SA Ariès

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SA Ariès
Logo
Rechtsform SA
Gründung 1903
Auflösung 1938
Sitz Courbevoie
Leitung Charles Petiet
Branche Automobilhersteller
Produkte AutomobileVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Ariès von 1907
Ariès von 1913

SA Ariès war ein französischer Hersteller von Automobilen und Nutzfahrzeugen.[1][2][3]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten]

Die SA Ariès aus Courbevoie wurde 1903 von Baron Charles Petiet gegründet. Im gleichen Jahr begann die Produktion von Automobilen und Lastkraftwagen. 1904 beschäftigte das Unternehmen 95 Personen.[2] 1914 kam die Fertigung von Flugmotoren nach einer Lizenz von Hispano-Suiza dazu. 1938 endete die Produktion der Automobile.

Automobile[Bearbeiten]

Die ersten Modelle besaßen Vierzylinder-Einbaumotoren, die zunächst von Aster und später überwiegend von De Dion-Bouton stammten. 1908 folgte ein Sechszylindermodell. Nach dem Ersten Weltkrieg wurden nur noch Vierzylindermodelle produziert. Das letzte neue Modell war der 10 CV Super von 1934.

Ein Fahrzeug dieser Marke ist im Manoir de l'Automobile in Lohéac zu besichtigen.

Sporterfolge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ariès – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. a b Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.