Rosenrot (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rosenrot
Studioalbum von Rammstein
Veröffentlichung 28. Oktober 2005
Label Universal Music
Format CD
Genre Neue Deutsche Härte
Anzahl der Titel 11
Laufzeit 48 min 8 s

Besetzung

Produktion Jacob Hellner
Studio El Cortijo Studio, Málaga
Teldex Studio, Berlin
Chronologie
Reise, Reise
(2004)
Rosenrot Völkerball
(2006)

Rosenrot ist das fünfte Studioalbum der deutschen Band Rammstein. Es erschien am 28. Oktober 2005 in Deutschland und wurde innerhalb von drei Wochen in insgesamt 38 Ländern veröffentlicht.

Hintergrund[Bearbeiten]

Das Album enthält insgesamt elf Lieder: Sechs Lieder, die ursprünglich für das Vorgängeralbum Reise, Reise geschrieben wurden (darunter „Rosenrot“ und „Wo bist du?“), die dann aber keinen Platz auf dem Album gefunden hatten, und fünf neue Lieder. Zunächst hieß es, das Album solle Reise, Reise Vol. 2 heißen, am 18. August 2005 wurde jedoch der Name Rosenrot bekannt gegeben.

Einen ersten Eindruck vom neuen Album erhielten überraschte Rammstein-Fans bei Open-Air-Konzerten der Band in der Berliner Wuhlheide zwischen dem 23. Juni und dem 26. Juni 2005, bei denen der Song „Benzin“ erstmals vorgestellt wurde. Dieser und fünf weitere Songs konnten als einminütige Hörproben acht Tage vor Veröffentlichung im Internet probegehört werden.

Eine sonst in der Branche übliche Tour nach Veröffentlichung des Albums fand nicht statt.

Erfolg[Bearbeiten]

Das Album stieg in der 46. Kalenderwoche des Jahres 2005 auf Platz 1 in die deutschen Albencharts ein und konnte sich insgesamt 30 Wochen in den Top 100 halten.[1] In der Schweiz erhielt das Album eine Platin-Schallplatte. Gold-Status erreichte die Band in Dänemark und Finnland.

Ebenfalls Platz eins erreichte die Band in Österreich, Estland und Finnland. In Dänemark, Schweden, der Schweiz und Mexiko reichte es für Platz zwei, in Belgien und Tschechien für Platz drei, in den Niederlanden und Norwegen für Platz vier und in Frankreich für Platz fünf. Weitere Top-10-Platzierungen wurden in Portugal, Polen, Griechenland, Island und Spanien erreicht.[2]

Rosenrot erreichte in den „Top50-Album“-Charts des Jahres 2005 Platz 23.

Cover[Bearbeiten]

Das Cover-Artwork wurde leicht verändert von der japanischen Version des Albums „Reise, Reise“ übernommen,[3] das dort verwendet wurde, weil die japanischen Vertreiber der Meinung waren, dass ein Flugrekorder auf dem Cover nicht funktionieren würde. Rammstein fand das Cover zu schön, um es nur im japanischen Raum zu benutzen. Selbst meinten sie, dass es auch eine gute Verbindung zu Reise, Reise ist.

Das Schiff auf dem Cover ist der US-amerikanische Eisbrecher USS Atka (AGB-3) bzw. USCGC Southwind (WAGB-280). Das für das Cover als Grundlage genutzte Foto, wurde am 13. März 1960 bei der McMurdo-Station in der Antarktis aufgenommen.[4]

Titelliste[Bearbeiten]

# Titel Länge
1 Benzin 3:46
2 Mann gegen Mann 3:51
3 Rosenrot 3:55
4 Spring 5:25
5 Wo bist du? 3:56
6 Stirb nicht vor mir (Don't Die Before I Do) (mit Sharleen Spiteri) 4:06
7 Zerstören 5:29
8 Hilf mir 4:44
9 Te quiero puta! 3:56
10 Feuer und Wasser 5:13
11 Ein Lied 3:44

Informationen zu den Liedern[Bearbeiten]

Benzin[Bearbeiten]

Das Lied wurde bereits am 23. Juli 2005, lange vor Veröffentlichung des Albums, in der Berliner Wuhlheide gespielt. In einem Interview mit der französischen Zeitung RockMag sagte Lindemann: „Eigentlich habe ich eines Tages einen Film gesehn, der hieß Love Liza. Es ist die Geschichte eines Kerls, der seine Frau und seinen Job verliert und langsam nach Benzin süchtig wird. Er geht in Tankstellen und riecht an der Gaspumpe. Es ist eine Art von Tragikomödie. Es wurden viele Filme über Süchtige gedreht, aber nie über Benzinanriecher. Ich denke, das war der Startpunkt dieses Songs.“ Weil Christian Lorenz krank wurde, wurde er im Musikvideo gedoubelt.

Im Refrain lassen sich Anleihen an Rinderwahnsinns gleichnamiges Stück finden.

Mann gegen Mann[Bearbeiten]

Der Arbeitstitel zu diesem Lied hieß „Schwuhla“. Es existierte bereits zu Zeiten des Albums Mutter.[5] Das Video zu Mann gegen Mann, das Anfang Februar 2006 veröffentlicht wurde, lief anfangs ganz normal im Fernsehen. Nach über einem Monat wurde es jedoch von der FSK erst ab 16 freigegeben und kann seitdem im deutschen Fernsehen nur noch zwischen 22 und 6 Uhr gezeigt werden.

Rosenrot[Bearbeiten]

„Rosenrot“ behandelt im Video unter anderem die Selbstgeißelung von Mönchen. Das Lied selbst ist eine Adaption von Goethes „Heidenröslein“ und dem Märchen „Schneeweißchen und Rosenrot“.[6]

Die Riffs von „Rosenrot“ ähneln stark den Riffs von „Stein um Stein“. Das liegt daran, dass beide Lieder während der Aufnahmesession zu „Reise, Reise“ produziert wurden. „Stein um Stein“ hieß damals „Rosenrot 60“ und das heutige „Rosenrot“ hatte den Arbeitstitel „Rosenrot NY“.

Spring[Bearbeiten]

In diesem Lied geht es darum, dass das lyrische Ich zusammen mit anderen Menschen einen Mann beobachtet, der beabsichtigte einen Aussichtspunkt zu besuchen. Die Gruppe Menschen hält ihn für einen Selbstmörder und drängt ihn zu springen. Nachdem der Mann vergeblich versucht, gegen den Willen der Masse die Brücke zu verlassen, schleicht das lyrische ich an den Mann an und stößt ihn hinunter. Zitat:

Der Mann will von der Brücke steigen
die Menschen fangen an zu hassen
Bilden einen dichten Reigen
Und wollen ihn nicht nach unten lassen
So steigt er noch mal nach oben
Und der Mob fängt an zu toben
Sie wollen seine Innereien
Und schreien…

Wo bist du?[Bearbeiten]

„Wo bist du?“ ist eine eher harte Ballade im Gegensatz zu „Stirb Nicht Vor Mir (Don't Die Before I Do)“. Das Lied beginnt mit einer Klarinette, anschließend kommen Schlagzeug, E-Gitarre und E-Bass dazu. Ähnlich wie in „Du Hast“ vom Album „Sehnsucht“ wird am Anfang des Liedes ein Satz zusammengebaut, wodurch wieder mehrere Interpretationen möglich sind.

Stirb nicht vor mir (Don’t Die Before I Do)[Bearbeiten]

Die Idee zu diesem experimentellen Duett kam vom Produzenten Jacob Hellner. Es war auch seine Idee, das Duett mit Sharleen Spiteri aufzunehmen. In diesem Lied fehlen die harten Gitarrenriffs und der tiefe, gepresste Gesang von Till Lindemann.

Zerstören[Bearbeiten]

Das Lied hieß früher „Ankara“ und hat einen Bezug zum Irak-Krieg. Am Anfang des Liedes singt Devrim Kaya einen Ausschnitt des türkischen Liedes Huma Kusu, ein Novum für Rammstein.

Christian „Flake“ Lorenz sagte einer Tageszeitung folgendes über das Lied „Zerstören“: „Das ist unser Countrysong über George W. Bush und völlig ernst gemeint. Der führt sich in der Welt auf wie ein Kind, das alles kaputt machen will. Dabei vergreift er sich aber nur an fremden Sachen!

Hilf mir[Bearbeiten]

Vorbild für den Text dieses Liedes war der Struwwelpeter („Die gar traurige Geschichte mit dem Feuerzeug“), von dem Textzeilen zum Teil direkt übernommen wurden.

Te quiero puta![Bearbeiten]

„Te quiero puta!“ ist Rammsteins erstes spanisches Lied. Der Titel heißt übersetzt: „Ich liebe dich, Hure.“ (wörtlich: „Ich will dich, Hure.“). Der Arbeitstitel dazu lautete „Ich bin“. Dieses Lied soll ein Geschenk an die mexikanischen Rammstein-Fans sein, weil der Vorgänger von Rosenrot, Reise, Reise, in Mexiko auf Platz eins in den Charts stieg. Auf diese Weise wollen sich Rammstein bei ihren mexikanischen Fans bedanken. Am Beginn des Liedes hört man leises Klappern von Pferdehufen und das Wort „¡Amigos!“. Im Lied spielen typisch mexikanische Trompeten. Im Großen und Ganzen ist „Te quiero puta!“ eine musikalische Mischung aus typischer Rammstein-Musik und für die Band ungewöhnliche Trompetenuntermalung in mexikanischem Stil.

Feuer und Wasser[Bearbeiten]

„Feuer und Wasser“ soll durch das Gedicht Der Taucher von Friedrich Schiller inspiriert worden sein.

Der Titel selbst steigert sich vom sanften, beinahe fragilen Beginn, welcher etwa das erste Drittel des Songs ausmacht, zu zwei weiteren, voluminösen, Dritteln inklusive E-Gitarre, E-Bass und Schlagzeug. Die erste Strophe, sowie der erste Refrain des Songs werden nur von einer akustischen Gitarre und einem Computer-erzeugten Beat begleitet.

Ein Lied[Bearbeiten]

Ein Lied soll ein Geschenk an alle Rammstein-Fans sein. Es ist das einzige Stück neben Roter Sand vom Album Liebe ist für alle da von Rammstein, das nicht von einem Schlagzeug begleitet wird. Des Weiteren wurden im gesamten Lied weder E-Gitarren noch E-Bass verwendet und ist somit ein rein akustisches Stück. Till Lindemanns Gesang wird lediglich von einer Akustik-Gitarre und dezenten Keyboard-Einsätzen begleitet.

Single-Auskopplungen mit Videos[Bearbeiten]

[7]

Benzin (DE #6, 9 Wo.)
  • Singleveröffentlichung: 7. Oktober 2005
  • Videopremiere: 16. September 2005
Rosenrot (DE #28, 9 Wo.)
  • Singleveröffentlichung: 16. Dezember 2005
  • Videopremiere: 30. November 2005
Mann gegen Mann (DE #20, 8 Wo.)
  • Singleveröffentlichung: 3. März 2006
  • Videopremiere: 1. Februar 2006

Ausgaben[Bearbeiten]

Das Album erschien in einer Standard-Edition und einer limitierten Ausgabe. Die normale Version wurde jedoch nicht nur in einem üblichen Jewelcase veröffentlicht, sondern auch in einer ausklappbaren Pappverpackung mit vier Teilen (Vierer-Polyptychon), wie es bei Rammstein vorher nur bei limitierten Single-Versionen üblich war.

Die limitierte Version enthält zusätzlich zur normalen CD eine DVD mit drei Liveaufnahmen der Band:

Die DVD der limitierten Version bekam das FSK-Siegel „Ab 16“.

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten]

Land Zertifikation Verkäufe
DanemarkDänemark Dänemark [8] Gold 20.000
EuropaEuropa Europa [9] Platin 1.000.000
FinnlandFinnland Finnland [10] Gold 20.892
PolenPolen Polen [11] Gold 10.000
RusslandRussland Russland [12] 2x Platin 40.000
SchweizSchweiz Schweiz [13] Platin 40.000
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich [14] Silber 60.000
  • 1x Silber
  • 3x Gold
  • 4x Platin
1.080.000

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Chartverfolgung Rosenrot bei musicline.de
  2. Chartplatzierungen Rosenrot
  3. Albumcover auf amazon.de
  4. herzeleid.com Rosenrot source image
  5. rfan.de News vom 12. September 2005
  6. rammimages.com Offizieller ROSENROT-Pressetext von Thorsten Zahn
  7. Chartverfolgung Singles bei musicline.de
  8. Dänische Plattenauszeichnungen
  9. Europäische Plattenauszeichnungen
  10. Finnische Plattenauszeichnungen
  11. Polnische Plattenauszeichnungen
  12. Russische Plattenauszeichnungen (Version vom 7. Juni 2009 im Internet Archive) (Internetarchiv, russisch)
  13. Schweizer Plattenauszeichnungen
  14. Britische Plattenauszeichnungen