Nacer Bouhanni

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Qsicon Ueberarbeiten.svg
Artikel eintragen Dieser Artikel wurde aufgrund von inhaltlichen Mängeln in der Qualitätssicherung des Portals Radsport eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Radsport auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit, die inhaltlichen Mängel dieses Artikels zu beseitigen, und beteilige dich bitte an der Diskussion! Cycling (road) pictogram.svg
Bouhanni beim Grand Prix de Fourmies 2015

Nacer Bouhanni (* 25. Juli 1990 in Épinal) ist ein französischer Straßenradrennfahrer.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nacer Bouhanni bei den Driedaagse van West-Vlaanderen 2011

Nachdem Bouhanni in der Saison 2010 die zweite Etappe der Tour de Gironde gewann und bei der U23-Europameisterschaft Vierter im Straßenrennen wurde fuhr er zum Saisonende für das französische ProTeam FDJ als Stagiaire, bei dem er 2011 einen Profivertrag erhielt.

Nacer Bouhanni bei einem Cyclo-Cross-Rennen 2014

In den folgenden Jahren gewann er zahlreiche Rennen im Sprint, darunter die französische Straßenmeisterschaft 2012 vor seinem Teamkollegen Arnaud Démare und den Halbklassiker Grand Prix de Fourmies 2013 vor André Greipel. Nachdem Bouhanni 2012 bei der Vuelta a España sowie 2013 beim Giro d’Italia und der Tour de France jeweils ohne Etappensiege blieb und die Rennen nicht beendete, gelang sein Durchbruch bei den „Grand Tours“ durch drei Etappensiege und dem Gewinn der Punktewertung beim Giro d’Italia 2014. Trotzdem wurde er von seinem Team nicht für die anschließende Tour de France aufgestellt, was mit seinem bevorstehenden Wechsel zur Cofidis-Mannschaft in Verbindung gebracht wurde.[1] Bei der darauffolgenden Vuelta a España gewann er zwei Etappen.

Im Juni 2016 verletzte sich Bouhanni im Zuge einer Schlägerei mit einem anderen - mutmaßlich betrunkenen - Hotelgast an der Hand. Die Wunde entzündete sich, so dass er bei der Tour de France 2016 nicht starten konnte.[2]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. radsport-news.com vom 23. Juni 2014: Bouhanni nicht zur Tour - vor Abschied bei FDJ.fr?
  2. Keine Tour-Teilnahme nach Rauferei. Neue Zürcher Zeitung, 29. Juni 2016, abgerufen am 29. Juni 2016.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]