Bad Blumau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bad Blumau
Wappen Österreichkarte
Wappen von Bad Blumau
Bad Blumau (Österreich)
Bad Blumau
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Steiermark
Politischer Bezirk: Hartberg-Fürstenfeld
Kfz-Kennzeichen: HF (ab 1.7.2013; alt: FF)
Fläche: 37,36 km²
Koordinaten: 47° 7′ N, 16° 3′ OKoordinaten: 47° 7′ 0″ N, 16° 3′ 0″ O
Höhe: 284 m ü. A.
Einwohner: 1.624 (1. Jän. 2017)
Postleitzahl: 8283
Vorwahl: 03383
Gemeindekennziffer: 6 22 02
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Bad Blumau 65
8283 Bad Blumau
Website: www.bad-blumau-gemeinde.at
Politik
Bürgermeister: Franz Handler (ÖVP)
Gemeinderat: (2015)
(15 Mitglieder)
8
5
1
1
Insgesamt 15 Sitze
  • ÖVP: 8
  • FPÖ: 5
  • Bürgerliste Bad Blumau: 1
  • SPÖ: 1
Lage der Gemeinde Bad Blumau im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld
Bad BlumauBad WaltersdorfBuch-St. MagdalenaBurgauDechantskirchenEbersdorfFeistritztalFriedbergFürstenfeldGrafendorf bei HartbergGreinbachGroßsteinbachGroßwilfersdorfHartbergHartberg UmgebungHartlIlzKaindorfLafnitzLoipersdorf bei FürstenfeldNeudauOttendorf an der RittscheinPinggauPöllauPöllaubergRohr bei HartbergRohrbach an der LafnitzSankt Jakob im WaldeSankt Johann in der HaideSankt Lorenzen am WechselSchäffernSöchauStubenbergVorauWaldbach-MönichwaldWenigzellSteiermarkLage der Gemeinde Bad Blumau im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria
Therme Bad Blumau
Therme Bad Blumau Innenansicht
Detail der von Friedensreich Hundertwasser gestalteten Thermenanlage
Gehöft in Bad Blumau
Weidenarchitektur im Thermenpark Bad Blumau

Bad Blumau ist eine Gemeinde mit 1624 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2017) im Gerichtsbezirk Fürstenfeld bzw. politischem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld in der Oststeiermark, rund 25 Kilometer südlich der Bezirkshauptstadt Hartberg. Der kleine Ort ist vor allem wegen seines Hotels mit Thermalbad, dem Rogner Bad Blumau, bekannt, das von Friedensreich Hundertwasser gestaltet wurde.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bad Blumau liegt mitten im Oststeirischen Hügelland am kleinen Flüsschen Safen, kurz bevor dieses in die Lafnitz mündet. Aufgrund seiner Lage an der Thermenlinie, welche auf die frühere vulkanische Tätigkeit in diesem Bereich zurückzuführen ist, ist Bad Blumau vor allem als Kurort bekannt.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gemeindegebiet umfasst folgende acht Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 1. Jänner 2015[1]):

  • Bad Blumau (424)
  • Bierbaum an der Safen (251)
  • Jobst (94)
  • Kleinsteinbach (291)
  • Lindegg (270)
  • Loimeth (94)
  • Schwarzmannshofen (79)
  • Speilbrunn (89)

Bad Blumau umfasst folgende Katastralgemeinden (Fläche 2001):
Bierbaum (766,27 ha), Blumau (405,41 ha), Kleinsteinbach (500,12 ha), Lindegg (1.658,09 ha), Loimeth (401,05 ha).

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erreichbar ist Bad Blumau über die Thermenbahn, mit regionalen Autobuslinien sowie mit dem Auto über die Südautobahn A 2, Abfahrt Bad Waltersdorf.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Besiedelung dürfte im ersten Jahrhundert nach Christus erfolgt sein. Einige Grabhügel (beispielsweise zwischen Kleinsteinbach und Speilbrunn) zeugen davon. Durch die Völkerwanderung um etwa 400 n. Chr. wurde auch die Oststeiermark neu besiedelt. Es dürfte zwischen 400 und 600 n. Chr. keine ständige Besiedelung gegeben haben. Erst die Slawen besiedelten das Gebiet um Blumau wieder neu.

Im Rahmen der Befestigung der Ostgrenze wurde ein Burgengürtel errichtet, der unter anderem auch eine Burg in Blumau mit einschloss. Im 13. Jahrhundert wird die Burg „Plumenenau“ genannt, die um 1400 verödet ist, so dass heute keine Spuren auffindbar sind. Um 1480 erfolgte der Bau einer gotischen Kirche, die dem Heiligen Leonhard geweiht ist, die Ende des 17. Jahrhunderts nach einem Erdrutsch einsturzgefährdet ist. 1702/03 erbaute der Hofbaumeister Bartolomäus Ebner im Barockstil die heutige Pfarrkirche St. Sebastian.

1997 wurde die von Friedensreich Hundertwasser gestaltete Therme eröffnet. Mit dieser Eröffnung erfolgte eine Umorientierung der bis dahin vorwiegend landwirtschaftlichen Gemeinde hin zum Tourismus. 2001 wurde Blumau zum Kurort ernannt und erhielt damit das Recht, den Namensteil „Bad“ zu führen. Seit 2001 werden aus dem 107 °C heißen Thermalwasser auch 180 kW Strom gewonnen, so dass das Hotel gleichzeitig auch ein Erdwärmekraftwerk ist.

Der dem Tourismus folgende Wohlstand führte zur Renovierung zahlreicher alter Höfe und Gebäude.

2009 wurde mit dem Bau der neuen Volksschule, über deren Errichtung es eine Befragung der Gemeindebürger gab, begonnen. Im Rahmen der Errichtung der Volksschule wird auch der USC Rogner Bad Blumau, eine neue Sportstätte bekommen. Diese besteht aus zwei neuen Rasenplätzen und einer Tribüne und wird östlich von der alten Spielstätte liegen.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister ist Franz Handler (ÖVP).

Dem Gemeindevorstand gehören weiters Vizebürgermeister Siegfried Flechel und Kassier Josef Titz an.[2]

Amtsleiterin ist Johanna Hanfstingl.

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeinderat besteht aus 15 Mitgliedern und setzt sich seit der Gemeinderatswahl 2015 aus Mandataren der folgenden Parteien zusammen:

Die letzten Gemeinderatswahlen brachten folgende Ergebnisse:

Partei 2015 2010 2005 2000
Sti.  % M. Sti.  % M. Sti.  % M. Sti.  % M.
ÖVP 519 51 8 519 51 9 561 54 9 679 70 12
SPÖ 082 08 1 093 09 1 088 09 1 044 05 00
FPÖ 304 30 5 080 08 1 029 03 0 103 11 01
Bürgerliste Bad Blumau 103 10 1 110 11 1 073 07 1 140 14 02
Liste Zukunft Bad Blumau nicht kandidiert 211 21 3 278 27 4 nicht kandidiert
Wahlberechtigte 1.304 1.306 1.221 1.152
Wahlbeteiligung 79 % 78 % 85 % 85 %

Zukunft Bad Blumau 211 20,83% 3 278 27,02% 4

Partnergemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Verleihung des Gemeindewappens erfolgte mit Wirkung vom 1. Mai 1983.[3] Die Blasonierung des Wappens lautet: „Silber auf rotem Grund eine Lilie über 3 Eicheln, diese kreuzförmig verbunden“.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Bad Blumau
  • Katholische Pfarrkirche Bad Blumau: Barocke Kirche, erbaut 1702–1703 vom Grazer Hofbaumeister Bartolomäus Ebner.
  • Entlang dem Safenbach wurde eine Parkanlage der Thermenpark eingerichtet, der die Ortschaft mit der Thermenanlage verbindet. Der Park ist als naturnahe Aulandschaft gestaltet. Bemerkenswerter Teil des Parks ist ein Weidenbau, den der Weidenbauarchitekt Marcel Kalberer mit Jugendlichen errichtet hat. Die innere Kuppel hat eine Höhe von acht Metern und einen Durchmesser von 22 Metern.
  • Die 1000-jährige Eiche Bad Blumau in der Katastralgemeinde Bierbaum an der Safen. Sie gilt allgemein als älteste Eiche Europas. Sie hat einen Stammumfang von 8,75 Meter.[4]

Ehrenbürger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bad Blumau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistik Austria, Bevölkerung am 1. Jänner 2015 nach Ortschaften
  2. Gemeinde Bad Blumau: Politik (abgerufen am 16. Mai 2015)
  3. Mitteilungen des Steiermärkischen Landesarchivs 34, 1984, S. 30
  4. Bad Blumau, unter Gemeinde → Tourismus → Sehenswertes. Abgerufen am 7. August 2014.