Arthur Vichot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arthur Vichot beim Grand Prix d'Isbergues 2015

Arthur Vichot (* 26. November 1988) ist ein französischer Straßenradrennfahrer.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem Vichot beim zum U23-Nationencup zählenden Grand Prix Tell die zweite Etappe gewann und bei der französischen Meisterschaft den zweiten Platz im Straßenrennen der U23-Klasse belegte, wechselte er 2010 zum französischen ProTeam Française des Jeux. Als Neoprofi gewann er bei Paris–Corrèze eine Etappe und damit sein erstes internationales Eliteradrennen. Sein bis dahin größter Erfolg gelang ihm 2012 durch einen Solosieg auf der fünften Etappe des World Tour-Rennens Critérium du Dauphiné.[1] 2013 wurde er französischer Straßenmeister der Elite mit vier Sekunden Vorsprung vor Sylvain Chavanel.[2]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2008
2010
2011
2012
2013
2014
2016
  • Gesamtwertung, Punktewertung und eine Etappe Tour du Haut-Var
  • MaillotFra.PNG Französischer Meister - Straßenrennen

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. radsport-news.com vom 8. Juni 2012:Vichot siegt nach Solo, Wiggins souverän
  2. radsport-news.com vom 23. Juni 2013:Teamkollege Vichot wird Nachfolger von Bouhanni

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]