolger Jan Meyer.

Gleichzeitig findet in Kopenhagen Wahlkampf um das Amt des Oberbürgermeisters statt, bei dem der liberale Politiker Troels Hartmann gegen den älteren, langjährigen Amtsinhaber Poul Bremer antritt. Da das Auto, in dem die Tote gefunden wird, dem Wahlkampfteam des Herausforderers zugeordnet wird, bekommt der Fall auch eine politische Dimension.

Neben der Darstellung der eigentlichen Ermittlungsarbeit der Polizei geht die Serie daher immer wieder auch auf die Ebene der Lokalpolitik ein. Ein dritter Handlungsschwerpunkt liegt bei der Familie des Opfers, dem Vater Theis Birk Larsen und seiner Frau Pernille. Diese betreiben ein Umzugsunternehmen, dem auch der mit der Familie freundschaftlich verbundene Vagn Skærbæk als Mitarbeiter angehört.

In jeder Folge steht ein anderer Verdächtiger im Mittelpunkt, aus dem schulischen Umfeld der Toten, aus dem Umfeld der Familie oder aus dem Bereich der Lokalpolitik. Neben der kriminalistischen Handlung werden auch immer wieder persönliche Probleme der Ermittlerin behandelt.

Neben der akribisch beschriebenen Polizeiarbeit, bei der nicht selten schwerwiegende Pannen passieren, zeigt die Serie, wie durch ein Verbrechen und seine Aufklärung Strukturen und Beziehungen auf all den gezeigten Ebenen zerstört werden. Während die Eltern des Opfers das Vertrauen in Institutionen wie Polizei und Kirche verlieren und der Wunsch nach Gerechtigkeit sie immer mehr zur Selbstjustiz treibt, ist auch Hartmann in einer Zwickmühle, da die Presse, sein Wahlkampfteam und sein Gegenkandidat bei Weitem nicht so idealistisch bzw. moralisch gefestigt sind wie er.

Ausstrahlungsdaten[Bearbeiten]

In Deutschland lief die erste Staffel ab dem 14. September 2008 in 10 Folgen zu jeweils 105 bis 115 Minuten sonntagabends gegen 22.00 Uhr im ZDF. Im österreichischen ORF lief die Serie in ebenfalls 10 Teilen seit dem 3. Juli 2009. Die Erstausstrahlung in Dänemark begann am 7. Januar 2007, wo die Serie entsprechend der Ermittlungsdauer von 20 Tagen in 20 Folgen zu je 55 Minuten gesendet wurde. Der französisch-deutsche Sender Arte zeigte vom 18. Mai bis zum 20. Juli 2010 die 20-teilige Version unter dem Titel The Killing. Sie lief später unter dem gleichen Titel u.a. auch bei BBC Four. Die Serie war 2007 für den Emmy in der Kategorie „Best Drama Series“ nominiert.

Staffeln II und III[Bearbeiten]

2009 wurde in Dänemark als Fortsetzung Forbrydelsen II gedreht, die in der Serienwelt zwei Jahre nach Forbrydelsen I spielt. Drehbuchautor und Regisseur blieben unverändert. Sarah Lund (Sofie Gråbøl) war aufs Land strafversetzt worden und kehrt wegen ihres Ermittlerinstinkts in die Mordkommission zurück. Wieder verwebt die Serie drei Ebenen: die private Ebene (die Familie eines inhaftierten ehemaligen Afghanistan-Soldaten); die Ebene der großen dänischen Politik (ein neuer Justizminister, der die Regierung mit unliebsamen Fragen aufmischt); und die Ebene der Verbrechen: Mehrere Morde weisen auf einen islamistischen Hintergrund hin, führen dann jedoch auf die Spur mitten ins dänische Militär. Die Ausstrahlung erfolgte in Dänemark bei DR1 vom 27. September 2009 bis zum 29. November 2009 als Zehnteiler von je 57 Minuten Länge. ZDF strahlte die Serie vom 24. Oktober bis zum 21. November 2010 als Fünfteiler von je 110 Minuten Länge unter dem Namen „Das Verbrechen II“ aus, bei ARTE lief die Serie vom 6. September bis zum 4. Oktober 2011 unter dem Namen The Killing II.

Ab dem 30. September 2012 wurden die zehn Folgen von Forbrydelsen III à 58 Minuten wöchentlich im dänischen Fernsehen auf DR 1 ausgestrahlt.[1] Das ZDF strahlte die dritte Staffel ab dem 10. Februar 2013 in fünf Blöcken aus.[2]

US-Remake[Bearbeiten]

Hauptartikel: The Killing (Fernsehserie)

Der amerikanische Fernsehsender AMC erwarb die Rechte an der Fernsehserie für die Produktion eines US-Remakes. Die Dreharbeiten an der ersten Staffel der Serie begannen im Herbst 2010, die 13 Folgen der Staffel wurden ab dem 3. April 2011 ausgestrahlt. Die amerikanische Version spielt in Seattle, die Rolle der Detektivin wird von Mireille Enos verkörpert. Regisseurin der Pilotfolge war Patricia Jenkins, bei anderen Folgen führten u.a. Agnieszka Holland, Brad Anderson und Ed Bianchi Regie.[3] Nachdem The Killing nach The Walking Dead die zweitbesten Zuschauerzahlen des Senders in dieser Saison erreichte, wurde im Juni 2011 eine ebenfalls 13 Folgen umfassende zweite Staffel bestellt,[4] welche 2012 ausgestrahlt wurden. Bis zum Ende der Serie 2014 wurden zwei weitere Staffeln produziert. Insgesamt wurden 44 Folgen in vier Staffeln ausgestrahlt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Søren Sveistrup: Das Verbrechen. Paul Zsolnay Verlag, Wien 2013, ISBN 978-3-552-05598-8 (Roman nach dem Drehbuch der 1. Staffel).

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Forbrydelsen III (TV Series 2012). Abgerufen am 28. November 2010.
  2. Kommissarin Lund: Episodenguide 3. Staffel: Das Verbrechen III. Abgerufen am 5. Januar 2013.
  3. The Killing coming in 2011. Abgerufen am 12. November 2010.
  4. Bernd Michael Krannich: AMC bestellt Staffel 2 der Serie The Killing. Serienjunkies.de, 13. Juni 2011, abgerufen am 14. Juni 2011.