Tom Lehman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tom Lehman Golfspieler
TomLehmanPentagonVisitCrop.jpg
Personalia
Nationalität: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Karrieredaten
Profi seit: 1982
Derzeitige Tour: PGA TOUR, Champions Tour
Turniersiege: 31
Majorsiege: 1 (1996), 3 Senior Majors (2010, 2011, 2012)

Thomas Edward Lehman (* 7. März 1959 in Austin, Minnesota) ist ein US-amerikanischer Profigolfer der PGA TOUR. Er gehört zum Kreis der Major Sieger und war auch eine Woche an der Spitze der Weltrangliste.

Werdegang[Bearbeiten]

Lehman wurde nach dem Besuch der University of Minnesota im Jahr 1982 Berufsgolfer. Von 1983 bis 1985 spielte er mit wenig Erfolg auf der PGA TOUR und musste die folgenden sechs Saisonen auf kleinere Turnierserien in Asien, Südafrika und auf die zweitgereihte amerikanische Ben Hogan Tour ausweichen. 1991 gewann er die Geldrangliste der letztgenannten Tour und qualifizierte sich für die PGA TOUR, der Lehman seit 1992 ununterbrochen angehört.

Seinen Karrierehöhepunkt hatte er 1996 mit dem Sieg bei der Open Championship. Unter seinen weiteren vier Siegen auf der PGA TOUR finden sich prominente Titel, wie die Tour Championship, das Memorial Tournament und das Colonial National Invitational.

Weltweit hat Lehman bislang insgesamt 28 Turniersiege eingefahren, er war je dreimal im Ryder Cup und im Presidents Cup Team der USA und vertrat sein Land zweimal im Dunhill Cup, sowie einmal im World Cup. 2006 war er Kapitän (non-playing captain) des US-amerikanischen Teams beim Ryder Cup.

Seit März 2009 ist Lehman auf der Champions Tour spielberechtigt und war bei seinem ersten Antreten im April 2009 siegreich. In den Jahren 2011 und 2012 gewann er den Charles Schwab Cup und 2011 auch die Geldrangliste der Champions Tour.

Tom Lehman ist seit 1990 mit seiner Frau Melissa verheiratet. Die beiden haben vier Kinder und leben in Scottsdale, Arizona.

PGA Tour Siege[Bearbeiten]

Champions Tour Siege[Bearbeiten]

  • 2009 Liberty Mutual Legends of Golf (mit Bernhard Langer)
  • 2010 Senior PGA Championship
  • 2011 Allianz Championship, Mississippi Gulf Resort Classic, Regions Tradition
  • 2012 Regions Tradition, Charles Schwab Cup Championship

Major Championships sind fett gedruckt.

Andere Turniersiege[Bearbeiten]

Teilnahmen an Teambewerben[Bearbeiten]

Resultate bei Major Championships[Bearbeiten]

Tournament 1986 1987 1988 1989
Masters DNP DNP DNP DNP
U.S. Open CUT CUT DNP DNP
The Open Championship DNP DNP DNP DNP
PGA Championship DNP DNP DNP DNP
Tournament 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999
Masters DNP DNP DNP T3 2 40 T18 T12 CUT T31
US Open CUT DNP T6 T19 T33 3 T2 3 T5 T28
Open Championship DNP DNP DNP T59 T24 DNP 1 T24 CUT CUT
PGA Championship DNP DNP DNP CUT T39 CUT T14 T10 T29 T34
Tournament 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009
Masters 6 T18 CUT CUT DNP T13 CUT DNP DNP DNP
US Open T23 T24 T45 DNP DNP CUT CUT DNP DNP T47
Open Championship T4 CUT CUT T46 CUT T23 CUT T51 T32 T60
PGA Championship WD CUT T29 CUT DNP CUT CUT T69 T42 T60
Tournament 2010 2011 2012 2013
Masters DNP DNP DNP DNP
US Open CUT DNP DNP DNP
Open Championship T14 T22 CUT T58
PGA Championship T55 DNP DNP DNP

DNP = nicht teilgenommen
CUT = Cut nicht geschafft
"T" geteilte Platzierung
Grüner Hintergrund für Siege
Gelber Hintergrund für Top 10

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]