Neudau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Neudau (Begriffsklärung) aufgeführt.
Neudau
Wappen von Neudau
Neudau (Österreich)
Neudau
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Steiermark
Politischer Bezirk: Hartberg-Fürstenfeld
Kfz-Kennzeichen: HF (ab 1.7.2013; alt: HB)
Fläche: 13,69 km²
Koordinaten: 47° 10′ N, 16° 6′ O47.17444444444416.103055555556289Koordinaten: 47° 10′ 28″ N, 16° 6′ 11″ O
Höhe: 289 m ü. A.
Einwohner: 1.465 (1. Jän. 2015)
Postleitzahl: 8292
Vorwahl: 03383
Gemeindekennziffer: 6 22 74
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Neudau 74
8292 Neudau
Website: www.gemeinde-neudau.at
Politik
Bürgermeister: Wolfgang Dolesch (SPÖ)
Gemeinderat: (2015)
(15 Mitglieder)
9
4
2
Von 15 Sitzen entfallen auf:
Lage der Marktgemeinde Neudau im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld
Bad Blumau Bad Waltersdorf Buch-St. Magdalena Burgau Dechantskirchen Ebersdorf Feistritztal Friedberg Fürstenfeld Grafendorf bei Hartberg Greinbach Großsteinbach Großwilfersdorf Hartberg Hartberg Umgebung Hartl Ilz Kaindorf Lafnitz Loipersdorf bei Fürstenfeld Neudau Ottendorf an der Rittschein Pinggau Pöllau Pöllauberg Rohr bei Hartberg Rohrbach an der Lafnitz Sankt Jakob im Walde Sankt Johann in der Haide Sankt Lorenzen am Wechsel Schäffern Söchau Stubenberg Vorau Waldbach-Mönichwald Wenigzell SteiermarkLage der Gemeinde Neudau im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Das ehemalige Wasserschloss in Neudau
Das ehemalige Wasserschloss in Neudau
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria
Das Rathaus von Neudau
Kirche Neudau mit Mariensäule
Kirche in Unterlimbach

Neudau ist eine Marktgemeinde mit 1465 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2015) im Gerichtsbezirk Fürstenfeld bzw. Bezirk Hartberg-Fürstenfeld in der Steiermark (Österreich). Mit 1. Jänner 2015 wurde ihr Gebiet um einen Teil der bis dahin bestehenden Nachbargemeinde Limbach bei Neudau (Katastralgemeinde Unterlimbach) erweitert. Grundlage dafür ist die Steiermärkische Gemeindestrukturreform.[1]

Geographie[Bearbeiten]

Geographische Lage[Bearbeiten]

Neudau liegt an der Lafnitz ca. 15 km südöstlich der Bezirkshauptstadt Hartberg und ca. 50 km östlich der Landeshauptstadt Graz. Neudau liegt am Ostrand des oststeirischen Hügellandes direkt an der Grenze zum Burgenland, von dem es nur durch die Lafnitz getrennt ist.

Der westliche Teil des Gemeindegebietes wird durch den Neudauer Wald abgedeckt, während sich in der Mitte mit dem Fuchsschweifteich und dem Großen Neudauer Teich zwei Seen befinden. Das besiedelte Gebiet befindet sich am Ufer der Lafnitz, wobei hier zunächst der Angerbach, später der Lobenbach in etwa einem Kilometer Abstand zum Fluss verlaufen.

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Das Gemeindegebiet umfasst folgende zwei Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 31. Oktober 2011[2]):

  • Neudau (1220)
  • Unterlimbach (230)

Die Gemeinde besteht aus den Katastralgemeinden Neudau und Unterlimbach.

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Rohr bei Hartberg Hackerberg
Bad Waltersdorf Nachbargemeinden Burgauberg-Neudauberg
Burgau Burgau Burgauberg-Neudauberg

Geschichte[Bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]


Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Neudau

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten]

Neudau liegt abseits der großen Hauptverkehrsstraßen. Die Süd Autobahn A 2 von Wien nach Graz ist etwa neun Kilometer entfernt und über die Anschlussstelle Sebersdorf / Bad Waltersdorf (126) zu erreichen. Die im benachbarten Burgenland verlaufende Stegersbacher Straße B 57a nach Fürstenfeld ist etwa vier Kilometer entfernt, die ebenfalls burgenländische Güssinger Straße B 57 von Oberwart nach Güssing ist etwa acht Kilometer entfernt.

Neudau hat keinen Eisenbahnanschluss mehr, nachdem die Nebenstrecke Bierbaum–Neudau der Thermenbahn am 12. Dezember 1987 stillgelegt und mittlerweile abgebaut worden ist. Der nächstgelegene Bahnhof befindet sich in Bad Waltersdorf und bietet Zugang zur Thermenbahn mit zweistündlichen Regionalzug-Verbindungen nach Wien und Fehring.

Der Flughafen Graz ist rund 70 Kilometer entfernt.

Politik[Bearbeiten]

Bürgermeister[Bearbeiten]

Wolfgang Dolesch (SPÖ) wurde im Rahmen der konstituierende Sitzung des Gemeinderates am 16. April 2015 zum Bürgermeister der fusionierten Gemeinde Neudau gewählt.[3] Dolesch wurde bereits 2006 zum Bürgermeister von Neudau gewählt und behielt diese Funktion bis 31. Dezember 2014. Wegen der Zusammenlegung mit Limbach verlor er diese Funktion, vertrat aber die fusionierte Gemeinde als Regierungskommissär.

Dem Gemeindevorstand gehören weiters der Vizebürgermeister Siegfried Lang (SPÖ) und der Gemeindekassier Hanns Kottulinsky (ÖVP) an.[3]

Amtsleiterin ist Elisabeth Spirek.

Gemeinderat[Bearbeiten]

Der Gemeinderat besteht aus 15 Mitgliedrn und setzt sich nach dem Ergebnis der Gemeinderatswahl 2015 wie folgt zusammen:

  • 9 Mandatare der SPÖ,
  • 4 Mandatare der ÖVP und
  • 2 Mandatare der FPÖ.
Die letzten Gemeinderatswahlen brachten folgende Ergebnisse:
Partei 2015 2010 2005 2000 1995 1990
fusionierte
Gemeinde
Neudau Limbach (ohne
Oberlimbach)
Neudau Neudau Neudau Neudau
Sti.  % M. Sti.  % M. Sti.  % M. Sti.  % M. Sti.  % M. Sti.  % M. Sti.  % M.
SPÖ 530 58 9 564 72 12 063 24 2 454 65 10 481 65 10 474 66 10 460 58 9
ÖVP 245 27 4 139 18 02 196 74 7 181 26 04 159 22 03 139 19 03 168 21 3
FPÖ 141 15 2 nicht kandidiert 005 02 0 062 09 01 098 13 02 107 15 02 nicht kandidiert
FPÖ und Bürgerliste nicht kandidiert 076 10 01 nicht kandidiert nicht kandidiert nicht kandidiert nicht kandidiert 167 21 3
Wahlberechtigte 1.211 996 273 947 897
Wahlbeteiligung 78 % 80 % 97 % 77 % 84 % 86 % 91 %

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Wappen[Bearbeiten]

Die Verleihung des Gemeindewappens erfolgte mit Wirkung vom 1. Juli 1959.

Blasonierung: Im schwarzen Schild ein aufgerichteter silberner Wolf, der rechts oben von einer fünfblättrigen roten und goldbesamten Rose mit grünen Winkelblättern begleitet wird.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. § 5 Abs. 1 des Gesetzes vom 17. Dezember 2013 über die Neugliederung der Gemeinden des Landes Steiermark (Steiermärkisches Gemeindestrukturreformgesetz – StGsrG). Landesgesetzblatt für die Steiermark vom 2. April 2014. Nr. 31, Jahrgang 2014. ZDB-ID 705127-x. S. 4.
  2. Statistik Austria, Registerzählung vom 31. Oktober 2011
  3. a b Gemeinde Neudua: Gemeindevorstand (abgerufen am 23. Mai 2015)
  4. Mitteilungen des Steiermärkischen Landesarchivs 12, 1962, S. 37

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Neudau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien