Antweiler (Mechernich)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

50.6063888888896.7469444444444239Koordinaten: 50° 36′ 23″ N, 6° 44′ 49″ O

Antweiler
Höhe: 239 m
Fläche: 4,92 km²
Einwohner: 790
Bevölkerungsdichte: 161 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Juli 1969
Eingemeindet nach: Veytal
Postleitzahl: 53894
Vorwahl: 02256

Antweiler ist ein Stadtteil der Stadt Mechernich im Kreis Euskirchen in Nordrhein-Westfalen.

Das Dorf liegt in der „Antweiler Senke“, in der es Ton- und Kaolinvorkommen und Tongruben gibt. Die Obere und Untere Burg stehen im Ort. Die heutige Pfarrkirche stammt von 1852.

Am 1. Juli 1969 wurde Antweiler nach Veytal eingemeindet.[1]

Am 1. Januar 1972 wurde die Gemeinde Veytal (mit Ausnahme des Ortsteils Schwerfen, der zur Stadt Zülpich kam) in die Gemeinde (heute Stadt) Mechernich eingegliedert.[2]

In der Nähe von Antweiler befinden sich das Kalkarer Moor, ein bedeutendes Naturschutzgebiet, und das Kloster Maria Rast.

Am Ortsrand treffen sich die Kreisstraße 24 und die Landesstraße 11.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Martin Bünermann: Die Gemeinden des ersten Neugliederungsprogramms in Nordrhein-Westfalen. Deutscher Gemeindeverlag, Köln 1970, S. 87.
  2.  Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- u. Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen u. Reg.-Bez. vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. Kohlhammer, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 309.