Richard-Brasier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Richard-Brasier
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung Anfang 1903
Auflösung Oktober 1904
Sitz Porte d'Ivry
Leitung Georges Richard, Henri Brasier
Branche Automobilhersteller
Produkte AutomobileVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Richard-Brasier beim Gordon-Bennett-Rennen 1904. Am Steuer Léon Théry.

Richard-Brasier war ein französischer Automobilhersteller.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten]

Georges Richard und der Konstrukteur Henri Brasier gründeten Anfang 1903 in Porte d'Ivry, einem Vorort von Paris, das Unternehmen als Nachfolgeunternehmen von Georges Richard. Im Oktober 1904 trennten sich die beiden Unternehmer. Georges Richard gründete Unic, während Henri Brasier Brasier gründete.

Übersicht[Bearbeiten]

Fahrzeuge[Bearbeiten]

Anfangs wurden vier verschiedene Modelle vom 10 CV bis zum Vierzylindermodell 40 CV hergestellt, die den damaligen Fahrzeugen von Panhard & Levassor ähnelten. 1904 kamen zwei Zweizylindermodelle dazu.

Léon Théry gewann 1904 das Gordon-Bennett-Rennen auf einem Richard-Brasier.

Ein Fahrzeug dieser Marke ist in der Shuttleworth Collection in Biggleswade in Bedfordshire zu besichtigen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Richard-Brasier – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.