Régis Ovion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Régis Ovion

Régis Ovion (* 3. März 1949 in Vigneux-sur-Seine) ist ein ehemaliger französischer Radrennfahrer und Weltmeister.

1970 gewann Régis Ovion die Tour de la Guadeloupe und 1970 und 1971 die Route de France, 1971 ebenfalls die Tour de l’Avenir. 1971 wurde er in Mendrisio Weltmeister der Amateure im Straßenrennen. 1972 startete Ovion bei den Olympischen Spielen in München im Straßenrennen und belegte Platz 15. Im selben Jahr gewann er die Circuit Cycliste Sarthe.

Anschließend trat Ovion zu den Profis über. 1975 wurde er französischer Straßenmeister. 1978 gewann er Paris–Bourges. Achtmal startete er bei der Tour de France; seine beste Platzierung war der zehnte Rang 1973. 1982 beendete er seine Radsport-Karriere.

1971 wurde Régis Ovion in Frankreich zum Champion des champions („Sportler des Jahres“) gewählt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]