Versam

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Versam
Wappen von Versam
Staat: Schweiz
Kanton: Graubünden (GR)
Bezirk: Surselvaw
Kreis: Safien
Gemeinde: Safientali2
Postleitzahl: 7104
Koordinaten: 745155 / 18418446.7939.34909Koordinaten: 46° 47′ 35″ N, 9° 20′ 24″ O; CH1903: 745155 / 184184
Höhe: 909 m ü. M.
Fläche: 16.79 km²
Einwohner: 237 (31. Dezember 2012)
Einwohnerdichte: 14 Einw. pro km²
Website: www.versam.ch
Versam

Versam

Karte
Versam (Schweiz)
Versam
ww
Gemeindestand vor der Fusion am 1. Januar 2013

Versam (im einheimischen Walserdialekt Frsam [frˈsam]; rätoromanisch Versomi [vəʁˈsɔmi]?/i) war bis am 31. Dezember 2012 eine politische Gemeinde im Kreis Ilanz im Bezirk Surselva des Kantons Graubünden in der Schweiz.

Am 1. Januar 2013 fusionierte sie mit den Gemeinden Valendas, Safien und Tenna zur neuen Gemeinde Safiental und wechselte dabei in den Kreis Safien.

Wappen[Bearbeiten]

Blasonierung: In Silber (Weiss) eine grüne Tanne, begleitet von drei schwarzen Kugeln

Die Tanne findet sich schon auf einem Gemeindesiegel aus der Mitte des 19. Jahrhunderts. Die schwarzen Kugeln stammen aus dem Wappen der Herren von Valendas, die über Besitz im ehemaligen Gemeindegebiet verfügten.

Geographie[Bearbeiten]

Die ehemalige Gemeinde liegt am Eingang zum Safiental auf einer Terrasse rechts über dem Vorderrhein und links über der Rabiusa. Im Norden des ehemaligen Gemeindegebiets liegt die Rheinschlucht, die Ruinaulta. Der Ort besteht aus dem Dorf Versam und den Streusiedlungen Arezen (986–1158 m) und Sculms (996–1'139 m). Der Weiler Arezen liegt 1 km südlich des Dorfs und Sculms 3.2 km südöstlich.

Vom gesamten ehemaligen Gemeindegebiet von 1677 ha sind 1184 ha (= 70 %) bewaldet und 178 ha (= 10 %) Gebirge. Vom nutzbaren Boden von 282 ha werden 69 ha als Maiensässen bewirtschaftet. Ausserdem gibt es noch 33 ha Siedlungsfläche.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Von den Ende 2004 271 Bewohnern waren 264 (= 97 %) Schweizer Staatsangehörige. Die Bevölkerung gehört zur deutschsprachigen Volksgruppe der Walser und ist reformiert.

Gemeinderat[Bearbeiten]

Der ehemalige Gemeinderat bestand aus fünf Personen.

Verkehr[Bearbeiten]

Versam ist durch die Postautolinien Versam-Safien Station – Thalkirch und Ilanz – Versam Post an den Öffentlichen Verkehr angeschlossen. Weiter besteht ein gemeinsamer Bahnhof mit der ehemaligen Gemeinde Safien von der Rhätischen Bahn im Tal. Von dort aus sind Chur, Ilanz und Disentis erreichbar.

Die Versamerstrasse verbindet Versam mit Bonaduz. Sie durchquert über die Versamer Tobelbrücke das Versamer Tobel und danach die Ruinaulta.

Bildung[Bearbeiten]

In der ehemaligen Gemeinde gibt es einen Kindergarten und eine Primarschule bis zur 6. Klasse. Danach gehen die Kinder in Valendas zur Schule.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Galerie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Haus Gugalun