Louis Caput

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Louis Caput Straßenradsport
Louis Caput
Louis Caput
zur Person
Spitzname P'tit Louis
Geburtsdatum 23. Januar 1923
Sterbedatum 8. Februar 1985
Nation Frankreich
Disziplin Straßenradsport
Funktion Fahrer
Team(s)
1942–1944
1945
1946–1947
1948–1950
1951
1952
1953
1954
1955
1956
1957
Dilecta-Wolber
Genial Lucifer
Metropole-Dunlop
Olympia-Dunlop
Dilecta-Wolber
Carrara-Dunlop
Gitane-Hutchinson
Rochet-Dunlop
Arliguie-Hutchinson
Saint-Raphael-R. Géminiani
Essor-Leroux
Team(s) als Sportlicher Leiter
1966−1969 Kamomé-Dilecta
Wichtigste Erfolge

Tour de France
1949: 9. Etappe; 1955: 14. Etappe
Nationale Meisterschaften
1946: Französischer Meister im Straßenrennen Bedeutende Radrennen
1948: Paris−Tours
1952: Eibarko Bizikleta
1955:Paris−Limoges<brA

Louis Caput (* 23. Januar 1923 in Saint-Maur-des-Fossés; † 8. Februar 1985 in Paris) war ein französischer Radrennfahrer und Sportlicher Leiter.

Louis Caput hatte eine 15-jährige Laufbahn als Radsport-Profi, von 1942 bis 1957. 1946 wurde er französischer Meister im Straßenrennen, gewann das Rennen Boucles de la Seine-Saint-Denis sowie Paris–Reims. 1948 siegte er bei Paris–Tours und belegte bei Lüttich–Bastogne–Lüttich Platz drei. 1949 errang er in San Sebastian einen Etappenerfolg bei der Tour de France.

1952 entschied Caput die Gesamtwertung der baskischen Rundfahrt Euskal Bizikleta für sich. Drei Jahre später gewann er Paris–Limoges und entschied ein weiteres Mal eine Touretappe für sich. 1956 gewann er die Tour de Picardie.

Ende 1957 trat Louis Caput vom aktiven Radsport zurück und arbeitete zunächst als Immobilienmakler. Von 1966 bis 1968 hatte er die sportliche Leitung des Teams Kamomé-Dilecta, dessen bekanntester Fahrer in der ersten Saison André Darrigade war.[1] Der ursprüngliche Sponsor, ein japanischer Waschmaschinenproduzent, konnte bald nicht mehr zahlen, und das Team wurde von Jean de Gribaldy übernommen.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Team Kamomé-Dilecta in der Datenbank von Radsportseiten.net
  2. La grande boucle a cent ans. Raymond Lebreton, ancien coureur du Tour se souvient auf mairie-tourlaville.fr (PDF; 1,0 MB)

Weblinks[Bearbeiten]