Serbische Basketballnationalmannschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Herrenmannschaft. Der Artikel zur Damenmannschaft befindet sich unter Serbische Basketballnationalmannschaft der Damen.
Serbien
Србија - Srbija
SerbienSerbien
Spitzname(n) „Beli Orlovi“ (Weiße Adler)
Verband Košarkaški savez Srbije
FIBA-Mitglied seit 1936
FIBA-Weltranglistenplatz 7
Technischer Sponsor Peak
Trainer Aleksandar Đorđević
Rekordspieler Nenad Krstić
Weltmeisterschaften
Endrundenteilnahmen 2x (Erste: 2010)
Beste Ergebnisse Vize-Weltmeister (2014)
Olympische Spiele
Endrundenteilnahmen -
Beste Ergebnisse -
Kontinentale Meisterschaften
Meisterschaft Europameisterschaft
Endrundenteilnahmen 3x (Erste: 2007)
Beste Ergebnisse 2. Platz (2009)
(Stand: 14. September 2014)

Die serbische Basketballnationalmannschaft repräsentiert die Republik Serbien bei internationalen Turnieren oder bei Freundschaftsspielen. Die serbische Basketballnationalmannschaft ist der Nachfolger der serbisch-montenegrinischen Nationalmannschaft.[1][2]

Geschichte[Bearbeiten]

Nach der Staatsteilung 2006 war Serbien bei der EM 2007 zum ersten Mal dabei. Mit einem 13. Platz als Abschluss blieb das Team bei diesem Turnier ohne Erfolg. Für die Olympischen Spiele 2008 konnte man sich nicht qualifizieren. Bei der EM 2009 wurde mit der Silbermedaille der erste Erfolg als Serbien bei einem FIBA-Turnier errungen. Auch die WM 2010 verlief relativ erfolgreich. Serbien kam ins Halbfinale, verlor jedoch zunächst gegen die gastgebende Türkei und anschließend auch das Spiel um den dritten Platz gegen Litauen. Bei der nächsten EM 2011 in Litauen kam Serbien ins Viertelfinale und scheiterte hier an Russland. Für die Olympischen Spiele 2012 konnte sich Serbien nicht qualifizieren.

Ergebnisse bei den offiziellen Turnieren[Bearbeiten]

Olympische Spiele[Bearbeiten]

2008 in Peking nicht qualifiziert
2012 in London nicht qualifiziert

Weltmeisterschaften[Bearbeiten]

2010 in Türkei 4. Platz
2014 in Spanien Silbermedaille

Europameisterschaften[Bearbeiten]

2007 in Spanien 13. Platz
2009 in Polen Silbermedaille
2011 in Litauen 8. Platz
2013 in Slowenien 7. Platz
2015 in Deutschland, Frankreich, Kroatien, Lettland qualifiziert

Kader[Bearbeiten]

Kader Serbiens bei der Weltmeisterschaft 2014
Spieler
Nr. Name Geburt Größe Info Einsätze Verein
Guards (PG, SG)
4 Miloš Teodosić 19.03.1987 195 RusslandRussland ZSKA Moskau
6 Stefan Jović 03.11.1990 196 KK Radnički Kragujevac
7 Bogdan Bogdanović 18.08.1992 197 TurkeiTürkei Fenerbahçe Ülker
9 Stefan Marković 25.04.1988 191 SpanienSpanien Unicaja Malaga
Forwards (SF, PF)
5 Marko Simonović 30.04.1986 203 FrankreichFrankreich ÉB Pau-Lacq-Orthez
8 Nemanja Bjelica 16.04.1987 209 TurkeiTürkei Fenerbahçe Ülker
10 Nikola Kalinić 08.11.1991 202 KK Roter Stern Belgrad
11 Stefan Birčević 12.12.1989 210 SpanienSpanien CB Estudiantes Madrid
15 Vladimir Štimac 25.08.1987 211 DeutschlandDeutschland FC Bayern München
Center (C)
12 Nenad Krstić 25.07.1983 212 TurkeiTürkei Anadolu Efes SK
13 Miroslav Raduljica 05.01.1988 213 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Milwaukee Bucks
14 Raško Katić 08.12.1980 208 KK Roter Stern Belgrad
Trainer
Nat. Name Position
SerbienSerbien Aleksandar Đorđević Cheftrainer
SerbienSerbien Jovica Antonić Trainerassistent
SerbienSerbien Miroslav Nikolić Trainerassistent
Legende
Abk. Bedeutung
(C)Kapitän der Mannschaft Mannschaftskapitän
Quellen
Ligahomepage
Stand: September 2014


Quellen[Bearbeiten]

  1. http://www.fiba.com/pages/eng/fc/FIBA/fibaHist/p/openNodeIDs/5683/selNodeID/5683/fibaHist.html
  2. http://www.fiba.com/downloads/v3_abouFiba/mp/FIBA_world_championships_history.pdf (S. 12)

Weblinks[Bearbeiten]