Yamaha XJ6

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Yamaha (Motorrad)
Xj6-n.jpg
Yamaha XJ6 Naked
XJ6
Hersteller: Yamaha Motor Deutschland GmbH
Produktionszeitraum ab 2009
Klasse Motorrad
Bauart Naked Bike, Sporttourer
Motordaten
Flüssigkeitsgekühlter 4-Zylinder-4-Takt-DOHC-Motor, Einspritzanlage, geregelter 3-Wege-Katalysator, 16 Ventile
Hubraum (cm³) 600
Leistung (kW/PS) 57 / 78 bei 10.000/min
Drehmoment (N m) 59,7 bei 8.500/min
Höchstgeschwin-
digkeit
 (km/h)
> 200
Getriebe 6-Gang
Antrieb Kette
Bremsen 2 Scheiben 298 mm Ø (vorne), 1 Scheibe 245 mm Ø (hinten)
Radstand (mm) 1440
Maße (L × B × H, mm): 2120 x 770 x 1085 (Diversion: 1210)
Sitzhöhe (cm) 785 mm
Vorgängermodell XJ600 Diversion

Vorlage:Infobox Motorrad/Wartung/Parameter

Die Yamaha XJ6 ist ein 4-Zylinder-Motorrad von Yamaha und als Naked-Bike (XJ6), mit Teilverkleidung (XJ6 Diversion) oder mit Vollverkleidung (XJ6 Diversion F) erhältlich. Sie ist das Nachfolgermodell der erfolgreichen XJ600 Diversion.

Allgemeines[Bearbeiten]

Mit der XJ6 will Yamaha an die erfolgreiche XJ600 Diversion anschließen. In der Mittelklasse war die Yamaha FZ6 Fazer vielen Käufern zu sehr auf Sportlichkeit ausgelegt, sodass Yamaha 2009 die gutmütigere XJ6 auf den Markt brachte. Die Leistung liegt klassentypisch bei versicherungsgünstigen 78 PS.

In Deutschland ist die XJ6 Diversion F seit 2010 nur noch mit Motorrad-ABS verfügbar. Davor war das ABS wie bei den beiden anderen Versionen auch jetzt noch aufpreispflichtig.[1]

Technik[Bearbeiten]

Der Motor der XJ6 stammt ursprünglich aus der Yamaha FZ6 Fazer. Bis auf das Hubverhältnis wurde jede wesentliche Komponente verändert oder neu konstruiert. An der Nockenwelle wurde lediglich der Ventilhub verändert. Zylinderkopf, Kurbelwelle, Einlass- und Auslasssystem und auch die Kupplung inklusive Schaltung wurden angepasst. Die Einspritzanlage bekam neue Software und sensiblere Sensoren. Der Schalldämpfer ist komplett neu und sitzt unter dem Motor, was für einen niedrigen Schwerpunkt sorgt.

Die alte XJ600 wurde im klassischen Doppelrohr-Rahmen Prinzip gebaut. Das ist günstig, und macht optisch einen soliden Eindruck. Leider erwies sich diese Rahmenkonstruktion dennoch als problematisch, weswegen die alte XJ600 - im Zusammenhang mit der etwas zierlichen Gabel - für manche Schwierigkeiten in bestimmten Situationen sorgte.

Da die XJ6 dem Prinzip eines günstigen Motorrades folgte, musste auch die Rahmenkonstruktion entsprechend günstig ausfallen. Ein hochwertiger Aluminium-Brückenrahmen war daher ausgeschlossen.

Bei der XJ6 wurde eine neue Generation von Rahmenkonstruktion entwickelt. Dabei wurde das Prinzip eines hochwertigen Brückenrahmens genommen, und die Struktur aus Stahlrohren gefertigt. Der eigentliche Clou ist aber die Verwendung von doppelt verschraubten Metallplatten als stabilisierendes Element in der gesamten Struktur, wobei auch der Motor als solches dient. Dies ist einerseits äußerst günstig und andererseits wird damit eine extrem schlanke Struktur (Rahmen) erreicht.

Der Rahmen der XJ6 weist als Folge eine stabile, verwindungssteife Konstruktion auf, welche sich zwangsmässig positiv auf das Fahrverhalten auswirkt.

Neuzulassungen in Deutschland[Bearbeiten]

Jahr Quelle Neuzulassungen
2013 [2] 1.042
2011 [3] 1.737
2010 [4] 2.141
2009 [5] 1.971

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Yamaha XJ6 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Yamaha XJ-Series Motorcycles, XJ6 Diversion, XJ6, XJ6 Diversion F
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatTop 30 der Motorrad-Neuzulassungen 2013. Motorradonline.de, abgerufen am 22. Januar 2014.
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatMotorrad Zulassungsstatistik 2011. Motorradonline.de, abgerufen am 28. Februar 2013.
  4. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatNeuzulassungen Top 50 Modelle Krafträder Dezember 2010 (kumuliert). Mojomag.de: IVM Industrie-Verband Motorrad Deutschland e.V., abgerufen am 17. Februar 2011 (PDF; 486 kB).
  5. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatDie Motorrad-Top 50 des Jahres 2009. MO Medien Verlag, archiviert vom Original am 8. Februar 2010, abgerufen am 17. Februar 2011.