Andrew Victor Schally

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Andrew Victor Schally

Andrew Victor Schally (polnisch Andrzej Wiktor Schally; * 30. November 1926 in Wilno (Wilna), damals Polen, heute Litauen) ist ein polnisch-amerikanischer Physiologe, Endokrinologe und Träger des Nobelpreises für Physiologie oder Medizin. Er lieferte wesentliche Arbeiten über die Freisetzungshormone des Hypothalamus.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schally, Sohn des polnischen Generals Kazimierz Schally und Maria Lacka Schally, wuchs in Polen auf, er überlebte die Nazizeit in Rumänien und wanderte 1945 aus nach Schottland. Er studierte Chemie an der Londoner Universität und arbeitete ab 1949 forschend am National Institute for Medical Research; seine Arbeit wurde stark beeinflusst von der Arbeit anderer namhafter Wissenschaftler wie Rodney R. Porter, Archer John Porter Martin. und John Warcup Cornforth. 1952 ging er nach Canada und studierte Endokrinologie an der McGill University in Montreal. 1957 machte er dort seinen Doktor in Biochemie und wurde anschließend Assistenzprofessor am Baylor College of Medicine in Houston (Texas). Er forschte dort zu Hormonen, die vom Hypothalamus gebildet werden. Zusammen mit Roger Guillemin versuchte er die chemische Struktur von CRH-Hormonen zu entschlüsseln, was jedoch misslang (die Struktur wurde erst 1981 entschlüsselt). Sie konzentrierten sich danach auf andere Hormone des Hypothalamus. Später wurden sie jahrelange Rivalen in der Forschung und im Ringen um den Nobelpreis, was Nicholas Wade 1981 zu seinem Buch The Nobel Duel verarbeitete.

1962 wurde er Direktor eines endokrinologischen Labors zur Erforschung von Hypothalamushormonen in New Orleans (Louisiana) und nahm eine Stelle als Assistenzprofessor für Medizin an der Tulane University an (ab 1966 regulärer Professor). Er erhielt 1962 die amerikanische Staatsbürgerschaft.

1966 konnte er zusammen mit seinen Kollegen Thyreoliberin isolieren, Guillemin bestimmte schließlich dessen chemische Struktur. Sie lieferten weitere wichtige Arbeiten zu chemischen Zusammensetzung und Funktion anderer Hormone des Hypothalamus, so z. Bsp. Gonadoliberin.

Er veröffentlichte als Autor und Co-Autor über 2200 wissenschaftliche Publikationen.

Schally war in erster Ehe verheiratet mit Margaret Rachel White, mit der er 2 Kinder hat. 1976 heiratete er Ana Maria de Medeiros-Comaru, eine brasilianische Endokrinologin, die 2004 verstarb.

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • The Hypothalamus and Pituitary in Health and Disease, mit William Locke, Springfield, IL, 1972, ISBN 0-398-02526-6

über Andrew Victor Schally

  • Nicholas Wade: The Nobel Duel: Two scientists’ 21-year race to win the world’s most coveted research prize, Garden City, NY, 1981, ISBN 0-385-14981-6

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Andrew Schally – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]