Teatro Real

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Teatro Real, Westfassade

Das Teatro Real (span.: „Königliches Theater“) ist ein Opernhaus in Madrid.

Geschichte[Bearbeiten]

Teatro Real, Zuschauerraum

Der Neubau des Teatro Real in der Nähe des Palacio Real wurde am 19. November 1850 in Anwesenheit von Königin Isabella II. an Stelle des früheren Opernhauses De los Caños del Peral eröffnet. In den folgenden Jahrzehnten zählte das Haus zu den bedeutendsten Opernbühnen Europas, musste jedoch schon 1925 wegen Baufälligkeit geschlossen werden.

Nach jahrzehntelangem Dornröschenschlaf wurde das Teatro Real 1966 wiedereröffnet, jedoch zunächst als reines Konzerthaus ohne Bühnentechnik.

1969 fand hier der 14. Eurovision Song Contest statt.

1985 wurde durch das spanische Kultusministerium die Errichtung eines eigenen Opernhauses für Madrid beschlossen und die Rechtsform der Stiftung Teatro Lírico Nacional geschaffen. Als Aufführungsort der Opern diente zunächst das Teatro de la Zarzuela.

Nach mehrjähriger Umbauzeit wurde das Teatro Real 1997 wieder eröffnet und versucht seither, an alte Glanzzeiten anzuknüpfen.

Das Teatro Real heute[Bearbeiten]

Das Theater mit dem unregelmäßigen sechseckigen Grundriss besitzt 1748 Sitzplätze (mit Orchestersitzen: 1854). Es wird an ca. 100 Spieltagen im Jahr im Stagionesystem bespielt. Als Orchester dient das Orquesta Sinfónica de Madrid.

Das Theater bietet Führungen in mehreren Sprachen an. Die Touren umfassen den Zuschauerraum, die Bühne, Werkstätten und Proberäume.

Uraufführungen[Bearbeiten]

Titulardirigenten ab 1997[Bearbeiten]

Künstlerische Leiter ab 1995[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Teatro Real – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

40.418333333333-3.7102777777778Koordinaten: 40° 25′ 6″ N, 3° 42′ 37″ W