Bahçelievler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bahçelievler
Wappen von Bahçelievler Karte der Türkei, Position von Bahçelievler hervorgehoben
Ş.evler Ulu Camii - panoramio.jpg
Ulu Cami
Basisdaten
Provinz (il): İstanbul
Koordinaten: 41° 0′ N, 28° 51′ OKoordinaten: 40° 59′ 51″ N, 28° 51′ 2″ O
Höhe: 68 m
Fläche: 16,57 km²
Einwohner: 592.371[1] (2020)
Bevölkerungsdichte: 35.750 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: (+90) 212 (europäischer Teil)
(+90) 216 (asiatischer Teil)
Postleitzahl: 34 xxx
Kfz-Kennzeichen: 34
Struktur und Verwaltung (Stand: 201)
Gliederung: 11 Mahalle
Bürgermeister: Hakan Bahadır (AKP)
Postanschrift: Şirinevler Mh.
Barbaros Cd. No:9
34188 Bahçelievler
Website:
Landkreis Bahçelievler
Einwohner: 592.371[1] (2020)
Fläche: 16,57 km²
Bevölkerungsdichte: 35.750 Einwohner je km²
Kaymakam: İlker Arıkan
Website (Kaymakam):
Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/Landkreis

Bahçelievler (türkisch für Häuser mit Garten) ist eine Stadtgemeinde (Belediye) im gleichnamigen Ilçe (Landkreis) der Provinz Istanbul in der türkischen Marmararegion und gleichzeitig ein Stadtbezirk der 1984 gebildeten Büyükşehir belediyesi İstanbul (Großstadtgemeinde/Metropolprovinz). Bahçelievler liegt auf der europäischen Seite der Großstadt und ist seit der Gebietsreform ab 2013 flächen- und einwohnermäßig identisch mit dem Landkreis.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Landkreis/Stadtbezirk Bahçelievler grenzt im Osten an Küçükçekmece, im Norden an Bağcılar, im Osten an Güngören und im Süden an Bakırköy.

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zusammen mit sechs anderen Kreisen in der Provinz Istanbul entstand der Kreis Bahçelievler im Jahr 1992 durch das Gesetz 3086. Hierbei wurden elf Mahalle aus der Stadt Bakırköy ausgegliedert und zur neuen Stadt Bahçelievler zusammengefasst, die zugleich der einzige Ort in dem neuen Kreis ist.[2]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Einwohnerzahl Bahçelievlers betrug im Jahre 1955 1.322 Einwohner, im Jahr 1965 schon 20.881, 1975 sogar über 100.000 und laut Daten der letzten (händischen) Volkszählung am 22. Oktober 2000 478.623. Zu Bahcelievler gehören die Stadtviertel (Mahalle): Cumhuriyet, Çobançeşme, Fevziçakmak, Hürriyet, Yenibosna, Kocasinan, Siyavuşpaşa, Soğanlı, Şirinevler, Yenibosna, Zafer, das gleichnamige Viertel Bahçelievler und das zum Teil im Viertel Bahçelievler gelegene Merter.[3]

Einwohnerentwicklung Bahçelievler
Jahr 1940 1950 1960 1965 1970 1975 1980 1985 1990 1997 2000 2007 2014 2019
Einwohner 542 812 8.509 20.881 49.320 102.533 160.733 237.691 322.234 442.877 464.903 571.711 599.027 611.059

Hinsichtlich der Einwohnerzahl lag der Kreis seit 2013 auf Platz 6. Ende 2020 bewohnten im Durchschnitt 53.852 Menschen jeden Mahalle. Mit 84.668 Einwohnern war Zafer der bevölkerungsstärkste, Fevzi Çakmak war mit 24.931 der bevölkerungsärmste.[4]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Bahçelievlers größter Parkanlage, dem Nationalen Unabhängigkeits-Park, steht eine Steinvilla aus dem 16. Jahrhundert. Diese ist nach Siyavus Pascha benannt, der unter Sultan Mehmed III. eine Zeitlang die Regierungsgeschäfte führte. Eine andere Sehenswürdigkeit, die aus der Zeit Ostroms stammt, ist die Çobançeşme-Brücke über den Ayamama-Bach, am Autobahnkreuz beim Atatürk-Flughafen gelegen. Der Palast Viran Bosna (ehemals Bosnien-Palast genannt) stammt aus der Osmanischen Zeit und ist heute nur noch als Ruine erhalten.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Bahçelievler Nüfusu, İstanbul, abgerufen am 16. Juni 2021
  2. Gesetz Nr. 3806, erschienen am 3. Juni 1992 im Amtsblatt 21247; PDF-Datei, Seiten 1 und 4
  3. Yerelnet: Bahçelİevler İlçesİ (Memento vom 13. Mai 2012 im Internet Archive)
  4. Bahçelievler Nüfusu - İstanbul, abgerufen am 21. Juni 2021
  5. @1@2Vorlage:Toter Link/www.bahcelievler.istanbul(Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: Information zu Sehenswürdigkeiten in der Gemeinde Bahcelievler)