Monegassische Euromünzen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Euromünzen
Eurozone
BelgienBelgien Belgien
DeutschlandDeutschland Deutschland
EstlandEstland Estland
FinnlandFinnland Finnland
FrankreichFrankreich Frankreich
GriechenlandGriechenland Griechenland
IrlandIrland Irland
ItalienItalien Italien
LettlandLettland Lettland
LuxemburgLuxemburg Luxemburg
MaltaMalta Malta
NiederlandeNiederlande Niederlande
OsterreichÖsterreich Österreich
PortugalPortugal Portugal
SlowakeiSlowakei Slowakei
SlowenienSlowenien Slowenien
SpanienSpanien Spanien
Zypern RepublikRepublik Zypern Zypern
assoziierte Euronutzer
(mit eigenen Euromünzen)
AndorraAndorra Andorra
MonacoMonaco Monaco
San MarinoSan Marino San Marino
VatikanstadtVatikanstadt Vatikanstadt
passive Euronutzer
(ohne eigene Euromünzen)
KosovoKosovo Kosovo
MontenegroMontenegro Montenegro
Geplante/mögliche Einführung des Euro
BulgarienBulgarien Bulgarien
DanemarkDänemark Dänemark*
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich*
KroatienKroatien Kroatien
LitauenLitauen Litauen**
PolenPolen Polen
RumänienRumänien Rumänien
SchwedenSchweden Schweden
TschechienTschechien Tschechien
UngarnUngarn Ungarn
Hinweise
* Möglichkeit zum Opting-out
** Einführung zum 1. Januar 2015

Die monegassischen Euromünzen sind die von Monaco in Umlauf gebrachten Euromünzen der gemeinsamen europäischen Währung Euro.

Rechtsgrundlage und Umfang der Prägerechte[Bearbeiten]

Obwohl Monaco kein Mitglied der Europäischen Union ist, wurde am 24. Dezember 2001 in einer bilateralen Währungsvereinbarung mit der Französischen Republik — im Namen der Europäischen Gemeinschaft — festgelegt, dass Monaco eigene Euro-Münzen in Höhe von 1/500 des französischen Prägekontingents prägen darf.[1] Die Europäische Kommission empfahl am 31. Januar 2011 Neuverhandlungen mit dem Fürstentum Monaco,[2] die am 13. Oktober 2012 zu einer neuen Währungsvereinbarung führten.[3] Darin wird festgelegt, dass sich die wertmäßige Obergrenze für die jährliche Ausgabe von Euro-Münzen durch das Fürstentum Monaco zusammensetzt aus

  • einem variablen Anteil, der der in der Französischen Republik im Jahr n-1 pro Kopf ausgegebenen durchschnittlichen Anzahl von Münzen entspricht, multipliziert mit der Einwohnerzahl des Fürstentums Monaco, sowie
  • einem festen Anteil, dessen anfänglicher Betrag für 2012 auf 2 340 000 EUR festgesetzt wird. Dieser feste Anteil kann jährlich neu bestimmt werden, um sowohl der Inflation Frankreichs im Jahr n-1 als auch etwaigen signifikanten Entwicklungen auf dem Markt für Euro-Sammlermünzen Rechnung zu tragen.

Ähnliche Vereinbarungen wurden auch mit drei anderen europäischen Kleinstaaten (San Marino, dem Staat Vatikanstadt und Andorra) geschlossen. Diese Währungsvereinbarungen wurden als notwendig erachtet, da sich diese Staaten vor der Euroeinführung in einer Währungsunion mit Italien beziehungsweise Frankreich und Spanien befanden.

Umlaufmünzen[Bearbeiten]

  • Länderkennung: MONACO
  • Münzzeichen (Prägestätte): Füllhorn (Pessac)

Erste Prägeserie (2001–2005)[Bearbeiten]

Die erste Prägeserie der monegassischen Euromünzen zeigt vier verschiedene Motive. Abgebildet sind Fürst Rainier III., Fürst Albert II., sowie Wappen und Siegel der fürstlichen Familie, der Grimaldis.

Die im Wappenschild enthaltenen roten Rauten sind auf der 1-, 2- und 5-Cent-Münze nach den heraldischen Regeln der Tingierung schraffiert dargestellt, ebenso auf der 10-, 20- und 50-Cent-Münze auf dem Schild des Reiters und der Wappendecke des Pferdes.

Abbildungen der monegassischen Euromünzen | Nationale Seite (2001–2005)
0,01 € 0,02 € 0,05 €
1 Cent Monaco 1. Serie 2 Cent Monaco 1. Serie 5 Cent Monaco 1. Serie
Wappen der Fürstenfamilie Grimaldi
0,10 € 0,20 € 0,50 €
10 Cent Monaco 1. Serie 20 Cent Monaco 1. Serie 50 Cent Monaco 1. Serie
Siegel der Fürstenfamilie Grimaldi
1,00 € 2,00 € Rand der 2-€-Münze
1 Euro Monaco 1. Serie 2 Euro Monaco 1. Serie Sechsmal abwechselnd
die Zahl „2“ und „★ ★“ (zwei Sterne),
insgesamt also zwölf Sterne,
wobei jede zweite „2“ auf dem Kopf steht.
Doppelportrait Fürst Rainier III.
und Prinz Albert
Porträt von Fürst Rainier III.

Zweite Prägeserie (ab 2006)[Bearbeiten]

Mit dem Tod von Fürst Rainier III. und der Inthronisation des neuen Fürsten Albert II. werden seit Dezember 2006 Münzen mit einer neuen nationalen Seite geprägt. Auf der 1-, 2- und 5-Cent-Münze sind die im Wappenschild enthaltenen roten Rauten nach den heraldischen Regeln der Tingierung schraffiert dargestellt.

Die neu gestaltete Vorderseite der Euromünzen (neue Europakarte) wurde in Monaco 2007 eingeführt, jedoch wurde zunächst nur eine neue 1-Euro-Münze herausgegeben.

Abbildungen der monegassischen Euromünzen | Nationale Seite (ab 2006)
0,01 € 0,02 € 0,05 €
1 Cent Monaco 2. Serie 2 Cent Monaco 2. Serie 5 Cent Monaco 2. Serie
Wappen der Fürstenfamilie Grimaldi
0,10 € 0,20 € 0,50 €
10 Cent Monaco 2. Serie 20 Cent Monaco 2. Serie 50 Cent Monaco 2. Serie
Monogramm und Standarte Fürst Alberts II.
1,00 € 2,00 € Rand der 2-€-Münze
1 Euro Monaco 2. Serie 2 Euro Monaco 2. Serie Sechsmal abwechselnd
die Zahl „2“ und „★ ★“ (zwei Sterne),
insgesamt also zwölf Sterne,
wobei jede zweite „2“ auf dem Kopf steht.
Porträt Fürst Alberts II.

2-Euro-Gedenkmünzen[Bearbeiten]

Hauptartikel: 2-Euro-Gedenkmünzen

Monaco hat bis heute folgende 2-Euro-Gedenkmünzen ausgegeben, die bei der französischen Münzstätte geprägt wurden:

  • 2007: 25. Todestag von „Gracia Patricia[4], Fürstin Grace von Monaco
  • 2011: Hochzeit von Fürst Albert II. und Charlene Wittstock
  • 2012: 500 Jahre Souveränität Monacos – Lucien I.
  • 2013: 20. Jahrestag des Beitritts zur UNO


Sammlermünzen[Bearbeiten]

Thema Ausgabedatum Nennwert Material Gewicht Durchmesser Auflage
Fürst Rainier III. 1. Dezember 2002 20 Euro 900er Gold 6,45 g 21 mm 3.500
80. Geburtstag Fürst Rainier III. 1. Dezember 2003 10 Euro 900er Silber 25 g 37 mm 4.000
1. Dezember 2003 100 Euro 900er Gold 32 g 35 mm 1.000
1700. Todestag der Hl. Devota 1. Oktober 2004 5 Euro 900er Silber 12 g 29 mm 14.999
(nur im KMS - Kursmünzensatz)
Tod von Fürst Rainier III. 1. Dezember 2005 10 Euro 900er Gold 3,22 g 18 mm 3.313
50. Geburtstag Albert II. 6. Dezember 2008 5 Euro 900er Silber 12 g 29 mm 9.000
2. Februar 2009 20 Euro 900er Gold 6,45 g 21 mm 3.000
Hochzeit Fürst Albert und Charlene 2. Juli 2011 10 Euro 900er Silber 25 g 37 mm 4.000
Honoré II. Dezember 2012 10 Euro 900er Silber 25 g 37 mm 6.500

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Währungsvereinbarung zwischen der Regierung der Französischen Republik und der Regierung Seiner Durchlaucht des Fürsten von Monaco Abgerufen am 15. April 2014
  2. Europäische Kommission: Empfehlung für die Neuverhandlung der Währungsvereinbarung mit dem Fürstentum Monaco, 31. Januar 2011 (PDF 32 KB) Abgerufen am 15. April 2014
  3. Währungsvereinbarung zwischen der Europäischen Union und dem Fürstentum Monaco Abgerufen am 14. April 2014
  4. 2-Euro-Gedenkmünze 2007 – Monaco, in Deutsch