Miki Biasion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Miki Biasion
Lancia Delta S4 gefahren von Miki Biasion
Nation ItalienItalien Italien
Rallye-Weltmeisterschaft (WRC)
Erste Rallye Rallye San Remo 1980
Letzte Rallye Rallye Großbritannien 1994
Beifahrer ItalienItalien Tiziano Siviero
ItalienItalien Carlo Cassina
Team Hawk Racing Club
Conrero
Jolly Club
Martini Racing
Ford World Rally Team
Fahrzeug Opel Ascona 400
Ford Escort RS Cosworth
Lancia Rally 037
Lancia Delta Integrale
Rallyes Siege Podien WP
98 17 40 367
Meistertitel 1988, 1999[1]
Punkte 768

Massimo „Miki“ Biasion (* 7. Januar 1958 in Bassano del Grappa (VI)) ist ein ehemaliger italienischer Rallyefahrer. Mit Beifahrer Tiziano Siviero gewann er auf Lancia Delta 1988 und 1989 die Rallye-Weltmeisterschaft.

Karriere[Bearbeiten]

Miki Biasion gewann 1983 die europäische Rallye-Meisterschaft (ERC) mit einem Lancia Rally 037. Biasion spielte eine Schlüsselrolle für das Lancia-Rallye-Werksteam als Henri Toivonen 1986 tödlich verunglückte. Er übernahm die Leaderposition im Team und wurde in den Jahren 1988 und 1989 Weltmeister. Biasion war bis dahin nach Juha Kankkunen erst der zweite Fahrer, der seinen Titel erfolgreich verteidigen konnte und erst der dritte Pilot mit zwei WM-Titeln nach Kankkunen und Walter Röhrl. Danach konnte Biasion nicht mehr an seine vorherigen Leistungen anknüpfen. Auch ein Wechsel zu Ford brachte nicht den erwünschten Erfolg, insbesondere mit dem Ford Sierra Cosworth kam er nicht zurecht. Biasion machte 1993 Ford den Vorwurf, nicht genug Entwicklungsarbeit in den Ford Escort zu investieren. Nach drei gemeinsamen Saisons beendeten Ford und Biasion die Zusammenarbeit und er trat nach der Rallye Großbritannien 1994 zurück.

Im Jahr 2007 nahm Biasion mit einem Fiat-Panda-Werksauto und 2012 mit einem Iveco Trakker Evolution II an der Rallye Dakar teil. Biasion gewann die World Truck Championship 1998 und 1999 mit Iveco.[2]

WRC-Siege[Bearbeiten]

Nr. Rallye Jahr Co-Pilot Auto
01 ArgentinienArgentinien Rallye Argentinien 1986 Tiziano Siviero Lancia Delta S4
02 MonacoMonaco Rallye Monte Carlo 1987 Tiziano Siviero Lancia Delta HF 4WD
03 ArgentinienArgentinien Rallye Argentinien 1987 Tiziano Siviero Lancia Delta HF 4WD
04 ItalienItalien Rallye San Remo 1987 Tiziano Siviero Lancia Delta HF 4WD
05 PortugalPortugal Rallye Portugal 1988 Carlo Cassina Lancia Delta Integrale
06 KeniaKenia Rallye Safari 1988 Tiziano Siviero Lancia Delta Integrale
07 GriechenlandGriechenland Rallye Griechenland 1988 Tiziano Siviero Lancia Delta Integrale
08 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rallye USA 1988 Tiziano Siviero Lancia Delta Integrale
09 ItalienItalien Rallye San Remo 1988 Tiziano Siviero Lancia Delta Integrale
10 MonacoMonaco Rallye Monte Carlo 1989 Tiziano Siviero Lancia Delta Integrale
11 PortugalPortugal Rallye Portugal 1989 Tiziano Siviero Lancia Delta Integrale
12 KeniaKenia Rallye Safari 1989 Tiziano Siviero Lancia Delta Integrale
13 GriechenlandGriechenland Rallye Griechenland 1989 Tiziano Siviero Lancia Delta Integrale
14 ItalienItalien Rallye San Remo 1989 Tiziano Siviero Lancia Delta Integrale 16V
15 PortugalPortugal Rallye Portugal 1990 Tiziano Siviero Lancia Delta Integrale 16V
16 ArgentinienArgentinien Rallye Argentinien 1990 Tiziano Siviero Lancia Delta Integrale 16V
17 GriechenlandGriechenland Rallye Griechenland 1993 Tiziano Siviero Ford Escort RS Cosworth

WRC-Ergebnisse[Bearbeiten]

Jahr Rallye Auto 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 Rang Punkte
1980 Miki Biasion Opel Ascona MON SWE POR KEN GRE ARG FIN NZL ITA
DNF
FRA GBR CIV - 0
1981 Hawk Racing Club Opel Ascona 400 MON SWE POR KEN FRA GRE ARG BRA FIN ITA
6
CIV GBR 33 6
1982 Conrero Opel Ascona 400 MON SWE POR KEN FRA GRE NZL BRA FIN ITA
8
CIV GBR 49 3
1983 Jolly Club Totip Lancia Rally 037 MON SWE POR KEN FRA GRE NZL ARG FIN ITA
5
CIV GBR 21 8
1984 Jolly Club Totip Lancia Rally 037 MON
6
SWE POR
4
KEN FRA
2
GRE
DNF
NZL ARG FIN ITA
3
CIV GBR 6 43
1985 Jolly Club Lancia Rally 037 MON
9
SWE POR
2
KEN FRA
DNF
GRE NZL ARG FIN ITA
6
CIV GBR 12 23
1986 Martini Racing Lancia Delta S4 MON
68
SWE POR
DNF
FRA
DNF
GRE
2
NZL
3
ARG
1
FIN CIV ITA
3
GBR USA 5 47
Lancia Rally 037 KEN
DNF
1987 Martini Lancia Lancia Delta HF 4WD MON
1
SWE POR
8
KEN FRA
3
GRE
7
USA
2
NZL ARG
1
FIN CIV ITA
1
GBR 2 94
1988 Martini Racing Lancia Delta HF 4WD MON
DNF
SWE 1 115
Lancia Delta Integrale POR
1
KEN
1
FRA GRE
1
USA
1
NZL ARG
2
FIN CIV ITA
1
GBR
1989 Martini Racing Lancia Delta Integrale SWE MON
1
POR
1
KEN
1
FRA GRE
1
NZL ARG FIN
6
AUS 1 106
Lancia Delta Integrale 16V ITA
1
CIV GBR
1990 Martini Racing Lancia Delta Integrale 16V MON
3
POR
1
KEN
DNF
FRA GRE
3
NZL ARG
1
FIN AUS ITA
DNF
CIV GBR
3
4 76
1991 Martini Racing Lancia Delta Integrale 16V MON
2
SWE POR
3
KEN
DNF
FRA GRE
3
NZL ARG
2
FIN AUS ITA
2
CIV ESP GBR
DNF
4 69
1992 Ford World Rally Team Ford Sierra RS Cosworth 4x4 MON
8
SWE POR
2
KEN FRA
7
GRE
3
NZL ARG FIN
5
AUS ITA
4
CIV ESP GBR
5
4 60
1993 Ford World Rally Team Ford Escort RS Cosworth MON
3
SWE POR
2
KEN FRA
7
GRE
1
ARG
2
NZL
DNF
FIN AUS
DNF
ITA
DNF
ESP
4
GBR 4 76
1994 Ford World Rally Team Ford Escort RS Cosworth MON
4
POR
3
KEN FRA
5
GRE
DNF
ARG
DNF
NZL
DNF
FIN ITA
3
GBR
DNF
6 42

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Miki Biasion – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Miki Biasion (ewrc-results.com am 27.07.2014)
  2. Miki Biasion (en.wikipedia.org am 27.07.2014)