1240

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender

| 12. Jahrhundert | 13. Jahrhundert | 14. Jahrhundert |
| 1210er | 1220er | 1230er | 1240er | 1250er | 1260er | 1270er |
◄◄ | | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | | ►►

Staatsoberhäupter · Nekrolog

1240
Schlacht an der Newa
Alexander Newski, Fürst von Nowgorod, besiegt die Schweden unter Birger Jarl in der Schlacht an der Newa.
1240 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 688/689 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1232/33
Buddhistische Zeitrechnung 1783/84 (südlicher Buddhismus); 1782/83 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 65. (66.) Zyklus

Jahr der Metall-Ratte 庚子 (am Beginn des Jahres Erde-Schwein 己亥)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 602/603 (Jahreswechsel April)
Iranischer Kalender 618/619
Islamischer Kalender 637/638 (Jahreswechsel 22./23. Juli)
Jüdischer Kalender 5000/01 (17./18. September)
Koptischer Kalender 956/957
Malayalam-Kalender 415/416
Seleukidische Ära Babylon: 1550/51 (Jahreswechsel April)

Syrien: 1551/52 (Jahreswechsel Oktober)

Spanische Ära 1278
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1296/97 (Jahreswechsel April)

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nord- und Osteuropa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belagerung von Kiew

Ayyubiden/Kreuzzüge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ende Mai/Anfang Juni: al-Adil II., Sultan der Ayyubiden in Ägypten, wird in einer Palastrevolte von seinen eigenen Ministern abgesetzt und gefangengenommen. Sein Halbbruder as-Salih Ayyub wird eingeladen, den Thron zu übernehmen.
  • Sommer: Da der neue ägyptische Sultan auch die Herrschaft über Damaskus für sich beansprucht, schließen der dortige Sultan as-Salih Ismail und an-Nasir Dawud ein Bündnis mit dem im Vorjahr eingetroffenen Kreuzzug der Barone unter Theobald von Champagne. Sie übergeben Galiläa mit mehreren Festungen an die Kreuzfahrer.
  • September: Theobald von Champagne, der der politischen Wirren im Heiligen Land überdrüssig ist, tritt nach Ablauf des Verpflichtungsgelübdes und nach einem Besuch der heiligen Stätten in Jerusalem mit einem Großteil des Kreuzzugsheers die Heimreise nach Frankreich an.
  • 11. Oktober: Ein aus England kommendes zweites Kreuzzugsheer unter der Führung Richard von Cornwalls trifft in Akkon ein.
  • Ende des Jahres: Da das Bündnis mit den Kreuzfahrern auf weitgehende Ablehnung in der arabischen Welt stößt und sich große Teile der Truppen weigern, an der Seite der Christen gegen Ayyub in Ägypten zu kämpfen, schließen die Kreuzfahrer ein Neutralitätsabkommen mit as-Salih Ayyub. Darin werden ihnen sämtliche Gebiete westlich des Jordans über Jerusalem bis Askalon überlassen.
  • Der koptische ägyptische Schreiber 'Abul Fada'il Ibn al-'Assal hält das Gesetzbuch Fetha Negest schriftlich fest. Der Verfasser nutzt für seine Gesetze zum Teil apostolische Schriften und darüber hinaus frühere Gesetzestexte byzantinischer Herrscher.

West- und Südeuropa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Raimund II. Trencavel fällt mit einem großteils aus Faydits bestehenden Heer im Languedoc ein, um die Grafschaft Carcassonne für sich zurückzugewinnen. Er erobert die Burg Aguilar sowie Montréal und schließt Carcassonne ein. Allerdings gelingt es dem königlichen Seneschall, Guillaume des Ormes, noch rechtzeitig ein Hilfsgesuch an den königlichen Hof zu entsenden, so dass dieser ein Entsatzheer unter dem königlichen Kämmerer Jean de Beaumont und dem Vizegrafen Gottfried VI. von Châteaudun in den Süden entsenden kan. Da die Grafen des Südens ihm ihre Unterstützung verweigert haben, muss Trencavel angesichts dieser Bedrohung am 11. Oktober die Belagerung abbrechen und nach Montréal fliehen, wo er nun seinerseits belagert wird.
Castel del Monte

Heiliges Römisches Reich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Britische Inseln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dafydd ap Llywelyn (rechts) betrauert mit seinem Bruder Gruffydd seinen toten Vater

Stadtrechte, Privilegien und urkundliche Ersterwähnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen der Ritter von Ofteringen im Scheiblerschen Wappenbuch

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Universität Siena wird gegründet.
  • Kaiser Friedrich II. erlässt eine Verordnung, die das medizinische Studium regelt. Der Lehrplan besteht aus 3 Jahren Logik, 5 Jahren Medizin (einschließlich der Chirurgie und der Anatomie einschließlich der Autopsie menschlicher Körper) und einer einjährigen Praxis bei einem Arzt.

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Natur und Umwelt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Genaues Geburtsdatum unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geboren um 1240[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstes Halbjahr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Llywelyns Steinsarg

Zweites Halbjahr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grablege Konrads von Thüringen in Marburg
Ibn Arabis Kenotaph im Glaskasten in seinem Grabbau (Qubba) im Distrikt al-Salihiya am Nordrand von Damaskus am Fuß des Dschabal Qāsiyūn
Konstanze von Ungarn, tympanon, Kloster Porta Coeli

Genaues Todesdatum unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gestorben um 1240[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: 1240 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien