Pitasch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pitasch
Wappen von Pitasch
Staat: Schweiz
Kanton: Graubünden (GR)
Bezirk: Surselvaw
Kreis: Ilanz
Gemeinde: Ilanz/Glioni2
Postleitzahl: 7111
Koordinaten: 736155 / 17696746.739.221060Koordinaten: 46° 43′ 48″ N, 9° 13′ 12″ O; CH1903: 736155 / 176967
Höhe: 1'060 m ü. M.
Fläche: 10.79 km²
Einwohner: 99 (31. Dezember 2013)
Einwohnerdichte: 9 Einw. pro km²
Website: www.pitasch.ch
Pitasch

Pitasch

Karte
Pitasch (Schweiz)
Pitasch
ww
Gemeindestand vor der Fusion am 1. Januar 2014

Pitasch ( [piˈtaːʃ]?/i) war bis am 31. Dezember 2013 eine politische Gemeinde im Val Lumnezia im Bezirk Surselva des schweizerischen Kantons Graubünden. Am 1. Januar 2014 fusionierte Pitasch mit den ehemaligen Gemeinden Castrisch, Duvin, Ilanz, Ladir, Luven, Pigniu, Riein, Rueun, Ruschein, Schnaus, Sevgein, Siat zur neuen Gemeinde Ilanz/Glion.

Wappen[Bearbeiten]

Blasonierung: In Silber (weiss) auf grünem Dreiberg drei grüne Tannen

Übernahme des Siegelmotivs aus der Mitte des 19. Jahrhunderts ins Wappen.

Geographie[Bearbeiten]

Der Ort liegt auf einer Terrasse zwischen dem Rieinertobel (romanisch Val Renastga) im Norden und dem Pitascherboden (romanisch Val da Pitasch) im Süden. Das regionale Zentrum Ilanz ist 4.5  km entfernt. Das einstige Gemeindegebiet steigt vom Glenner bis zum Güner Horn (romanisch Piz Gün, 2'851 m ü. M.) von West nach Ost an. Vom gesamten ehemaligen Gemeindegebiet von 1'081 ha sind 531 ha von Wald und Gehölz bedeckt. Weitere 339 ha können landwirtschaftlich genutzt werden, zumeist als Maiensässen. Nebst 195 ha unproduktiver Fläche (überwiegend Gebirge) gibt es noch 16 ha Siedlungsfläche.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Von den Ende 2004 119 Bewohnern waren 117 (= 98,32 %) Schweizer Staatsangehörige. Die Bevölkerung spricht mehrheitlich Sursilvan und ist reformiert.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Reformierte Kirche

Die reformierte Kirche wurde um 950 erbaut. An der Nordfassade finden sich Bilder des Waltensburger Meisters.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Pitasch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]